Fail der Woche: Crytek Pleite laut GameStar

Wie vielleicht schon einige mit bekommen haben, hat GameStar.de ein neues Modell eingefügt. GameStar Plus. Das ganze gibt es unter anderem, weil die AdBlocker Quote immer zunimmt. Auch hier auf Lets-Plays.de beträgt die Quote ca. 80% aller Seitenaufrufe.

Sowohl die GameStar Mitarbeiter finanzieren sich durch GameStar.de, aber aktuell auch ich durch Lets-Plays.de. Ich kann also den Beweggrund bestens nachvollziehen, auch wenn ich sowas nie einführen würde. Einfach auch aus dem Grund, die Inhalte welche auf GameStar.de oder auch hier veröffentlicht werden, findet man kurze Zeit später auch auf anderen Seiten.

Ausgenommen natürlich Interviews, Guides und größere Artikel.

Aber wie komme ich jetzt auf das?

Auf GameStar.de sind einige Artikel nun nur noch für GameStar Plus Abonnenten. Sprich man muss zahlen, dafür das man Online Inhalte lesen kann. Zusätzlich auch ein leichter Nebengeschmack von Pay-to-Win. Denn GameStar Plus Abonnenten werden bevorzugt bei Betakey-Verlosungen.

Aber das sei mal so hingestellt, auch das es Gratis PC-Spiele gibt. Man muss ja auch das Angebot gut präsentieren. Nur wegen GameStar.de ohne Werbung, würde sich keiner das Plus Abonnement zulegen.

Aber kommen wir zum eigentlich Fail der Woche. Das hat etwas mit GameStar Plus zu tun. Am 21.06.2014 also am letzten Samstag ging auf GameStar.de um 01:02 Uhr Mitternacht ein Artikel Online “Crytek-Krise – Die Geier kreisen über Crytek” vom Autor Andrê Peschke.

Nach GameStar-Informationen stand das bekannteste deutsche Entwicklungsstudio Crytek im April dieses Jahres kurz vor dem Bankrott. Mitgründer Avni Yerli sagt, eine weitere Finanzierung sei gesichert – aber wie lange noch?

Mehr kann man als normaler User nicht sehen, dafür dass hier. original Fail der Woche: Crytek Pleite laut GameStar

Denn wie gesagt, Besonders aufwändige Reports und Hintergrundgeschichten gibt’s nur mit GameStar Plus – unserer fairen Alternative zur werbefinanzierten Nutzung. Hat GameStar die exklusiven Informationen, dass Crytek kurz vor der Pleite war / ist, dann spricht so gesehen auch nichts dagegen.

Dazu ging vor einigen Stunden die News bei GamesIndustry.biz Online, GameStar erzählt nur Mist. Inkl. Statement vom Crytek-Mitgründer Avni Yerli.

Unabhängig davon, was einige Medien berichten, hauptsächlich basierend auf einem kürzlich in der GameStar veröffentlichen Artikel, sind die Informationen in diesen Berichten und im Bericht von GameStar selbst Gerüchte, die Crytek dementiert.

Wir konzentrieren uns weiter auf die Entwuicklung und die Veröffentlichung unserer kommenden Titel Homefront: The Revolution, Hunt: Horrors of the Gilded Age, Arena of Fate und Warface sowie die weitere Unterstützubg unserer CryEngine und ihrer Lizenznehmer.

Und das ist für mich einfach mal der Fail der Woche. GameStar führt ihr neues Abo Modell ein, verspricht Nutzern damit tolle neue Inhalte. Spannende Artikel und Reports, kann man nur noch als Plus Kunde lesen.

Aber, da erwarte ich doch dann auch Informationen, die stimmen? Ich bin mir sicher, nach dem Bericht auf GameStar.de zur Crytek “Pleite” gab es sicherlich einige neue Kunden, die aufgrund von diesem Artikel, dass Abo abgeschlossen haben.

Auch GameStar.de habe darauf schon reagiert und für mich persönlich, wird das ganze ein wenig runtergespielt. Aber dazu auch mal ein paar Kommentare auf GameStar.de dazu:

dilla
Dann bin ich ja froh, dass ich mir für einen lediglich auf Gerüchte basierenden “Plus-Artikel” kein Geld bezahlt habe. icon razz Fail der Woche: Crytek Pleite laut GameStar

DingDong
Is mir aber die Bild lieber. Die haben neben den ganzen Schund-News auch hübsche Frauen im Angebot. Bei BILDstar bleibt nur Schund über. Da freut sich mein DingDong gar nicht icon sad Fail der Woche: Crytek Pleite laut GameStar

Eisenwerker
Tjo … Früher gab es wenigstens noch umfangreiche Galerien mit Messe Babes nach E3 und Co.. Aber heute? Und der ach so umfangreiche und knallhart recherierte Crytek Artikel ist nicht besser, spannender, umfangreicher, sonstwas als die bisherigen Reportagen. Den als Aufhänger vor ein Bezahlmodell zu nutzen ist … Vorallem in direktem Kontext mit dem Editorial der aktuellen Ausgabe, da könnte ich immer noch kotzen.

Rollora
genau das. Gamestar war schon davor lächerlich und für schlechten Journalismus bekannt, vorallem die Hardwareartikel von einem gewissen Herrn. Aber das hier ist einfach nur traurig. Wenn mans wenigstens genannt hätte “Wiederspricht Gamestar-Exklusivartikel”. Aber einen kostenpflichtigen, angeblich sorgfältig recherchierten Artikel anschließend als “Gerücht” zu benennen… omg Ach ja, eure Seite wird nicht übersichtlicher, wenn ihr klickbare Leisten über klickbare Leisten stapelt, ganz egal ob dazwischen nun Werbungen sind oder Fotos von Cookies.

Fischstäbchen
Lol… die “sorgfältig recherchierte” und kostenpflichtige “Gamestar Plus” Reportage basiert auf ein Gerücht und wird als solches entlarvt. Entweder ist das traurig oder einfach nur lächerlich. Ich habe nichts gegen Bezahlinhalte, auch nicht gegen Gamestar Plus, doch nur wenn der Inhalt auch STIMMT. -.-

haep
Ist das alles Gamestar? Ihr habt da nichts dazu zu sagen? Keine Antwort? Wenn ihr schon so eine Story an’s Tageslicht bringt um euer Plus Abo zu verkaufen, dann erwarte ich schon, dass ihr zu den Statements von Crytek auch Stellung nehmt… Wenn Crytek euren Bericht dementiert sagen sie damit quasi, dass ihr uns ein Lügenmärchen auftischt. Das lasst ihr einfach so auf euch sitzen? icon wink Fail der Woche: Crytek Pleite laut GameStar

Und um das geht es ja eigentlich. Verkaufszahlen bei Print Magazinen gehen immer weiter zurück. Online Markt wird immer fetter. Adblocker werden immer beliebter. Wenn man so ein Plus / Premium einführt, dann sollten doch genau solche Artikel auch stimmen.

Da erwarte ich als potentieller Käufer / Interessent kein einfaches 0815 Gerücht, welches paar Tage später dementiert wird. Da will ich Fakten. Da will ich nen Artikel, wo ich nen Steifen dabei bekomme – ohne das irgendwelche Nacktfotos integriert sind.

Ich habe auch nichts gegen ein Premium Modell. Jeder muss sein Geld verdienen. Ist der Artikel gut / weiß man, dass die Quelle stimmt, dann gebe ich dafür auch gerne Geld aus. Aber man weiß leider seit einiger Zeit, nicht alles stimmt – was GameStar so von sich gibt.

Ein Problem ist ja auch, man macht sich Gedanken, was man seinen Lesern bieten kann. Und da spreche ich mal als Webseitenbetreiber und winziger Konkurrent von GameStar.de. Games sind toll und schön. Wie viele Gaming Magazine gibt es in Deutschland? Wie viele Gaming Blogs? Wie viele Gaming Vlogger? Wie viele Gaming Facebook Blogger (sowas gibts auch…)?

Und der Ablauf ist ja meist der gleiche. Ne US-Gaming Seite postet paar Artikel um Mitternacht Deutscher Zeit oder man entnimmt die Infos aus der PR-Mail am morgen. In der Früh ist es dann auf GameStar, Bild, Telekom und was weiß ich. Mittags / Nachmittags hat die halbe Gaming Journalisten Welt darüber berichtet.

Genau hier wird das Plus Modell von GameStar auch seine Probleme haben. Wieso sollte ich bei GameStar Geld ausgeben, wenn nur eine Suchanfrage / klick auf ne andere bekannte Gaming News Seite Abhilfe schafft? Man bietet so nichts neues. Oder wo man sagt, wow. Es gibt einfach zu viele Gaming Seiten und Blogs wie Strand am Meer.

Schauen wir uns einfach mal hier auf Lets-Plays.de um. Let’s Plays, Webvideo und co. wird immer beliebter. GameStar hat nen eigenes YouTube Partnernetzwerk. Es gibt kaum gute Seiten die darüber berichten. Die Jungs und Mädels von GameStar und anderen großen Seiten könnten ohne Problem mit einfachsten Mitteln in den Bereich einsteigen. Das ist zwar keine komplette Abhilfe, aber es ist was anderes.

Wenn die was eigenes in dem Bereich machen würden, ich könnte hier zusperren. Aber so denke ich mir, alles klar – ich hab mein Spaß. Und das hab ich auch. Und da schreib ich auch mal nen Artikel mit 5.000 Wörtern. Nen Guide, Tutorial – what ever. Sowas vermisse ich seit Jahren bei guten Online Magazinen.

Wofür man gerne Geld ausgibt. Und wo man nicht liest “Tja GameStar, euer Plus Modell ist ja toll – tolle Gerüchte”. Und wie gesagt, ich habe nichts gegen GameStar, bezahlte Inhalte und ähnlichem. Auch finde ich es nicht schlimm, Premium Modelle zu führen wo dann keine Werbung angezeigt wird.


wallpaper-1019588
Aldi verbannt Einwegplastik schon ab 2019
wallpaper-1019588
Isolated Youth: Guter Anfang
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Winter wie damals
wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Marie Amigues von Altagram
wallpaper-1019588
UN-Klimakonferenz 2019 | Greta Thunbergs ernüchtender Auftritt in Madrid
wallpaper-1019588
[Werbung] Schöne Abendkleider
wallpaper-1019588
Bestätigung der neuen Doppelspitze Esken & Walter-Borjans
wallpaper-1019588
Warum ich meine Mission für wichtig halte