Engel – Gedicht vom 27.02.2020

„ENGEL“

Gestern durfte ich einen schönen Sonnenaufgang fotografieren,
die eigenartige Wolkenstimmung ließ mich darauf reagieren
Für die einen sind nur Wolken am Himmel zu sehen,
andere Menschen sehen darin ein kleines Wunder geschehen.

Ein großer Engel mit einem Brautstrauß ist zu erblicken,
daher kann ich nur ein großes Dankgebet nach oben schicken.
Der Feuerengel schwebt liegend von der Sonne beschienen,
wir dürfen alle dies sehen, damit man nicht denkt, wir spinnen.

Ja meine Lieben, wir werden vom Leben sehr oft beschenkt,
selbst wenn wir es nicht glauben, sind wir doch, göttlich gelenkt.
Dieser Engel am Himmel erinnert mich irgendwie an das Feuer,
voller Leidenschaft gehe ich in ein neues Lebensabenteuer.

Irgendwie ist es, als würde sich der Engel niederlegen,
unsere Seele lässt sich von diesem Schauspiel sehr erregen.
Erregen von Wertschätzung, Liebe und Achtsamkeit,
ja unsere Herzen sind für diese Dinge immer bereit.

(Helmut Mühlbacher)

  • Engel – Gedicht vom 27.02.2020
  • Engel – Gedicht vom 27.02.2020
  • Engel – Gedicht vom 27.02.2020
  • Engel – Gedicht vom 27.02.2020
  • Engel – Gedicht vom 27.02.2020