Du fehlst – Gedicht vom 28.02.2020

„Du fehlst“

Mein Engel, Du fehlst mir jeden Tag,
keine Ahnung, warum ich dich noch so sehr mag.
Seit 4 Jahren weine ich täglich Tränen,
dies möchte ich ehrlich, in diesem Gedicht erwähnen.

So eine Frau wird es nie wieder geben,
es war soo wunderschön mit dir zu leben.
Mein Leben ist voller Trauer und Schmerzen,
ich Liebe dich und trage dich für immer im Herzen.

Mein Lieber Gott, alles würde ich geben,
könnte ich doch wieder mit meinem Engel leben.
Ohne ihr ist das Leben traurig und leer,
seit der Trennung finde ich keinen Sinn im Leben mehr.

Jeden Tag vermisse ich sie aufs Neue,
es gibt nichts mehr auf dass ich mich freue.
Gerne erinnere ich mich an unsere gemeinsame Zeit,
bevor das Schicksal hat uns beide entzweit.

(Helmut Mühlbacher)

  • Du fehlst – Gedicht vom 28.02.2020

wallpaper-1019588
Sony PS5 günstigere Produktion dank neuer Chiptechnologie und trotzdem eine Preiserhöhung
wallpaper-1019588
Ubisofts CEO nennt Gründe für Einstampfen von Ghost Recon Frontline, einem Battle Royale Spin-Off
wallpaper-1019588
BlazBlue Erschaffer Toshimichi Mori verlässt nach 2 Jahrzehnten vom Studio Arc System Works
wallpaper-1019588
Dead by Daylight nächstes Kapitel laut Insider mit For Honor Thema