Ein Gesicht für Menschenrechte im Iran

Ein Gesicht für Menschenrechte im Iran

Kundgebung in Berlin – 03.07.2011  14:00 – 16:00 am Brandenburger Tor/Pariser Platz

Zwei Jahre ist es her: nach der Präsidentschaftswahl am 12. Juni 2009 hat die Welt auf die gewaltsame Niederschlagung von Demonstrationen, auf die Verhaftungen, die Vergewaltigungen und die Folter der Menschen geblickt.

Auch die erzwungenen Geständnisse, Einschüchterungen und die brutalen Verletzungen der Menschenrechte gegen Iraner sind bei uns im Westen bekannt geworden. Wir fordern die Regierung im Iran dazu auf:

  • Gesetze abzuschaffen, die die legitimierte Ausübung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit einschränken und diese in Übereinstimmung mit internationalen Standards zu bringen.
  • die sofortige und bedingungslose Freilassung aller Gefangenen, die aufgrund ihrer politischen oder religiösen Ausrichtung, aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Sprache, ihrer Nationalität, ihrer sozialen Herkunft, ihrer sexuellen Ausrichtung oder einem anderen Status und nicht aufgrund von angewandter Gewalt verhaftet wurden.
  • Sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um die exzessive Ausübung von Macht und Gewalt zu beenden, die durch die Polizei, die paramilitärischen Kräfte (Bassidschi) oder andere Regierungsagenten gegen Menschen ausgeübt werden, die ihr Meinungs- und
    Versammlungsrecht wahr nehmen.
  • Alle Formen der Folter sowie ausgedehnte Einzelhaft zu beenden und zu gewährleisten, dass diejenigen, die Menschenrechtsverletzungen
    angeordnet haben zur Verantwortung gezogen werden.
  • Den Ablauf von Gerichtsverhandlungen in iranischen Gerichten so zu ändern, dass sie mit internationalen Standards von Gerichtsverhandlungen übereinstimmen.
  • Jegliche Diskriminierung gegen Frauen sowie gegen religiöse und sonstige Minderheiten zu stoppen.
  • Ein sofortiges Stopp von Hinrichtungen sowie ein Ende des gewalttätigen, unmenschlichen und herabsetzenden Auspeitschens. Jedes Gesicht ist ein Symbol des Friedens. Mit dieser Aktion möchten wir, in Solidarität zu den Menschen im Iran, ein Zeichen setzen für
    diejenigen, deren Stimmen untergehen. Wir erinnern an diese Menschen und unterstützen sie weiterhin.

Ein Gesicht für Menschenrechte im Iran ist eine laufende Aktion, die in verschiedenen Städten Europas seit Juli 2009 durchgeführt wird, um die Bevölkerung im Westen auf dem Laufenden zu halten und der iranischen Regierung zu zeigen, dass sie nicht im Schatten von Atomverhandlungen und wichtigen Nachrichten aus anderen Regionen der Welt unbemerkt die Menschenrechte der Bürger im Iran verletzen kann.

In bisher 20 europaweiten Aktionen sind mehr als eintausendfünfhundert Bilder und einige Videos entstanden.

Infoblatt-03.07.11

Color of Democratic Election e.V. (CODE e.V.) – Menschenrechtsorganisation
www.code-ev.org

« Informationsportal “Staatsleistungen.de”