Ein Findling klagt

Ein Findling klagt Ein Findling klagtAm Mittwoch kamen wir oberhalb von Ermatingen am Wanderweg nach Fruthwilen zum Grauen Stein. Der Findling aus Muschelsandstein kam einst auf einem Gletscher vom Rorschacherberg angeritten. Ein hübsches Gedicht markiert ihn und erzählt davon ebenso wie von der rücksichtlosen Behandlung durch die Einheimischen. Auch dieser Findling ist zum Teil abgetragen; in früheren Zeiten, vor allem im 19. Jahrhundert, lieferten solche Steinblöcke Material zum Beispiel für den Bahn- und Strassenbau. Hier das Gedicht:
"Zur Eiszeit war's, als auf des Gletschers Rück/ Ich glitt hierher und glaubte das Glück/ einer ewigwährenden Ruhe zu finden/ Das Gletschereis sah ich unter mir schwinden/ Doch menschlicher Unverstand u. kleinlicher Neid/ Im 19ten Jahrhundert mir brachten viel Leid/ Denn mit wuchtigen Schlägen und Pulverkraft/ Ward Stück umd Stück mir vom Leib gerafft/ Dem Häuser und Strassenbau war'n sie geweiht/ Nur ein Stück bin ich noch aus der Gletscherzeit."

wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen