E-Commerce Kalenderblatt: Lesen Sie, wie sich vor fünf Jahren ein finnischer Anbieter selbst vom deutschen Markt schoß

Fast auf den Tag genau ist es her, da schoß sich ein finnischer Hersteller selbst vom deutschen Markt. Diese Geschichte ist wie vielleicht keine andere dazu geeignet aufzuzeigen, was man im E-Commerce tunlichst unterlassen sollte. Aber der Reihe nach:
Es war einmal ein finnisches Unternehmen, welches vor langer langer Zeit darüber nachdachte, wie man Milchsäurepräparate nicht nur in Finnland sondern vielleicht auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkaufen könne. Hatte man doch wahrlich ein sehr gutes Produkt in dessen Entwicklung mehrere Jahrzehnte Milchsäurebakterienforschung eingeflossen waren und wo gar finnische Nobelpreisträger an den Forschungen beteiligt waren. Welches andere Unternehmen in dieser Szene kann auf so eine honore Historie zurück blicken?
So machten sich die fleißigen Finnen daran als erstes einen Übersetzer mit der Übersetzung aller Produktunterlagen zu betrauen und als zweites mit dem Übersetzer dafür zu sorgen, dass diese qualitativ hochwertigen Produkte in Deutschland mittels Pharmazentralnummern registriert sind. Ist doch die Registrierung mit einer PZN das Eingangstor zum Vertrieb derartiger Produkte über deutsche Apotheken. Allein das ist ein Selbstläufer wie sicher so manch im Bereich Pharmazie und Nahrungsergänzungsmittel tätiges Unternehmen bestätigen wird.
Im nächsten Schritt suchte unser finnisches Unternehmen einen deutschen Generalvertreter, den es auch recht schnell im alt ehrwürdigen Bundeslande Nordrhein Westfalen in der viele viele Jahre alten Stadt BOCHUM fand. Auch das war schon mal ein sehr guter Ansatz. BOCHUM ist aus vielerlei Gründen welt bekannt. Aus BOCHUM kommt ein bekannter Sänger, in BOCHUM wurden mal Autos und Telefone gebaut, in BOCHUM gibt es also jede Menge Leute, die wahrlich schreiben und lesen können.
Nur gibt es natürlich auch in BOCHUM Schlitzohren und wenn sich dann zwei oder gar drei Schlitzohren zusammen tun muss das noch lange nicht heißen, dass dabei etwas Gutes heraus kommt. Da sich nun einmal gleich und gleich gern gesellt, kam ein Schlitzohr aus dem fernen BONN am schönen Rhein dazu, welches vielleicht ein Leben lang nie etwas anderes tat, als zu schlitzen. So kam, was kommen musste:

Die Augen waren mal wieder größer als der Mund!

Die BOCHUM - BONN Schlitzohrenconnection spielte den armen Finnen eine derartige Geschichte vom Pferd vor, dass man heute darüber nur noch laut lachen kann. Sie zogen wirklich alle Register und auch die gute alte Weisheit sex sells kam dabei nicht zu kurz. Nur machten sie selbst dabei eklatante Fehler. Wenn man schon via sex sells jemanden in die Spur schickt, dann sollte diese jemandin bitte auch davon Ahnung haben wie das geht und nicht daher kommen, dass die finnischen Herren der Schöpfung wie deren Kunden den Braten riechen.
Im Zuge dessen tat nun die BOCHUM - BONN Schlitzohrenconnection folgendes:
1.) Sie schloß als allererstes einen Generalvertrag für den Vertrieb der finnischen Produkte in Deutschland. Dies hieß die Schlitzohrenconnection hatte das exklusive Vertriebsrecht in Deutschland.
2.) Sie begann eher schlecht als recht damit, diese Produkte mittels E-Commerce an den Mann und die Frau bringen zu wollen und dies mißlang gründlich.
Dies erklärt sich einfach so:

Wer jemanden über den Tisch zieht, der muss nicht zwingend Ahnung von E-Commerce haben!

Der Rest der Geschichte ist sehr schnell erzählt. Nachdem der Honigmond der Geschäftsbeziehung zwischen finnischem Unternehmen und der Schlitzohrenconnection vorbei war und sich schnell zeigte, dass die Schlitzohrenconnection eben mangels Kompetenz die hochwertigen Milchsäurepräparate nicht verkauft bekommt, da war dann eben sehr schnell Schluß mit lustig. Anstelle nun gemeinsam darüber nachzudenken, wie man doch noch den Verkauf angekurbelt bekommt, bekam man sich in die Haare. In schier nicht enden wollendem Streit schob nun die eine Seite der andern die Schuld in die Schuhe warum der Verkauf nicht voran kam und wie so oft im Leben galt einmal wieder:

Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte!

Heute ist schon lange ein Wettbewerber der Finnen auf dem deutschen Markt präsent und heute werden sich die wenigsten in Deutschland überhaupt noch an den Hersteller aus Finnland erinnern können.

wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen