Durchblick hat mehr zu bieten.

Das was verborgen ist, wird immer mehr durchschaut.

Wenn einem ein Licht aufgeht

Wenn einem ein Licht aufgeht

Die aktuell aktive Sonne, trägt auf der symbolischen Ebene, natürlich auch eine Analogie in sich, die in dieser starken Bewegung, gleichzeitig auch ein Ausdruck der inneren Bewegung in uns ist.

Alle anderen äußerlichen Wahrnehmungen, ist stets  auch ein Ausdruck der energetischen Bewegung. Dort spielt die Verbundenheit auf einer künstlichen Ebene, der Ebne einer Matrix, eine so starke Rolle, dass wir uns hineingezogen fühlen, in die energetischen Bewegungen, und ganz schnell, auch in diesen Bewegungen, persönliche Verbindungen zu erkennen glauben, beispielsweise Verbindungen zu unserer eignen Geschichte, zu bestimmten Verhaltensweisen, zu bestimmten Muster.

Mit anderen Worten, wenn im äußeren Beobachtungen auf das eine oder andere trifft, das in deiner eigenen Geschichte stattfindet…möglicherweise vielleicht ein Unfall, oder der Ausfall eines Gerätes, oder deines Autos, oder die Kündigung…, dann wird dies üblicherweise als etwas sehr persönliches wahrgenommen. Als ein Schicksalsschlag vielleicht, möglicherweise aber auch hier als eine Folge von falschem vorausgegangenem Handeln: Hätte ich das nur nicht so gemacht, hätte ich mich doch vorher darum gekümmert. Wenn ich nicht den Brief geschrieben hätte. Oder, wenn ich ihn geschrieben hätte!

Wir sind immer sehr schnell mit Erklärungen bei der Hand, die davon auszugehen scheinen, dass wir selber, all das was geschieht, stimmen und in Bewegung halten. Daraus entsteht ein großer Stress. Du bist für alles verantwortlich. Tatsächlich geschieht dies bei der Beobachtung der Sonne nicht so deutlich, oder wesentlich weniger.

Natürlich könnte man auch hier eine Idee entwickeln, dass wir beispielsweise durch den CO2-Ausstoß oder durch irgendwelche anderen Aktivitäten, einen direkten Einfluss auf die Aktivitäten der Sonne nehmen und möglicherweise aus diesem Grund auch eine spezielle Steuer erheben müssen um dagegen zu arbeiten. Das zu bekämpfen, was da in Bewegung ist. Im Zusammenhang mit der Sonne wird sehr deutlich wie absurd das ist. Auch, weil wir so wenig von der Sonne wissen. Weil sie soooo weit von uns entfernt ist. Viel weiter, als wir uns das jemals vorstellen können.

In unserem persönlichen Umfeld jedoch, greifen wir ständig auf solche Vorstellungen zurück und werden auch durch andere mit solchen Vorstellungen konfrontiert. Man könnte sagen, dass unsere Vorstellungen und Ideen ein Erklärungsmodell für das sind, was tatsächlich geschieht. Ein Erklärungsmodell im Nachgang. Im Nachhinein. Wärst du nicht zur Tante Annegret gefahren, dann hättest du diesen Unfall nicht gehabt und dann wäre das alles nicht passiert.

Das ist vollkommen absurd und nährt eine Vorstellung davon, dass du vollkommen unabhängig von allen anderen als Handelnder, irgendwo die Fäden in der Hand hältst. Diese Vorstellung erzeugt einen sehr großen Stress, und steht im Übrigen auch ganz deutlich im Widerspruch zu dem, was du tatsächlich beobachten kannst.

Eine andere Beobachtung, aber keine Erklärungsmodell für das menschliche Verhalten. Wesentlicher ist es, das zu beobachten, was hinter all diesen Verstrickungen, Ideologien und Konditionierungen steht.

Zur aktuellen Zeitqualität lässt sich bemerken, dass wir einen intensiven Wandel durchleben. Dieser intensive Wandel zeigt sich auf unterschiedliche Art und Weise und lässt sich in der formalen äußeren Welt auf allen Ebenen beobachten.

Egal wohin du blickst ob in die Politik, in die Welt der Finanzen oder auch in die Gesellschaft. Überall kannst du eine starke Veränderung feststellen. Du kannst aber auch eine große Ermüdung beobachten. Ein Nachlassen der Motivation. Ein Nachlassen der künstlichen Bewegung.

In der Welt der Wirtschaft ist Wachstum das allerwichtigste und zwar ein ständiges Wachstum, ein ständiges anwachsen. In der Natur kannst du feststellen, dass es das nicht gibt. Auch die Bäume wachsen nicht in den Himmel, jedenfalls nur bis zu einer gewissen Größe.

Unbeschränktes Wachstum im Alter findest du nur in Form von Krankheiten. Oder besser ausgedrückt in Formen von Symptomen von krank sein… Krebs ist ein solcher Ausdruck von ungebremstem rücksichtslosem Wachstum. Du kannst erkennen, auch in der Beobachtung der äußeren Welt, dass die Möglichkeiten dieses künstliche Wachstum immer wieder neu abzuschieben, jetzt an ihre Grenzen geraten und ein hoher Preis dafür bezahlt wird. Dass die Motivation und der Antrieb gleichzeitig deutlich erkennbar, nachlassen.

Das geht einher mit einer tiefen Erschöpfung. Das ist ein Gesundungsprozess. Es ist der Prozess der Umkehr, der Veränderung. Damit ist nicht der Wandel der ohnehin immer und überall zu beobachten ist, sondern eine Intensivierung des Wandels. Ein intensiver ausgeprägter Wandel, der außerhalb der üblichen Formen der ständigen Veränderungen stattfindet und eine grundsätzliche Veränderung  beschreibt. Etwas ganz zentrales. Etwas ganz wesentliches.

Auf diesem Weg dahin kommen viele Dinge in uns in Bewegung. Vieles davon passt nicht in die Schubladen, die wir üblicherweise in der Beobachtung der äußeren Welt bedienen.

Hinweis:

Das was geschieht, das was du beobachten kannst, wahrzunehmen. Wahrzunehmen und hinzublicken, hinzusehen. Das kann leicht missinterpretiert werden. Aus dem Wahrnehmen kann sehr schnell analysieren werden. Etwas mit dem Verstand bewerten. Einordnen.

Hinweis

Blicke wieder so in die Welt. Voller Neugier und unbefangen.

Blicke wieder so in die Welt. Voller Neugier und unbefangen.

Das was von Dir wahrgenommen wird, soll wahrgenommen werden wie bei einem Kind. Voller staunen und Faszination und nicht so sehr wie ein Wissenschaftler, der all das was er sieht, in unterschiedliche Kästchen hineinpackt. Das Kind, das den Schmetterling beobachtet, ist das passendere Beispiel dafür als der Wissenschaftler, der den Schmetterling tötet und unter das Mikroskop legt. Das, was beobachtet und wahrgenommen werden kann, ist eine Ausdrucksform der unterschiedlichen energetischen Bewegungen, die wir jetzt wahrnehmen können. Hier ist es wichtig, das Wesen dessen zu erkennen und zu ergründen, was da zu beobachten ist. Nicht so sehr die Form zu analysieren und Erklärungsmodell zu finden und zu bewerten im üblichen Sinne von GUT und BÖSE, von schön und nicht so schön, sondern wahrzunehmen was da geschieht.

Damit bringst du gleichzeitig auch etwas in Bewegung, das eine grundsätzlich veränderte Position beinhaltet. Eine Möglichkeit, aus einer anderen Perspektive die Welt zu beobachten. Hin durchzublicken und das Verbindende zu entdecken. In dieser Zeit, in der wir uns jetzt wahrnehmen, ist dies besonders gut möglich. Auf der einen Ebene, weil so viel geschieht, und weil so viel sichtbar wird. Auf der anderen Seite ist es in dieser Zeit besonders schwierig, sich nicht in all diese Bewegungen hinein ziehen zulassen die geschehen.

Der Unterschied in den beiden Perspektiven liegt im Wesen der Betrachtung. Von daher der Hinweis, dass was du da im Moment wahrnehmen kannst, nicht so sehr zu analysieren, sondern das dahinterliegende zu erkennen.

Wie die Betrachtung effizient funktionieren kann? Da bleibt mir nur der Verweis auf den Brain-Switch.


wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Rafa Nadal spendet eine Million Euro für Sant Llorenç
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Hochfest Maria Empfängnis 2019
wallpaper-1019588
R.I.P. Dad
wallpaper-1019588
Tokyopops meistverkaufte Manga im November 2019
wallpaper-1019588
Mandel Marzipan Kekse aus Italien – Amaretti Morbidi