Dukle Materie


Im März findet im ABC-ANTON BRUCKNER CENTRUM, A-4052 Ansfelden eine Ausstellung unter dem Titel „Dunkle Materie“ statt.

Vernissage ist am Samstag, 09.03.2013 um 20 Uhr.

Der (etwas „geschwollene“) Einladungstext lautet:

Dunkle Materie und dunkle Energie sind beides logisch abgeleitete Postulate der Physik, die nicht erklärbar und experimentell nicht nachweisbar sind. Aus Sicht der Erkenntnis bedeutet logische Ableitungen ein Aufbauen auf dem bisherigen Wissensstand. Dies birgt einerseits die Gefahr, einen falschen Ansatz (zu) lange weiterzuentwickeln und erzwingt andererseits die Beschränkung durch das, was uns als Realität gilt. Die kritische - manchmal grundsätzliche - Infragestellung bisheriger Sichtweisen ist eine wesentliche Voraussetzung für verbesserte Erkenntnismöglichkeiten.
Für die Kunst ist das Verschieben eines Objektes in eine andere Realität, in eine gänzlich geänderte Perspektive, Basis einer kritischen Reflexion. Kritische Reflexion kann aber erst erfolgen, nachdem das Bild interpretiert ist. Bei der Einordnung werden vom Gehirn Vorstellungen und Wertungen verschaltet und eine Bedeutung abgeleitet. Hermann Fuchs interessiert dabei auch die Frage, wieweit diese Bedeutungszuordnung innerhalb einer Gesellschaft verallgemeinerbar ist.

Beispiele aus der Architektur:


Dukle Materie
Dukle Materie
Dukle Materie