Divinitas – Asuka Lionera

Rezension:

divinitas

Bildcopyright: www.drachenmond.de

Divinitas
Asuka Lionera
Softcover 15,32€
Ebook 5,03€
ISBN: 978-3-95991-022-4
Zum Buch: www.drachenmond.de/titel/divinitas/


Klappentext:

“„Eine Halbelfe!“, ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. „Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!“ „Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!“

Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?” (Quelle:www.drachenmond.de)

Vor dem Buch:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen und hat mich immer wieder gelockt. Außerdem hat die liebe Sabrina von Fantasy Books so eine positive Rezension zu dem Buch geschrieben, so dass ich es mir nicht nehmen konnte und ich mich zu der Blogtour rund um das Buch beworben habe. Meine Entscheidung war recht spontan, aber ich habe für mich mittlerweile entschieden mehr deutschen Autoren eine Chance geben und nicht nur die gehypten Bücher aus dem Englischen zu lesen. Bis jetzt konnten mich Jennifer Wolf, Valentina Fast und Julia Adrian überzeugen und deswegen dachte ich mir, ich gebe diesen Buch auch eine Chance. Meine Erwartungshaltung war aber ehrlich gesagt eher niedrig bis mittelmäßig. Ich bin noch immer sehr vorsichtig was Debütroman angeht, da ich schon ein paar Mal richtig eingefahren bin.

Meine Meinung:

“Ein sehr rasanter Debütroman.”

Der Einstieg war relativ schwierig für mich, da die Szenen nicht fließend ineinander über gehen. Daran habe ich mich aber schnell gewöhnt und bin mit der Zeit damit zu recht gekommen. Doch dieser eher spannende und schnelle Schreibstil hat mich manchmal aus dem Konzept gebracht und ich habe den roten Faden verloren. Ich weiß, dass der Schreibstil gewollt so actionreich und impulsiv war, aber zeitweise war es wirklich schwierig für mich. Auf der einen Hand war das Buch zwar immer spannend und ich habe es so schnell gelesen gehabt, auf der anderen Seite hatte ich Probleme mich auf die Geschichte zu fokusieren, da die Szenen so rasch hintereinander waren. Das muss man mögen und ich bin eher jemand, der ruhige Szenen und gute Dialoge schätzt.

Was aber nicht bedeutet, dass die Dialoge langweilig waren, nein waren sie nicht. Am liebsten mochte ich Giselle, wenn sie mal wieder zu Wort kam. All die das Buch gelesen haben werden sich jetzt wundern, aber ich stehe total auf die Bösewichte und kranken Figuren, wenn sie gut gemacht sind. Giselle war einfach nur gruselig und richtig gut beschrieben. Fye hingen war nicht mein Liebling. Ich dachte zuerst sie wäre 16 Jahre alt und dann stellt sich doch heraus, dass die Autorin sie 100 Jahre älter gemacht hatte. Also Fye ist über 100 Jahre alt und noch Jungfrau. Was für ein Klischee. ^^

Fye lebt also Jahre tief im Wald zurückgezogen alleine und eines Tages gerät sie durch Zufall an den Prinzen, der sich nicht gleich unsterblich in sie verliebt, aber so in der Art dann doch. Das Rundherum um die Liebesgeschichte war gut gemacht, also die Szenen rund um die beiden, aber über das Klischee selbst komme ich leider nicht hinweg. Einsame wunderschöne Frau bekommt erst nach 100 Jahren einen Mann ab und dann gleich einen Prinzen und zwar Vaan. Mit Vann und seiner Art bin ich besser klar gekommen. Ich konnte seine Frustration und seine Ängste gut nachvollziehen. Es wird aus beiden Sichten erzählt und irgendwie hat mir Vaans Sicht meist besser gefallen, obwohl ich eigentlich immer die Sicht der Frauen bevorzuge. Keine Ahnung warum das so war. Ich habe nun mal Vorurteile/Probleme gegenüber bildhübschen Frauen, die noch keinen Mann ins Bett gekriegt haben? Ich weiß nicht warum, aber dieses Mittel in Bücher stößt mir jedes Mal ungut auf. Ich verdrehe dann leider immer die Augen und denke mir “Nein, warum das schon wieder?”.

12729074_179770122390758_6052203349892353889_n

Und hier noch ein bisschen Werbung für die Blogtour. Ich habe ein richtig geniales Thema für uns Nerds erwischt und bin schon so gespannt, was ihr davon haltet. Das Buch war nämlich zu anfangs als Spiel geplant! Ich mein wie cool ist das bitte?  :D

Mein Fazit:

Ich würde dem Buch gerne 3,5 Herzen geben, da es aber auf meinem Blog keine halbe Sachen gibt, musste ich mich entscheiden zwischen 3 und 4 Herzen. Mir hat dieser Debütroman wahnsinnig viel Spaß bereitet, doch die Liebesgeschichte war mir persönlich zu abgedroschen. Wer aber auf Action und Fantasy steht wird hier sicher nicht falsch liegen. Der Roman hat irgendwie sein ganz eigenes Tempo und das habe ich bis jetzt noch nie so erlebt. Ich vergebe deshalb gute 3 Herzen und bin schon sehr gespannt Asuka Lioneras neue Romane zu lesen! :)
Herz 3



wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen