Die Hoffnung verlieren 15+6


Die Hoffnung verlieren 15+6

Mittlerweile verliere ich sie, ich glaube eine große Hoffnung hatte ich wirklich nie. Ich hatte immer Leute um mich herum die sich sehr viel mühe gegeben habe mich positiv zu stimmen, und ich bin jeden einzelnen von euch dankbar. Es ist schwer eine Ängstliche Mutter die schon zwei Kinder verloren hat positiv zu stimmen, und ihr Hoffnung zu geben. 

Wie ihr alle wisst, war ich 7 Tage lang im Krankenhaus. Beim vorletzten Abstrich würden Keime gefunden, die nur auf ein i.v Antibiotikum anschlagen. Nach 7 tage Behandlung würde ein erneuter Abstrich zur Kontrolle gemacht. Dieser war heute fertig, und ich rief voller Angst mein Ärzte Team an. Ich habe schon letzte Nacht kaum geschlafen, weil ich das Gefühl hatte das der Abstrich nicht sauber sein wird. Also nahm ich das Telefon und rief an, ich wüsste schon als ich die Stimme des Chefarztes hörte das es etwas nicht stimmt. Er sagte Frau...ich habe eine positive und eine negative Nachricht. Ich sagte, dann lieber die positive zuerst. Darauf hin sagte er die Keime für die ich das Antibiotikum bekommen habe sind ganz weg, absolut keine spüren davon im Abstrich. Das sind natürlich super Nachrichten sagte ich:) doch dann die negative Nachricht. Ein neuer Keim, der in der selben Familie vom alten Keim liegt würde nachgewiesen. Ich war und bin seit dieser Nachricht fertig mit meinen Nerven. Darauf hin müsste ich weinen und der Arzt nahm sich sehr lange zeit um mich zu beruhigen und mir alles zu erklären. Er meinte es sei nicht meine Schuld, und viele Frauen haben solche Bakterien im Abstrich, nur diese Frauen kriegen keine op und von daher werden sie auch meistens gg diese Bakterien auch nicht behandelt. Er meinte er ist zuversichtlich das nach dieser Behandlung alles gut gehen wird. Ich muss jetzt wieder 7 Tage Antibiotisch behandelt werden, diesmal Gottseidank oral und Zuhause :) und danach wird ein Abstrich gemacht, um zu sehen ob endlich alles sauber ist. Das heißt weiterhin bangen und hoffen das alles gut geht. Viele Frauen verstehe nicht wieso denn nicht operiert wird, der Verschluss ist dazu da Keime nicht aufsteigen zu lassen, wieso würde man dann diese verschließen? Wenn man diese Keime verschließen würde, es in kürzester Zeit zu einem Blasensprung kommen und wie ihr alle wisst wäre das absolut nicht gut. Die Thematik des TMV und der cerclage sind sehr kompliziert und eine Frau die sich niemals mit diesem Thema beschäftigt hat , kann es auch sehr schwer verstehen. Es gibt auch ein Grund wieso es nur wenige Ärzte praktizieren, denn es ist sehr kompliziert. Mein Arzt ist Chefarzt der Klinik und macht den FTMV und cerclage Routine mäßig. Deshalb vertraue ich ihm und seinem Ärzte Team, diese tun alles damit dieses Kind eine Chance hat. 

Ich danke euch allen für eure Daumen und lieben E-mail's, es tut mir Leid das ich nicht so positiv sein kann wie viele. Oft ist es schwer eine Antwort zu geben, oft höre ich ,, du musst jetzt stark sein für dein Baby im Bauch'' aber mache ich das nicht schon die ganze zeit? Ich kenne nur wenige Frauen ( und ich habe viele kennengelernt ) die mein Schicksal teilen, und sich trotz allem zu einem weiteren Versuch entschlossen haben. Ich geben mein ein und alles, damit dieses Baby lange bei uns bleibt. Aber ich bin auch ein Mensch der Sachen realistisch sieht, das bedeutet nicht das ich "negativ" bin. Sonder ich sehe denn Tatsachen ins Auge... Wenn ich nicht Keimfrei werde, dann gibt es keinen TMV und somit wird auch dieses Baby nicht überleben. Meine Gebärmutterschwäche ist so ausgeprägt das reines liegen in der ss nichts bringt. 

So meine liebe, ich wollte euch nur am laufenden halten denn ich habe euch nicht vergessen :) 

Drückt mir die Daumen das der nächste Abstrich sauber ist!