Die ersten Schallplattenfirmen der Welt

Am 27. Juni 1887 gründet Emil Berliner die erste Schallplattenfirma der Welt unter dem Namen „American Grammophone Co.“.

Drei weitere Labels kamen in der Folge hinzu: Edison Amberol (1888),  Columbia Records (1888) und die Victor Talking Machine Company (1901).

Am 06. Dezember 1898 gründete Berliner dann in Hannover, seiner Geburtsstadt, das erste deutsche Plattenlabel – die Deutsche Grammophon GmbH, die bereits drei jahre später rd. 5000 Titel im Programm hat.

Eine wichtige Neugründung entsteht auch 1899 mit „His Master´s Voice“ in London.

Aus der in Deutschland 1906 entstehenden Carl Lindström AG wird am 08. Mai 1925 die Electrola.

Die englische Decca entsteht im Februar 1929; gefolgt von ihrer amerikansichen Schwesterfirma, die sich 1934 gründet.

Heute gibt es im Grunde nur noch vier bedeutende Plattenfirmen – die Universal Music Group, Sony Music Entertainment, EMI und Warner Music.

Die Branche steckt seit einigen Jahren in der Krise; bedingt durch die neuen Medien, Musik-Downloads und Internetangebote werden immer weniger offiziell veröffentlichte Tonträger verkauft.

 



wallpaper-1019588
Bagel-mit-Räucherlachs-Tag – National Bagel and Lox Day in den USA
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Watch Active – Smartwatch mit Blutdruckmessung (vielleicht)
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Der Naturpark Ötscher-Tormäuer startet mit neuem Naturparkkonzept in die Zukunft
wallpaper-1019588
Brokkoli-Champignon-Lasagne
wallpaper-1019588
Metamorphosis I & II – zwei Selbstportraits
wallpaper-1019588
Wer kennt den Hügel?
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur 50 jahrigen sohn