Die Altparteien und der Antisemitismus

Die Altparteien und der Antisemitismus

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Antisemitische Aktivitäten sind der deutschen Bevölkerung in Wort, Schrift und Tat zu Recht verboten, dies allerdings nicht, weil selbige Handlungen ausschließlich der deutschen Regierung und den Muslimen vorbehalten sind, sondern vorrangig, weil die Vorgänger der heute regierenden Politiker die deutsche Bevölkerung in der Zeit von 1939 bis 1945 dazu gezwungen haben, mindestens 6 Millionen Juden zu ermorden. Ein paar von Ihnen sind in den „Nürnberger Prozessen“ zwar deshalb verurteilt worden, der Großteil durfte jedoch ab 1949 wieder in den beiden deutschen Staaten als Bundespräsident oder als Bundesminister, oder als Ministerpräsidenten der Bundesländer und in weiteren Führungspositionen mit regieren.

Während die Terrororganisation „Islamischer Dschihad Gaza“ Israel mit hunderten von Raketen beschießt und Millionen Israelis mit ihren Kindern in Bunker flüchten, darf ein Mitglied der Terrororganisation am Dienstag, den 12.11.2019 über die „Heldentaten“ der Terroristen in der „Tagesschau“ berichten und die Situation aus Sicht der Terroristen schildern. Kurz vorher wurden bei den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls großflächige Hetzparolen gegen Israel in die Fernsehübertragung der staatlichen Sender eingespielt, wobei es sich angeblich um ein „Versehen“ gehandelt hat.

Wenn man weiterhin in Betracht zieht, dass deutsche Richter Juden wegen Volksverhetzung bestrafen und die Bundesregierung (garantiert versehentlich) eine EU Verfügung mit trägt, nach der jüdische Produkte (unter anderem Wein von den Golanhöhen, die von den Palästinensern beansprucht werden) gesondert gekennzeichnet werden müssen, weil sie nach Ansicht der EU und der deutschen Politiker nicht aus Israel stammen, kommt bei mir ein immer größerer Zweifel auf, dass sich die deutsche Regierung tatsächlich für die Interessen der Juden und des jüdischen Staates einsetzen will, ich sehe es als viel wahrscheinlicher an, dass der angebliche Kampf gegen den Antisemitismus ein verlogenes „Schattenboxen“ ist, mit dem man nicht den Juden helfen, sondern patriotisch gesinnte Parteien durch die wahrheitswidrige Unterstellung, dass sie angeblich antisemitische Ideologien vertreten, bekämpfen will.

Wenn Muslime vor dem Brandenburger Tor israelfeindliche Demonstrationen abhalten dürfen passt das schlecht zu dem verlogenen Politgesülze, dass der Antisemitismus von der deutschen Regierung bekämpft wird und wenn ich zum Schluss auf das Zitat des leider verstorbenen, weltberühmten Modezaren Karl Lagerfeld verweise der da sagte: „Wir können nicht Millionen Juden töten und dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, ist eigentlich alles gesagt, was man zum Thema „Antisemitismus“ sagen kann.


wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr
wallpaper-1019588
[Comic] Save it for Later
wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen