der Zaunrosenstrauch

das Rosenblüten duften, ist wohl jedem bekannt. Diese können nur so lange duften, wie sie blühen. Es gibt aber eine Rose, die vom Frühling bis zum Herbst duftet, nämlich die Zaunrose (Rosa rubiginosa), die auch Weinrose genannt wird.
Wie dieser Strauch entstanden ist, erzählt folgende Legende:

der Zaunrosenstrauch

Als Josef mit Maria und dem Kind auf der Flucht nach Ägypten war, entbehrten sie vieles.
Oft konnten sie nicht kochen, weil sie kein Holz finden konnten und mussten mit ein paar Früchten vorlieb nehmen. Nachts hatten sie nie ein Bett zum Schlafen und mussten oft auf der bloßen Erde liegen.
Nur wenn es gut ging, konnte Josef eine kleine Laubhütte bauen, die sie in der Nacht schützte. Und an Hausrat mangelte es ohnehin und Maria musste sehen, wie sie sich helfen konnte.

Als sie einmal unterwegs die Windeln und Hemdchen des Jesuskindes gewaschen hatte, war keine Stange, kein Seil zur Hand, um die Wäsche daran zu trocknen.
Aber in dem Dornengestrüpp, das ihnen Zuflucht für die Nacht gab, war auch ein Heckenrosenbusch. An die noch kahlen Zweige hängte Maria die Windeln ihres lieben Kindes, bis sie trocken waren.
Als sie am nächsten Morgen bevor sie weiter zogen, den Strauch noch einmal ansah, war er in der Nacht ergrünt und die Blätter dufteten ganz lieblich.
der Zaunrosenstrauch
Fotos: © Dagmar Hiller
Jener Strauch hat sich erhalten und wenn man lang genug sucht, findet man ihn auch heute noch. Die Gärtner nennen ihn Weinrose und seine Blätter erinnern uns das ganze Jahr mit jedem Windhauch an herrliche Äpfel.

Rosenöl wird hauptsächlich aus den Blüten der bulgarischen Ölrose (Rosa damascena) gewonnen. Es ist zwar eines der teuersten ätherischen Öle, aber es gehört zu den kostbarsten Grundstoffen der Kosmetik.
Rosenöl hat eine harmonisierende Wirkung auf die Haut und hilft daher als Schönheitsmittel ebenso bei ganz junger wie auch bei alternder Haut.

der Zaunrosenstrauch

Die Rose ist das Symbol der Vollkommenheit und der Harmonie. Als Blume, die der Venus zugeordnet ist, regiert sie das Herz und wirkt von dort harmonisierend auf den ganzen Körper.
Der Rosenduft hat eine tiefe seelische Wirkung, er gleicht alles aus, was aus dem Lot geraten ist. Er spendet Trost und Kummer, löst seelische Schmerzen und öffnet das Herz für Liebe, Freundlichkeit und Mitgefühl.


wallpaper-1019588
Rosenkuchen mit Apfel-Quark-Füllung
wallpaper-1019588
Jede Ordnung sollte ab und an überprüft werden
wallpaper-1019588
Was wird gerade in EDDV empfangen?
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #69
wallpaper-1019588
... mal was Neues ausprobieren!
wallpaper-1019588
Fruchtiges Spielvergnügen ohne App
wallpaper-1019588
Heiße App fürs Fußballwochenende