Der “Back-Button Autofokus”

Meine Frau mag ihn nicht, aber ich bin absolut begeistert davon und setze ihn seit der ersten Hochzeit ein: “Back-Button” Autofokus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jede Canon-Spiegelreflex diese Funktion besitzt. Leider liegt sie tief in den Individualfunktionen der Kamera vergraben, und die Bedienungsanleitung gibt auch nicht ausreichend Auskunft über den Vorteil dieser Funktion. Zusammen mit der Fokusmethode “AI Servo” ist diese Art zu fokussieren für mich wesentlich angenehmer.

Der “Back-Button Autofokus”

Back-Button AF bei der 5D Mark II

Aber was macht der “Back-Button”-Autofokus denn nun eigentlich? Nun, im Standard erfolgt sowohl Lichtmessung als auch Fokussierung über den Auslöser. Diese Doppelbelegung wird durch die rechts zu sehende Individualeinstellung getrennt, so dass der Auslöser nur noch die Lichtmessung übernimmt und die Fokussierung über den “AF-ON”-Button der 5D erfolgt. Somit kann ich den Auslöser bei schnellen Szenen die ganze Zeit halb durchdrücken und bin dann im entscheidenden Augenblick etwas schneller. Zusätzlich kann ich über den “AF-ON”-Button jederzeit fokussieren, wann es mir passt und habe durch die Fokussiermethode “AI Servo” die Möglichkeit, den Fokus bei sich bewegenden Motiven entsprechend mitzuziehen. Geht ein Brautpaar beispielsweise schnellen Schrittes auf mich zu, kann ich mit dem Daumen immerzu fokussieren und mich dann mit dem Zeigefinger ganz genau darauf konzentrieren, im richtigen Moment abzudrücken. Das alles geht natürlich auch ohne “Back-Button”-Autofokus, aber für mich ist diese Methode einfach angenehmer. Man kann übrigens noch eine weitere Individualeinstellung aktivieren und so die Funktionen des “AF-ON”- und des “AE”-Buttons vertauschen. Gerade für kleinere Hände ist das sinnvoll, da der Weg zum “AF-ON”-Button doch recht weit ist.

Der “Back-Button Autofokus”

Back-Button AF bei der 5D Mark I

In der 5D Mark I ist die Individualfunktion etwas anders benannt. Sie ist auf dem Screenshot links zu sehen. Da ich fast ausschließlich mit der Mark II arbeite, kann ich nicht genau sagen, inwiefern diese Einstellung noch verfeinert werden kann. Denn so wie im Screenshot zu sehen, tauschen im Prinzip lediglich “AE”-Button und Auslöser die Aufgaben. Vielleicht hat ja ein 5D-Besitzer noch einen Tipp, wie man die Einstellungen an einer alten 5D vornimmt, um zum besten Ergebnis zu gelangen.

Von der Möglichkeit dieser Einstellungen habe ich sowieso erst vor etwas über einem Jahr bei einem Workshop mit Mike Larson erfahren. In den ersten 30 bis 60 Minuten ist diese Art zu fokussieren sehr ungewohnt. Danach wird es dann aber schlagartig besser und ich persönlich wollte danach nichts anderes mehr.

Macht man bessere Fotos mit dem “Back-Button”? Wahrscheinlich nicht. Aber das Fotografieren ist für mich dadurch noch angenehmer geworden. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich mich für diese Funktion begeistern könnte und hätte sie von selbst nie getestet. Insofern, Danke Mike! :-)


wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
[Manga] Tokyo Revengers [1]
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten