Dem Schönen zugeneigt

Im Interview bei meiner letzten Vernissage habe ich – angesprochen auf die Düsternis meiner Bilder – angekündigt in nächster Zeit den Versuch zu wagen, mich dem „Schönen“ zu widmen.
Da war ich offensichtlich etwas vorschnell. Einerseits fehlt mir bei diesen Themen die Emotion zur künstlerischen Umsetzung, andererseits ist alles Schöne – schöne Menschen, die Schönheit der Natur, Städte … - so omnipräsent, dass jede Auseinandersetzung damit trivial oder kitschig erscheint.
Ein Themengebiet das mir zugänglich erscheint  ist „Stillleben“, wenngleich in diesem Genre nicht immer bzw. ausschließlich die Schönheit reflektiert wird. Im ersten Schritt habe ich mich an das das Subthema „Blumen“ gewagt.
Bin gespannt auf die Reaktionen.
Dem Schönen zugeneigtDem Schönen zugeneigtDem Schönen zugeneigt