Konkretes und Abstraktes über Aktuelles

Erstes Thema: Bildung
Die Debatte über die Bildungspolitik läuft und läuft und … – aber eine grundlegende Änderung ist nicht in Sicht.
Das österreichische Bildungssystem ist auf die Erhaltung bestehender Eliten und auf schnellen Erwerb "nützlichen" Wissens ausgerichtet. Die damit verbundene massive Gefährdung der Zukunft ist in der Zwischenzeit selbst Teilen des konservativen Österreichs bewusst.
Die Abschottung der Hochschulen und Fachhochschulen von Kindern aus nicht-akademischen Haushalten ist nicht nur sozial ungerecht sondern bringt die Gesellschaft auch um ein großes Potential an fähigen Köpfen.
Die Orientierung auf vermeintliche Effizienz – heißt kurze Studiendauern, vollgepackte Lehrpläne bei gleichzeitiger Eliminierung aller Wissensbereiche, die nicht unmittelbar wirtschaftlich verwertbar sind – erzeugt unkritische Studienabgänger (es besteht weder im Studium noch daneben die Zeit und das Angebot für kritische Reflexion) für die Wissen nicht Nährboden von Kreativität sondern ausschließlich eine beruflich verwertbare Ressource ist.
Das mag zwar kurzfristig effizient – weil billig und sofort verwertbar – sein. Mittelfristig entzieht diese Bildungspolitik der Gesellschaft Gestaltungsfähigkeit, Kreativität und Widerspruchsgeist – für die Weiterentwicklung der Gesellschaft sowie für neue Perspektiven in Technik und Wirtschaft unabdingbare Fähigkeiten.
Daher hab ich das nachstehende Bild „Bildung für alle“ genannt.
Konkretes und Abstraktes über Aktuelles
Eine andere Diskussion, die einen radikalen Schub erhalten hat, ist die über Atomenergie. Ich denke dazu ist in den vielen Jahren alles gesagt. Dem Thema „Sicherheit“ habe ich das Bild „AKW“ gewidmet.
 Konkretes und Abstraktes über Aktuelles