Bücherrausch # 52

Am vergangenen Sonntag hatten wir einen Geburtstag zu feiern. Daher war der Bücherrausch leider ausgefallen. Aber ich finde es gar nicht so schlimm, meine Neuzugänge nur alle zwei Wochen vorzustellen. Dann lohnt es sich wenigstens auch. Außerdem habe ich nun endlich einen schönen Platz zum Präsentieren gefunden. Statt des orange-gestreiften Teppichs zeige ich euch nun eine andere Ecke unserer heimeligen Wohnung. Der grüne Tisch ist für uns ein ganz persönliches Highlight. Und wenn ich darauf keine Bücher drapiere, dient sie uns als Getränkebar inklusive dekorativer Lampe.In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Sonntag und viel Spaß beim Stöbern.
Bücherrausch # 52
Die Grafik Werkstatt hat ein tolles Erstlesebuch herausgebracht mit dem aussagekräftigen Titel "Paula und die Wortschätzchen". Eine süße Geschichte mit detailreichen Bildern, die man gut 3. Klässlern an die Hand geben kann. Wer einen tiefgründigen ersten Einstieg in wichtige Werke der Literaturgeschichte erwartet, sollte nicht allzu enttäuscht sein. Es ist und bleibt nun einmal ein Kinderbuch. Und vielleicht entdecken die Kinder daraufhin von ganz alleine die Abenteuer von Huckleberry Finn, Momo oder 

Beim entspannten Stöbern im Netz war ich Anfang des Jahres auf den Blog von buzzaldrin gelangt. Dort eroberte mich ein ganz besonderes Büchlein und zwar ein Gedichtband der Jüdin Ruth Klüger. Leider war ich zu diesem Zeitpunkt nicht so geistesgegenwärtig, alsdass ich mir den Blog gleich notiert hätte .. so kam es, dass ich bei uns im Laden stand und nach einem dünnen, beigefarbenen Buch suchte. Ich wusste noch, dass die Autorin in ihrer Vergangenheit den Aufenthalt in drei Konzentrationslagern überlebt hatte (Theresienstadt, Auschwitz und Christianstadt). Außerdem meinte ich innerhalb der Rezension gelesen zu haben, dass der Titel die innere Zerrissenheit der Autorin zu jener Zeit ausdrücken solle, das Wort "zerreißen" war mir also im Sinn. Tatsächlich suchte ich mehrere Tage im Internet nach diesem Bücherblog oder einem anderen Hinweis, welcher Titel es gewesen sein könnte. Ein versierter Kunde, der deutsche Lyrik sammelt, konnte mir schließlich helfen. So fand "Zerreißprobe" seinen Weg zu mir.
 


Von Margaret Forster habe ich bislang noch gar nichts gelesen. Das soll sich nun Dank des sehr ansprechenden Covers, des geheimnisvollen Titels "Das dunkle Kind" und des noch interessanteren Klappentextes ändern. Der Arche Verlag hat mir freundlicherweise ein Exemplar zukommen lassen. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen und muss es unbedingt, ganz dringend lesen.
"An diesem Tage lasen wir nicht weiter" fiel mir zuerst als englisches Buch in die Hände. Ich zögerte als mir der Autorenname auffiel. Der klingt nun eindeutig zu deutsch. Und tatsächlich gibt es das deutsche Original bereits seit September '13 im Handel. Es ist doch einfach an mir vorüber gegangen, dabei klingt es so verheißungsvoll nach einem ganz traugischen (traurig-tragisch) Buch über Bücher. Auch dieses Buch möchte ich am liebsten noch im März vernichten, um euch davon zu erzählen.


Da ich als Buchhändlerin ja alles lesen muss, wie ich euch neulich erklärt habe, darf auch so ein multitalentierter Autor wie Houellebecq [Welbek] nicht in der Leseliste des Lebens fehlen.
Anthony McCarten steht bereits mehrfach in meinem Bücherregal. Dummerweise habe ich noch nichts davon gelesen, nicht einmal den großen Erfolg "Superhero". Auf jeden Fall möchte ich dieses Versäumnis nachholen und vielleicht kommt dafür der neue Roman "funny girl" gerade recht. Der Klappentext hat mich zumindest schon einmal zum Schmunzeln gebracht:Junge Londonerin zu ihren kurdischen Eltern: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte - ich werde Stand-up-Comedian. Die gute - ich trage ab heute Burka (allerdings nur auf der Bühne)."
Bücherrausch # 52
"Der Mörder weinte" ist ein spannendes Jugendbuch, das ich euch nur empfehlen kann. Wer lieber knappe Geschichten mit Tiefgang als dicke Wälzer mit einfachen Strukturen liest, ist hiermit bestens beraten. Anne-Laure Bondoux hat nun wohl schon zum zweiten Mal ihr außergewöhnliches Schreibtalent bewiesen, mit dem sie Jung wie Alt einfangen und zum Weiterlesen animieren kann. "Die Zeit der Wunder" heißt ihr Debütroman und muss unbedingt noch von mir gelesen werden, jetzt wo ich ihre Stimme kennen lernen durfte.


Eigentlich wollte ich gar nicht. Wirklich nicht. Aber da ich zur Zeit in der Jugendbuchabteilung arbeite, muss man manchmal auch Bücher lesen, die weniger dem eigenen Geschmack entsprechen. Und so werde ich mich an dem eigentlich so humorvollen David Safier mit "28 Tage lang" versuchen. Seine ersten drei Komödien stehen bei mir im Regal und konnten mich als Zwischendurch-Lektüre ganz nett unterhalten. Aber wie sieht das mit einem so ernsten Thema wie dem Weltkrieg aus, über das er nun schreibt? Falls ihr euch wundert, dass das Cover so ungewohnt aussieht - dies ist die Gestaltung für die Erwachsenen. Das schwarze Design wurde für die Jugendbuch-Ausgabe ausgewählt.


Vom Script 5 Verlag habe ich das neue Buch von Bettina Belitz erhalten. Die Dame konnte mich bisher mit ihrer Splitterherz-Trilogie überzeugen - nur "Linna singt" subbt leider noch. Dafür habe ich bereits "Vor uns die Nacht" gelesen und möchte hier gerade auch überhaupt nicht spoilern. Der Titel erscheint in der kommenden Woche und dann dürft ihr auch meine Rezension begutachten :) Nur so viel, ich war angetan!


Als ich neulich vor dem Regal mit den englischen Romanen stand, viel mir ein hübsches Cover auf. Bücher. Natürlich hat mir das Design gefallen und auch der Klappentext versprach das Thema Bücher aufzugreifen. Nur der Name irritierte mich: Will Schwalbe. Klingt nun wahrlich nicht sehr amerikanisch oder englisch. Also suchte ich nach einem deutschen Original. Ein Original fand ich zwar nicht, dafür aber eine Übersetzung namens "An diesem Tage lasen wir nicht weiter". Der Herr lebt in New York und schreib durchaus auf Englisch, trotz seines ach so deutschen Nachnamens. Nun denn .. jetzt darf ich mich bald einem neuen Genuss hingeben und erfahren, welche Bücher der Autor in den letzten Wochen und Monaten mit seiner Mutter gelesen hat.


Heute morgen haben wir uns voller Tatendrang auf den heimischen Flohmarkt begeben. Nicht um zu verkaufen, sondern um - im wahrsten Sinne des Wortes - abzustauben. Unter anderem fand ich dabei eine wirklich ansehnliche Ausgabe von "Becks letzter Sommer". Es soll ein wahnsinnig gutes Buch sein und da es schon älter ist, bin ich immer wieder mal um Mängelexemplare für zwei bis drei Taler herumgeschlichen. Aber dann sieht man da diesen hässlichen Stempel .. heute hatte ich also Glück und schnappte mir dieses absolut ungelesene Exemplar für 1€ und suchte schnell das Weite!
Das letzte Buch im Bunde ist ein Rezensionsexemplar vom cbt auf das ich ganz überraschend gestoßen war. Während jetzt bald bei Fischer "Letztendlich sind wir dem Universum egal" erscheinen wird, bringt Randomhouse also eine ganz andere Neuheit von David Levithan heraus, an dem ich inzwischen einen Narren gefressen habe. "Mein Bild sagt mehr als deine Worte" scheint ein packendes Jugendbuch über Geheimnisse, Intrigen und Freundschaften zu sein. Ich freue mich sehr aufs Lesen und werde es alsbald in Angriff nehmen.


Da hat sich wieder eine Menge angesammelt. Wie gefällt euch dieser wahre Bücherregen?


Jimmy


wallpaper-1019588
Bluetooth-Lautsprecherr Anker SoundCore 2 im Angebot
wallpaper-1019588
10 Zimmerpflanzen, die für Menschen und Tiere ungiftig sind
wallpaper-1019588
Vegane Hundeernährung?
wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]