Aus Angst vor dem nichts gegen die Evolutionstheorie

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit beeinflusst offensichtlich die Weltanschauung. Forschern zufolge glauben Menschen bei Todesangst eher an die Theorie des Intelligent Design als an die Evolutionstheorie. Sie gebe dem Leben zu wenig Sinn.  Aus Todesangst gegen die Evolutionstheorie

Für viele Menschen ist es einfacher zu ertragen, wenn man bis zum Tod mit dieser Lüge lebt. Man freut sich die ganze Zeit auf das Paradies. Nur im letzten Moment kommt man zu der Erkenntnis, dass das, was nach dem Tod kommt, nicht existiert. Es bleibt aber keine Zeit, darüber nach zu denken, bevor man in das endlose Nichts eintaucht und das Bewußtsein für immer verschwunden ist. Mit der Wahrheit würden sich aber viele sehr viel mehr Menschen vor dem Tod fürchten, das Leben wäre sinnlos, es würde keinen Spass machen, wenn eh alles im Nichts endet. Man hat nur den winzig kleinen Vorteil, dass man im Augenblick des Todes nicht von der Wahrheit verschreckt wird, sondern zufrieden einschläft. So erkennt man auch, dass all die Glaubensrichtungen nur einen Zweck haben: dem Leben einen Sinn zu geben, indem man den Menschen belügt…


wallpaper-1019588
Ein neuer Onlineshop für glutenfreie Produkte – Bezgluten.de
wallpaper-1019588
Any Other zeigt uns ihre zehn Songs, die ihr gegen das Gefühl der Einsamkeit helfen
wallpaper-1019588
Wie teuer ist es eigentlich, sich nicht helfen zu lassen…
wallpaper-1019588
1. Mai 2018 – Traditionelles Maibaumaufstellen in Mariazell
wallpaper-1019588
Foto: Schnee auf dem Dach
wallpaper-1019588
Rucoline Sneakers and Mini Skirt
wallpaper-1019588
Kartoffelfrikadellchen mit buntem Spitzkohlsalat
wallpaper-1019588
Schöne Adventskalender für Kinder