Ärgernis? Trailer macht aus Homo Hetero

Eigentlich möchte man von Filmemacher Marco Kreuzpaintner so etwas nicht erwarten. Immerhin hat der Regisseur mit Werken wie Sommersturm oder Krabat der deutschen Filmlandschaft guten Stoff geboten. Aber zumindest der Trailer zu Coming In zeigt sich erst einmal fragwürdig. Da spielt nämlich Kostja Ullmann einen homosexuellen Star-Friseur, der inmitten von Neuköln die bodenständige Friseuse Heidi (Aylin Tezel) kennenlernt. Und von ihr wird der Homosexuelle mir nichts dir nichts dazu gebracht, seine Sexualität in Frage zu stellen. Gerne erst einmal den Trailer anschauen.

Nun stellt sich die Frage ob der Film tatsächlich die Ent-Homosexualisierung durchzieht? Was haltet ihr davon? Ist es nicht ein wenig zu viel des Guten mit dem Ausspruch “Wo die Liebe hinfällt”? Wäre es nicht ebenso denkbar gewesen, eine deutsche Romantic-Comedy mit zwei Homosexuellen abzuliefern? Verewigt eure Meinung hierzu in den Kommentaren!

Ähnliche Beiträge


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Tsinjoriake
wallpaper-1019588
Weihnachtskleid für Damen nähen aus rotem Samt: Tipps fürs Nähen mit elastischem Samt-Sweat
wallpaper-1019588
Nextorch TA15