Ankleidezimmer

Da ich mit meiner Tür fertig geworden bin (was genau bei einem anderen Post), habe ich auch schnell Bilder gemacht.
Da ich nun ein Handy habe, welches einigermaßen gute Bilder macht, bin ich nicht mehr auf die Kamera meines Bruders angewiesen ;p.

Ich bin immer noch nicht ganz fertig mit dem Zimmer. Ich will auf den Boden weiße Bodenleisten anbringen, die ca. 15 cm hoch gehen und für die Decke sind Stuckleisten geplant.
Bis auf das eine Ikea Regal und die braune Kommode ist alles selbst, mit meinem Dad zusammen gebaut worden. Die dunkle Kommode ist schon sehr alt, haben wir vor zick Jahren mal durch Amerikaner bekommen.

Die ersten zwei Bilder sind Panorama Bilder, muss ich noch etwas üben :D… .

 

zimmer1
zimmer2

 

zimmer7zimmer8
Das Stuck um das Fenster habe ich selbst angebracht, ich finde das gibt dem ganzen einen etwas netteren Eindruck, weil das Fenster sehr klein ist, aber für ein Ankleidezimmer absolut ok. Wer Interesse an einem solchen Stuhl hat, muss “Chippendale” bei eBay eingeben. Finde die Möbelepoche sehr schön.

zimmer6zimmer5
Bild links: Ganz oben ist meine gammel Kleidung und im Moment ziemlich leer :P. Darunter sind dünne Pullis, Jogginghosen und T-Shirts und davor liegen Tanktops und Trägertops.
Bild rechts: Oben sind Blusen und Hemden mit langen Armen und darunter Shirts, Tops, Blusen mit kurzen Ärmeln.


zimmer4zimmer3
Bild links: Oben normale T-Shirts und Gürtel, unten Tank-Tops, Short-Tops und wenige Röcke.
Schuhe sind auch überall zu finden in Kartons.
Bild rechts: Schuhe und Taschen. Meine Schuhe habe ich vor kurzem aussortiert. Alles worin ich nicht lange laufen konnte flog raus.

zimmer9zimmer10
Bild links: Oben sind alle Blazer, Lederjacken, Strickjacken, Hemden die ich als “Jacke” benutze, Jäckchen und Boleros. Darunter sind Pullover. Das gute an diesem Fach ist, dass ich und meine Mom es so angebracht haben, dass man es rausziehen kann, so habe ich alles gut im Blick ohne die störenden Jacken. Unter den Pullovern sind meine Jeans und Hosen, auch hier kann man die Hosen rausziehen und hat alles besser im Blick.
Bild rechts: Eigentlich mag ich solche Regale nicht. Ich finde sie sind viel zu tief und zu schmal, aber da ich durch einen großen Kauf einen 40 Euro Rabatt für meinen nächsten Einkauf bekam, habe ich mir dann dieses Regal geholt, war ja schließlich umsonst. Hier habe ich Jeans und Hosen mit Muster, Leinenhosen und hinten liegen meine Leggings. Darunter ist eine Hose die zum Schneider muss.


zimmer11zimmer12
Bild links: Auf der Kommode habe ich Schmuck und in ihr befinden sich Schlafsachen, Socken und Unterwäsche – von all dem hab ich irgendwie zu viel :D… .
Bild rechts: Gibt es nicht viel zu sagen, Schneiderpuppe und Spiegel. Daneben befindet sich ein kleiner Hocker damit ich an Sachen auf den Schränken komme. Auf dem Hocker steht eine Tasche von Mango und dahinter eine Tasche für den Hund, damit ich ihn im Auto mitnehmen kann.

zimmer14zimmer15

 

Das wars. Ich finde ich habe viel, allerdings ist einiges schon sehr alt. Ich gehe sehr gut mit meiner Kleidung um.
Ich habe aber auch schon unheimlich viel aussortiert und der Stapel liegt in meinem Schlafzimmer und wartet darauf verkauft zu werden.

Wer damit rechnet mal sehr viel Kleidung zu haben, dem rate ich nicht wie bei mir Ikea Kleiderbügel zu kaufen, zumindest nicht die Dicken. Sie nehmen einfach viel zu viel Platz weg. Heute würde ich schmale kaufen und bin schon am überlegen alle aus Holz zu verkaufen, denn teilweise passt schon nichts mehr auf die Stangen wegen den dicken Kleiderbügeln. Ärgert mich etwas.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte