#212 . juli . Fazit

<\/param><\/embed><\/object><\/div>";" alt="" />

Aloha!

ja ihr Lieben … da gab es wohl ein wenig “länger” mal kein Aloha … kommentarlos Bilder hochladen garantiert mir einen schnellen Upload … man muss mal nichts sagen. Aber mir fehlte doch irgendwie ein wenig die Kommunikation …:S

Was ich auf meinem Blog vorposten kann … das geht hier nicht. So muss ich jeden Tag meinen Senf zu was abgeben, auch wenn die Launen mal nicht so sind. Und irgendwo weiß man … zu mindestens habe ich es in meinem Hinterkopf … das wenn ich jeden Tag poste, ohne zu berichten wie meine Laune ist, das man diese dennoch erkennt.
Zwischen den Zeilen steht viel mehr als man überhaupt denkt…
Bei den vorgeposteten Sachen … ja da hatte ich prima Laune… (: Deswegen laufen die nebenbei, sind ein wenig älter, aber zeigen will ich ja die Bilder und dann euch nicht mit 100 Bildern erschlagen.
- Wenn ich wirr rede … verzeiht es mir, momentan habe ich da irgendwie so eine kleine Schwäche… -

Warum ich hier so viel schreibe?
Ich mag gerne erklären, wieso ich mal nichts sage. Und ob es in der nächsten Zeit mehr wird oder nicht. Möchte euch nicht unwissend lassen.

Kommen wir erst mal zu meinem Monatsfazit … (:
Dann wird das private Nähkästchen vielleicht ein wenig geöffnet.

Der Juli … er war durchwachsen … Ihr wisst was ich meine… Launen und Wetter…! Besonders aber Wetter … Stellenweise war es sehr passend. Laune im Keller … man mutiert zum Stubenhocker … es regnet. Passt … (: Jedoch ist es kein Ideal zum fotografieren, weswegen ich mich dann regelmäßig drinnen aufgehalten habe.
Außerdem habe ich diesen Monat genutzt, um euch mal ein wenig anderes zu zeigen … Pixel (:
Meine Welt ist letztendlich nicht nur Photoshop, sondern auch viele andere Programme. Collagen mache ich nicht mit Photoshop, sondern mit Indesign. Vorzeichnungen mit Illustrator… und und und. Auch war (im Juni ging es los) diesen Monat mein Schulpraktikum.
Aufgabe: Verbringe mindestens 3 Wochen in einem Betrieb deiner Wahl. [Check] … (:

Es war eine sehr schöne Art zu arbeiten…

Ich konnte eine ganze Woche den Haushalt mal alleine schmeißen … (: Wäsche waschen … Staub wischen und saugen … Kochen … Geschirr… und und und. Das wirklich volle Programm. Nachbarn die dann fragten, ob man mal helfen könne. Passt. Abends mal Freunde zum Essen einladen und auch mal nur ein Glas Wein trinken … Oder auf der Terrasse eine Tasse Tee bei Sonnenuntergang.
Fazit der Zeit? Mir gefällts. Doch zum Schluss wäre ich ungerne ein Hausbesitzer. Nicht alleine… Da muss dann wirklich ALLES stimmen …! So ein großes Haus ist ja umständlich wie S**.

Entschuldigt für’s Tod reden …

Ich denke, ich werde die nächste Zeit aber noch ein wenig meine “Klappe” halten und still Bilder hochladen. Mir ist irgendwie immer noch nicht nach “reden”.
Nehmt es mir nicht übel, ich gelobe Besserung …!

In dem Sinne… morgen gibt es ein neues Bild! (:
Bis morgen!


wallpaper-1019588
Wie viele Hunderassen gibt es?
wallpaper-1019588
Smartphone-Markt in Europa verzeichnet 10 Prozent Minus im ersten Quartal 2022
wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland