13. Januar 2011, Kennen Sie Sarah Hall?, 6.08 Uhr

Kennen Sie Sarah Hall? Helfen Sie mir weiter! Sie ist eine Figur aus dem Roman, an dem ich gerade schreibe. Sie ist Politikerin. Soviel kann ich Ihnen verraten. Sie ist blond. Das ist kein Klischee. Das kommt einfach manchmal vor. Sarah Halls Nase schlägt aus. Sie ist spitz, die Nasenlöcher weit wie die amerikanische Prärie, aus der sie wahrscheinlich stammt. Aber so sicher bin ich mir da noch nicht. Sie ist eine Liberale. Sie fordert viel für die Frauen und noch mehr für Schwule und Schwarze. Sie liebt Minderheiten wie eine Süßigkeit. Sie kann ohne ihr Minderheitendenken gar nicht mehr leben. Sie will die Welt verbessern. Das gibt ihr ein gutes Gefühl. Ihr Mann ist Rechtsanwalt. Er ist älter wie sie. Er schlägt sie nie. Das macht sie manchmal traurig, weil sie sexuelle Fantasien hat, die sich um Schläge drehen. Vielleicht will sie einfach einmal die Verantwortung abgeben, sich ihrem Mann völlig ausliefern. Aber sie hat nie mit ihm darüber gesprochen. Das würde sie nicht tun. Solche Gespräche kommen in ihrem Lebensplan nicht vor. Sie ist oft unterwegs. Auf Wahlkampfveranstaltungen. Die Leute lieben sie. Natürlich nicht alle. Die konservativen Kreise würden sie gerne mit einer Kugel im Kopf sehen. Noch gibt es keinen Attentäter. Aber er ist unterwegs. Das soll sie nicht interessieren. Das gehört nicht an diesen Ort. Kennen Sie Sarah Hall? Wenn ja, dann schreiben Sie mir. Offenbaren Sie mir Ihr geheimstes Wissen über diese Politikerin. Schreiben Sie mir über Ihre Obsessionen, ihre Trinkgewohnheiten, ihre Hygiene. Alles kann wichtig sein. Wir könnten ein Dossier erarbeiten und es dann im Netz veröffentlichen. Das würde die wahre Sarah Hall nicht freuen. Wen würde so etwas schon freuen? Wir könnten der echten Sarah Hall erklären, wir hätten da eine Simulation erschaffen, eine künstliche Nebenfigur, die von Ihren Wählern und Nicht-Wählern erschaffen wurde. Ob sie das beruhigen würde? Sarah Hall hat eine Freundin aus Schultagen. Die könnte sich melden. Es gibt da eine Geschichte über einen Joint und lesbische Liebe. Das ist alles ein bisschen schmutzig. Das sollte Ihnen egal sein. Denn so funktioniert das Geschäft mit dem Leben. Liebe und Verrat liegen eng beieinander. Was sich heute liebt, wird sich schon morgen verraten. Es gibt keinen Fortschritt. Nur die Finsternis. Das klingt Ihnen zu düster? Dann gehen Sie auf Wahlkampfveranstaltungen von Sarah Hall. Dort wird Ihnen ein bessres Leben versprochen. Horchen Sie auf ihre Stimme, auf das leichte Vibrieren, wenn sie das Wort Krieg ausspricht. Achten Sie auf alle Nuancen. Kehren Sie als besserer Mensch zurück. Wir brauchen solche Menschen. Die haben noch aus jeder Vorhölle eine Haupthölle gemacht. Erzählen Sie mir von Sarah Hall. Ich bin gespannt, was Sie für einen Menschen finden werden.



wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Biber – der International Beaver Day 2019
wallpaper-1019588
Klappt der Brückenbau zwischen Algarve und Andalusien?
wallpaper-1019588
Habt Geduld mit euren Eltern
wallpaper-1019588
Weltweiter Smartphone-Markt wegen Coronavirus im Sinkflug
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 70 igsten
wallpaper-1019588
Vorfreude auf die CYCLINGWORLD 2020
wallpaper-1019588
Zuschauer sind beim ESL-Turnier in Katowice wegen Coronavirus nicht willkommen