Himbeerblättertee: Hilfe bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft?

Himbeerblättertee: Hilfe bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft?

Immer wieder höre ich, Himbeerblättertee sei gut für werdende Mütter und auch beim Schwangerschaftswunsch soll dieses natürliche Heilmittel sanft unterstützen.

Aber was ist wirklich dran an diesem Zauberkraut, das schon seit langer Zeit immer wieder von Hebammen empfohlen wird, und wie wendet man es am besten an? Ich habe mir daher ein paar Fragen gestellt, die sicher auch für euch interessant sind!

Himbeerblättertee und Kinderwunsch

Der Himbeerblättertee zählt zu den Heilkräutern, deren Wirkung nicht medizinisch nachgewiesen, aber durch jahrzehntelange Erfahrung in der Praxis belegt ist.

Du solltest ihn daher auch nicht einfach unbedacht anwenden, sondern dich erst genauer darüber informieren, wie und wann er dir helfen kann. Himbeerblätter sind sehr reich an Vitamin C und enthalten Kalzium, Eisen und Magnesium. Das klingt natürlich erst einmal toll, aber der Tee hat auch andere Wirkungen, die in der Schwangerschaft im richtigen Zeitraum erwünscht sind, im falschen Zeitraum aber auch zum Risiko werden können.

Für Frauen, die sich noch auf ihre Schwangerschaft freuen, ist er aber auf jeden Fall empfehlenswert - denn Himbeerblättertee hilft, den Zyklus zu stabilisieren und hat einen unterstützenden Einfluss auf den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Kommt es zu einer Befruchtung, wird dadurch der Einzelle das Einnisten in der Gebärmutter erleichtert.

Durch seine entkrampfende Wirkung lindert der Himbeerblättertee auch Regelbeschwerden. Vor allem entspannt er dich und hilft dir, falls du zu den Frauen gehörst, die sich mit dem Wunsch, schnell schwanger zu werden, psychisch unter Druck setzen.

Zubereitung und Dosierung von Himbeerblättertee

  • Wie alle Naturheilmittel wirkt der Tee eher langfristig - erwarte also keine Wunder, sondern entspann dich und gib dir Zeit!
  • Die richtige Menge Tee bei einem Kinderwunsch liegt bei einem halben bis drei viertel Liter täglich
  • Du solltest dir den Tee immer frisch aufbrühen und ihn warm genießen, am besten in kleinen Schlucken
  • Nimm einen gehäuften Teelöffel getrocknete Himbeerblätter für ca. 300 ml Wasser
  • Lass den Tee immer 10 bis 15 Minuten ziehen, so entfaltet er seine volle Wirkung
  • Du kannst den Tee mit ein wenig Honig süßen, um ihn schmackhafter zu machen

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Stellst du fest, dass du schwanger bist, solltest du den Himbeerblättertee absetzen, denn nun sollte er erst wieder zu Ende der Schwangerschaft zum Einsatz kommen. Wichtig ist auch, dass du dich an die richtige Dosierung hältst und immer wieder mehrtägige Pausen einlegst, denn sonst kann es zu einer Überdosierung kommen und der Tee kann dann sogar Wehen auslösen - deshalb sollte er erst wieder getrunken werden, wenn es auch zu Wehen kommen darf, also nicht vor der 34. Schwangerschaftswoche.

In den letzten Wochen vor der Geburt ist der Tee dann aber wieder ein echtes Wundermittel, um den Körper optimal auf die Geburt einzustimmen und die Wehen zu erleichtern! Denn der Himbeerblättertee sorgt dafür, dass die Unterleibsorgane stärker durchblutet werden und erleichtert durch seine entkrampfende Wirkung die Öffnung des Muttermunds und entspannt zugleich die Gebärmutter. So kann die zweite Wehenphase erleichtert und sogar verkürzt werden.

Erfahrene Hebammen empfehlen, ab der 37. Schwangerschaftswoche mit dem Trinken des Himbeerblättertees zu beginnen, in dieser Woche reicht noch eine Tasse am Tag vollkommen aus. Dann folgt eine Woche Pause und ab der 39. Schwangerschaftswoche kannst du dann bis zu vier Tassen täglich trinken, allerdings solltest du danach auch wieder eine Woche Pause einlegen.

Was du in Sonderfällen beachten solltest

Ist ein Kaiserschnitt geplant, solltest du die Anwendung des durchblutungsförderndes Tees mit deiner Hebamme oder deinem Arzt genau besprechen und den Tee vor allem früh genug absetzen. Gleiches gilt, wenn du unter Bluthochdruck leidest oder während der Schwangerschaft unter Blutungen gelitten hast. Willst du den Himbeerblättertee mit anderen Heilpflanzen wie Brennnessel, Johanniskraut oder Frauenmantel mischen, besprich auch das mit deiner Hebamme, damit es nicht zu unerwünschten Wechselwirkungen kommt.

Himbeerblättertee im Wochenbett

Auch im Wochenbett kannst du dir hin und wieder eine entspannende Tasse Himbeerblättertee gönnen, denn er regt die Darmtätigkeit an und beugt so Verstopfung vor. Auch hilft er deinem Körper dabei, in der Schwangerschaft angesammelte Schlacken und Giftstoffe schnell wieder auszuscheiden, sodass du dich schneller wieder fit und munter fühlst.

Und so groß die Freude auf das Baby auch ist, manche Frauen erleben nach der Geburt regelrechte „Heultage". Das heißt nicht, dass wir uns über das Baby nicht freuen - denn auch Freudentränen sind mit dabei, wenn junge Mütter weinen müssen. Dein gesamter Hormonhaushalt war nur neun Monate lang komplett auf die Schwangerschaft eingestellt und wird nun innerhalb weniger Tage wieder umgestellt.

Das kann logischerweise zu Stimmungsschwankungen führen, die gerade Erstlingsmütter durcheinander bringen können, aber vollkommen normal sind. Hier hilft der Himbeerblättertee mit seiner entspannenden Wirkung dir dabei, dich mit Gelassenheit auf die neue Aufgabe einzustellen. Auch bei Zyklusbeschwerden nach der Schwangerschaft hilft der Tee dir, schneller wieder deinen gewohnten Rhythmus zu finden.

Fazit

Himbeerblättertee ist eine wirksame, aber sanfte Heilpflanze rund um die Phasen des Lebens als Mutter - ob du erst schwanger werden möchtest, ob du dir die Geburt erleichtern oder dich im Wochenbett schnell wieder regenerieren möchtest. Denn schließlich bist du jetzt Mutter und wirst von deinem Baby gebraucht.

Je beschwerdefreier diese Zeit ist, umso entspannter bist du und das überträgt sich natürlich auch auf das Baby. Es wundert also nicht, dass Himbeerblättertee in der Frauenheilkunde seit vielen Generationen ein treuer Begleiter für Mütter und Hebammen ist.


wallpaper-1019588
Nächster Stop: Honduras
wallpaper-1019588
Ambassa feat. Nichola Richards – After Laughter (Comes Tears) // Reggae Cover
wallpaper-1019588
12. Juli: "Phoenix"-Abend zu IS samt Todenhöffer-Doku
wallpaper-1019588
Filmkritik zu „Findet Dorie“ (Kino)
wallpaper-1019588
Für was sich ein brasilianischer Präsident nicht alles hergibt
wallpaper-1019588
Herzkrankheit DCM bei der Deutschen Dogge - alles ok oder?
wallpaper-1019588
[Rezension] In der Kürze liegt die Würze
wallpaper-1019588
I'm Not A Band: Tanz der Stilisten