Familien-Tweets der Woche (101)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß!

Dann ruf ich eben keine Polizei,wenn Du im Wald von ner Anaconda angegriffen wirst

Die Argumente des 8-jährigen für ein Handy werden besser

— WiViElMa (@WiViElMa) 19. Mai 2016

"Sofort anwendbares Wissen" lässt sich sehr gut an meinem Sohn erklären, der heute um 4:30 wissen wollte, was genau "mieten" heißt.

— Hübscherei (@Huebscherei) 19. Mai 2016

Den Dreijährigen ins Bett gebracht.
5 Minuten später kommt er kopfschüttelnd wieder aus seinem Zimmer: “Nein. Ich hab noch so viel zu tun!“

— Batty Dingens (@BattyMe) 15. Mai 2016

Die Kinder spielen schon seit 1 Stunde in ihrem Zimmer.

Was denkt ihr – aufräumen oder lieber gleich umziehen?

— Frollein_van_B (@Frollein_van_B) 17. Mai 2016

Der Schmutz im Bett der Kinder verrät das Geheimnis ihrer Allergielosigkeit: Sie haben sich wohl selbst hypersensibilisiert…

— Christina Herkommer (@til_em) 13. Mai 2016

Gezeichnet vom Leben, ausgemalt von einem Kleinkind.

— Papa v37.2™ (@aonzds) 19. Mai 2016

An Tagen, an denen das Kind nervige Alltagsgeräusche imitiert, bin ich heilfroh, dass er das 56K-Modem Einwahl-Geräusch nicht mehr kennt.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) 16. Mai 2016

Ich verschlucke mich.

Frau:"Der Papa erstickt"

Kind:"Er stinkt? Puuuh!"

— pRiNz lUcKy kEleVra (@Schnarchomat) 14. Mai 2016

Wenn man erst mal erkannt hat, dass das Kind grundsätzlich das Gegenteil von dem macht, was man sagt, dann ist es eigentlich ganz einfach.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) 17. Mai 2016

Das ist doch alles fake im Fernsehen.

Ich mein, niemand schafft es, das Kikaninchen Lied fehlerfrei durchzutanzen. NIEMAND!

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) 17. Mai 2016

"Du blödes Arschloch."
"Wie bitte Papa?"
"Ich hab mich gefragt, warum der nicht früher blinkt."

Kinder machen Autofahren echt kompliziert.

— Child of Life (@wousel) 18. Mai 2016

Es gibt eine Zeit, in der man sich wie ein Kleinkind benehmen darf.

Nämlich wenn man ein Kleinkind ist.

Und nette Eltern hat.

— Helena (@SchlimmeHelena) 13. Mai 2016

"Unsere Kleine schreit die ganze Zeit."

"Nimm einen Schnuller!"

"Ok, und waff jetft?"

— Cutterstrophen (@NicCutter) 17. Mai 2016

Mein Neffe zu mir: " Habt ihr kein TV-Gerät im Schlafzimmer?"
Ich: "Nö."
Er: "Wie schlaft ihr dann ein?"
Ich: "Wir machen die Augen zu."

— Maximal Jan (@Janwaldsied) 16. Mai 2016

Dass ein Baby niesen muss, wenn es zum ersten Mal Möhrenbrei isst, war doch wieder irgendein Gesetz, oder?

— X Y (@iksuepsilonn) 17. Mai 2016

Die Kinder spielen Internat und haben das KiZi perfekt aufgeräumt, "weil es im Internat immer super ordentlich sein muss". Gut zu wissen!

— Grummelmama (@Grummelmama) 16. Mai 2016

Essen und Trinken aus Langeweile und weil sie nicht schlafen können. Im Grunde sind Neugeborene doch ziemlich fertige Menschen.

— Fabian Soethof (@soethof) 20. Mai 2016

Das Kind weint, weil kein Läuschen in ihre Haare kommen will.

Jetzt fangen sogar schon die Tiere an zu mobben!

— Schamyrha (@Schamyrha) 16. Mai 2016

In der Hölle muss man Kinder-CDs und DVDs in Hüllen sortieren. Und zwar über Jahre, immer wieder.

— Christine Finke (@Mama_arbeitet) 15. Mai 2016

Habe den Kindern erlaubt einen Film zu schauen, wenn sie sich auf einen Film einigen können.
Also gibt es keinen Film.

— Tomster (@namenlos4) 14. Mai 2016

Die Söhne fahren morgen ins Zeltlager, da ist das Wetter ganz recht. Wissen sie hinterher ihr Kinderzimmer wenigstens wieder zu schätzen.

— Max. Buddenbohm (@Buddenbohm) 15. Mai 2016

Führung durch eine Tropfsteinhöhle

Kind 1: "PAPA, HEISST DAS EIGENTLICH STALAKTITEN ODER STALAKTITTEN?!"

Vaterschaft geklärt.

— Brad Vormkopf (@abe_781) 14. Mai 2016

Grade beim Schwimmen.
'Mama, wie heisst dieses Schwimmabzeichen nochmal? Nilpferdchen?'

Und dann bin ich vor lauter Lachen abgesoffen….

— Röslein (@eigen_sinnlich) 18. Mai 2016

Die Tochter hat mich mit "Bravo!" verabschiedet, als ich den Müll rausgetragen habe.

Nicht mal 2 Jahre alt und schon bereit für die Ehe.

— Padde (@padde_04) 16. Mai 2016

Ich mag Väter, die auf die Frage “Welche Instrumente spielt denn Ihr Kind?“ mit “Alle.“ antworten.

— Geraldine (@socialgeraldine) 14. Mai 2016

Ausschlafen mit Kindern:
Wir wissen nicht seit wann und woher, aber die Kinder haben scheinbar einen Presslufthammer in ihrem Zimmer.

— Y (@Gehirnkram) 14. Mai 2016

Sohn wollte ein Haustier.

Wir haben uns auf Wollmäuse geeignet.

— SuperPapas (@superpapasein) 18. Mai 2016

"Guck mal, was Papas neues Handy kann! Siri, zeige mir Ponys im Internet!"
"Suche nach Pornos im Internet."
"ABBRUCH, SIRI! ABBRUCH!!!"

— ThisGuyCalledDad (@guycalleddad) 15. Mai 2016

Der 4-jährige drückt mir aufgeregt was in die Hand und sagt: "Schau mal Papa, wie groß mein Popel ist!"

— René Fischer (@renefischer) 15. Mai 2016

Kind2: "Mir geht's so schlecht!"

Kind1: "Stell dich nicht so an! Krankheiten stärken dein Immunsystem!"

Empathie zählt zu ihren Stärken.

— DieRaberin (@DieRaberin) 15. Mai 2016

Grundsätzlich gehen meine Kinder wohl von einer Zeitspanne von 10 Jahren aus, wenn ich sage:

"Bis ich wiederkomme, ist alles aufgeräumt!"

— darksun666 (@darksun666) 20. Mai 2016

"Mami, du schaffst das!"

Die Dreijährige wird mal Motivationstrainerin. Und ich kann wirklich schon sehr gut Schuhe zubinden.

— Mami Huntzefuntz (@krispels) 16. Mai 2016

"Heute musst du die Mama ins Bett bringen. Die ist ja krank."

"Mach ich. Dann kann die sich vorlesen und ich pass auf ob das richtig ist."

— Trish N' Chips (@TrishaSiobhan) 18. Mai 2016

"Mama, hattest du Besuch?"
"Warum?"
"Hier stehen zwei Weingläser. Zwei! Benutzte! Rotwein!"

Die Tochter wird mal Profilerin. Oder Ehefrau.

— Julia Singlesias (@JuliaSinglesias) 15. Mai 2016

Hier starrt eine Frau aufs Handy & wenn ihr Kind im Kinderwagen schreit, gibt sie ihm ohne hinzusehen Kekse.
Die sind übrigens sehr lecker.

— SBluenotes (@SBlueNotes) 19. Mai 2016

"Mama!! Aufwachen!! Du musst mich in den Wald fahren zum Picknick!!"
Wie wäre Hänsel und Gretel ausgegangen, wären die Eltern Auto gefahren?

— Teresa van de Kowski (@KleineHyaene) 17. Mai 2016

Ich kann nicht auf die Waage, da legen die Kinder immer ihre Sachen drauf ab. Gute Kinder.

— Frau NPunkt (@Frau_NPunkt) 19. Mai 2016

Meine Oma (85) hat heute den ersten Döner ihres Lebens gegessen.
"Das ist ja toll, da muss man ja hinterher gar nix spülen!"

— Nail (@dieNail) 15. Mai 2016

"Ihre Kinder sind zu laut. Jetzt sagen Sie doch auch mal was!"
"Entschuldigung ich kann sie nicht verstehen. Meine Kinder sind zu laut."

— Frau (@fumpgirl) 14. Mai 2016

"Ziel des Rückbildungskurses ist es auch, Kontakte unter Müttern herzustellen." Albtraum, in einem Satz.

— Mulke (@mu1ke) 13. Mai 2016

Das Kind möchte gern einen "Pullunder-Kirsch"-Tee. Da stoße ich dann doch langsam an meine kulinarischen Grenzen.

— AS (@wiase) 17. Mai 2016

Eis essen mit drei 11-jährigen Mädchen.

Da lachen ja die Hühner.

— Fritz Brause (@herrbrause) 16. Mai 2016

Mein Plan für morgen: Poolparty & Barbecue. 9 Mädels & ich. Rock 'N' Roll, Baby!

Natürlich nur, wenn man das Wort Kindergeburtstag weglässt

— der Schuft (@ChefkritikerNo1) 20. Mai 2016

Stehe im Bad und schminke mich. Tochter kommt rein, zeigt auf ihre Nase und sagt: Will auch Katze sein. Ich sollte mein Make-up überdenken…

— Mutter Rabe (@RabeMutter) 20. Mai 2016

„Jungs, schnell! Schaut mal, das Baby bewegt sich!”
„Jo. Kannst du jetzt endlich vorlesen?”

Die ganz bewegenden Momente im Familienleben.

— Heikeland (@Heike_land) 20. Mai 2016

Der Kindergarten.
Die Schließtage.
Die Arbeit.
HURZ!

— Snirkelsnecke (@1002ndNight) 17. Mai 2016

Ich: "Wenn Dich jemand ärgert, dann zeig dem einen Vogel und geh weg!"
Kleiner Sohn: "Und was ist, wenn da kein Vogel ist?"

— Victoria (@VictoriaHamburg) 19. Mai 2016

Das Kind kann sich jetzt alleine die Schuhe anziehen. Das ist toll! Endlich habe ich wieder Zeit, Bücher zu lesen … pro Schuh einen Roman.

— LÄCHELN UND WINKEN (@laechelnuwinken) 14. Mai 2016

Mein Geschick zeigt sich sehr gut in der Tatsache, dass das Kind die Worte "ups" und "hoppla" schon lange fehlerfrei beherrscht.

— Eulenkuckuck (@Eulenkuckuck) 20. Mai 2016

"Mama, ich glaube hier wohnt ein Roboter,der immer meine Sachen versteckt."

Sogar das gute alte Gespenst ist ein Opfer der Digitalisierung!

— Mama Mia (@Mama_Mia_Sommer) 19. Mai 2016

Willkommen zum Familienfest "Mama Duscht!"

Showact: der Sohn tanzt
Special Effect: die Katze kotzt
Außerdem: Papa flucht und Mama ruuutscht

— Anja (@BeiAnja) 20. Mai 2016

Ich habe bereits am 2. Ferientag die Vesperdosen aus den Schulranzen gespült. Als nächstes lege ich noch Wäsche zusammen ehe ich sie anziehe

— mutterseelesonnig (@Mutterseele99) 15. Mai 2016

"Mama, kneif noch mal die Augen zusammen. Du machst da so schöne Falten."

Es wird ihr bestimmt gefallen in Sibirien.

— Mama on the rocks (@MamaOTR) 20. Mai 2016

Glocken läuten .
K1 rennt auf den Balkon und brüllt "Hallo lieber Jesus!"

— SärahBanäna (@MamaniBloggt) 16. Mai 2016

"Kinder ins Bett bringen" und andere Risikosportarten.

— Der Prolephet (@JakobKreu3fe1d) 17. Mai 2016

Beim Vorlesen wurde wieder deutlich, dass Conni einen an der Klatsche hat. pic.twitter.com/lQCX9l14RG

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 18. Mai 2016

"Papa, was ist Twix?"
"Das hieß früher Raider."
Der Mann kann erklären.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 15. Mai 2016


wallpaper-1019588
Stephan fragt Daniel Ruscheinsky „Löcher in den Bauch!“
wallpaper-1019588
Elbphilharmonie an Bord der Mein Schiff 4
wallpaper-1019588
Ein Tag am Meer
wallpaper-1019588
Ginger Party
wallpaper-1019588
Genussvolle Launch-Party im geheimen Club X: NUSSYY® stellt elf neue BIO Superfoods vor
wallpaper-1019588
Wohnzimmerupdate und der GHBA 2017
wallpaper-1019588
Gesunder Glücksteller! Rote Linsen Rigatoni mit Avocado-Basilikum-Pesto und grünem Gemüse
wallpaper-1019588
Berlin – wie hast du dir verändert!