19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Wieder einmal stand ein komplettes Wochenende im Zeichen des Zughundesports. Aber diesmal war für uns alles anders als sonst. Wir waren nicht als Zuschauer / Fotografen da, sondern als Teilnehmer. Für unser erstes Rennen haben wir uns eine eintägige Veranstaltung heraus gesucht- man muss ja klein anfangen 😉

Über das Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. sind wir via Stefan, einem guten Freund, aufmerksam geworden. Die Anmeldung war schnell raus. Dennis und Scotty wollten ihr erstes Dogscooterrennen bestreiten.
Wir hatten die Auswahl zwischen einer fünf oder zwei Kilometer langen Strecke. Da Scotty relativ gut im Training war und die 7 km ohne Probleme laufen kann, hat sich Dennis für die längere Strecke entschieden.

Während Dennis im Februar in Schweden unterwegs war, hat Dany sich die ganze Sache nochmal durch den Kopf gehen lassen. Auf dem Turnier wird ja schließlich auch Canicross angeboten… „Das kann Jamiko ja eigentlich ganz gut“, dachte sich Dany.
Eine E-Mail später war auch Dany mit Jamiko für die fünf km Strecke angemeldet.
Wobei immer im Hinterkopf der Gedanke „Das kann ja heiter werden, bei Jamiko ist ja vieles von seiner Laune abhängig…“ herum schwirrte…naja, wir würden uns überraschen lassen… Entweder er macht das total super, oder es wird eine Katastrophe: Auf jeden Fall hätten die Leute dann was zu gucken 😉

Und so ging es dann am letzten Wochenende los:
Alle Teilnehmer hatten sogar die Möglichkeit bereits am Samstag mit dem Wohnwagen anzureisen. Dafür haben wir uns dann auch entschieden, denn die Meldung ging am Sonntag bereits um 8:30 Uhr los und nach Lengerich ist es ein gutes Stück zu fahren. Außerdem hätten wir unseren ganzen Kram inkl. Scooter niemals nach Lengerich bekommen 😉 Wir haben ja noch immer keinen Fahrradträger für die Anhängerkupplung. Außerdem ist es für die Hunde sicherlich angenehmer im Wohnwagen zu warten bis sie dran sind, als im Auto zu hocken. Bentley ist ja ebenfalls mit dabei, aber der kleine Kerl ist an diesem Wochenende „nur“ Glücksbringer 😉

Am Samstag Nachmittag kommen wir also am Platz der Hundefreunde an. Natürlich fahren wir erst einmal vorbei, werden dann aber direkt eingesammelt und in die richtige Richtung gelotst.
Dafür steht aber erstmal „Wenden mit dem Gespann an“… mehr oder weniger im Gebüsch und auf dem Feldweg soll dies, dank Dennis „großartiger“ Idee also geschehen… 😉
Und ab da geht das Drama dann schon los: Das lange Gespann (knappe 13 Meter Länge) bekommen wir *natürlich* nicht gewendet. Der Mondeo steckt vorne schon im Gebüsch fest und hinten sind wir noch nicht mal annähernd herum.
Aber wie das auf dem Land so ist, ist zum Glück sofort ein hilfsbereiter Nachbar parat. Wohnwagen also abgestöpselt, per pedes gewendet, das Auto befreit und Wohnwagen wieder dran gestöpselt. Puuuhhh…

Das wir den netten Herren und viel Hilfe nochmal brauchen werden, hätten wir nicht gedacht, aber dazu kommen wir später….

Anja, die super nette Organisatorin der Veranstaltung, hat uns auf die Wiese gelotst, wo wir unser Stake out aufbauen sollten. Einen kleinen Hügel geht es hinunter auf eine recht feucht aussehende Wiese.
Bevor wir uns das anders überlegen können, merken wir bereits, dass das eigentlich nicht gut ausgehen kann…
Und so war es dann auch: Nach 5 Metern fährt sich das Auto in der Wiese fest. So bekommen wir unser Gespann da nicht mehr raus.
Ein bisschen Übung hatten wir heute ja schon im Abstöpseln des Wohnwagens…also das Ganze nochmal.

Schnell kommen auch andere Helfer zur Hilfe und gemeinsam haben wir den Mondeo angeschoben und Dennis kann den Wagen über die wenigen trockenen Stellen auf der Wiese an den richtigen Platz fahren. Den Wohnwagen bringen wir dann mit einigen Helfern auch an die entsprechende Stelle.
Wie wir am Sonntag wieder wegkommen werden, das wissen wir aktuell noch nicht, aber vom „Hören-Sagen“ wissen wir, dass der nette Nachbar wohl einen kleinen Traktor besitzt. Nun gut, solange wir aus der Pampe wieder raus kommen, ist uns eigentlich egal wie…das wird schon… Außerdem müssen wir uns da erst morgen drum kümmern! Heute wird darüber noch nicht nachgedacht.

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Das Wetter ist bis hierhin sogar wesentlich besser, als angekündigt. Es hat auf der Hinfahrt zwar geregnet, aber seit unserer Ankunft ist es trocken. Da wir nicht lange bleiben, sind wir nurmit leichtem Gepäck unterwegs. Der Scooter wird schnell vorne am Wohnwagen angebunden und dann sind wir mehr oder weniger schon fertig. Die Jungs haben solange brav im Auto gewartet.
Nach der Aufbauarbeit wollen wir die Chance nutzen und uns schon einmal die Strecke für das morgige Rennen ansehen. Die fünf km sind ja auch eine schöne Gassirunde 😉

So sind wir also alle zusammen die morgige Rennstrecke abgelaufen. Ein guter Mix aus Feldweg und Wiese. Nicht zu schlammig und da alles schön flach ist, werden hier auch bestimmt morgen einige hohe Geschwindigkeiten bei den Bikes und Scootern erreicht.
Nach der kleinen Gassirunde machen wir uns am Wohnwagen dann einen Tee und mit einem Stew und Spaghetti Carbonara (beides hatten wir noch von Dennis Wintertour als Trekkingnahrung übrig) wollen wir den Abend ausklingen lassen.
So zumindest der Plan… Als es dann draußen schon dunkel ist, wird es neben unserem Wohnwagen plötzlich ziemlich laut.
Dennis schaut mal raus und direkt neben uns fährt sich gerade ein Wohnmobil ebenfalls fest. Nachdem wieder einige Helfer zur Stelle gekommen sind, beratschlagen wir uns alle und entscheiden, dass wir und alle anderen auf der Wiese, morgen nach dem Rennen mit dem Traktor von der Wiese geschleppt werden. So bringt es halt nix, jetzt in der Dunkelheit herum zu hantieren.

Nach der kurzen Aufregung ist unser Tag dann aber auch wirklich zu Ende und wir verschwinden früh ins Bett…der morgige Tag wird sicherlich noch aufregend genug 🙂

Am nächsten Morgen klingelt der Wecker erst gegen 6:30 Uhr, aber unser kleiner Scotty meint, dass 6:00 Uhr doch eine viel bessere Zeit zum aufstehen sei.
Dany steht also auf und geht dann nach und nach mit den Jungs raus.
Über Nacht hatte es nochmal ordentlich geregnet und die Wiese stand noch mehr unter Wasser. Bei jedem Schritt quillt eine kleine Pfütze um den Schuh herum aus dem Boden. Wir müssen direkt an die sumpfigen Gebiete in Schweden denken, die wir schon ein paar Mal durchwandert haben.

Bei diesem Anblick ist uns auch relativ schnell klar, dass wir so heute nicht alleine aus der Wiese kommen. Ohne Hilfe sitzen wir hier definitiv fest. Aber auch jetzt haben wir die Problematik auf den späten Nachmittag verschoben 😉 Manche Dinge kann man ja eh nicht ändern und was hilft es, sich darüber den Kopf zu zerbrechen?

Gegen 08:00 Uhr sehen wir dann den Wagen von Michael vorbei fahren. Da schnappe wir uns doch mal sofort die Jungs und machen uns auf den Weg zu ihm. Lieben bekannten Gesichtern muss man ja „Hallo“ sagen gehen. Und Scotty wird sich sicherlich auch freuen, wenn er seinen Ziehpapa sieht- Scotty kommt nämlich aus Michaels Zucht 😀

Um 08:30 Uhr geben wir dann die Impfausweise von Jamiko und Scotty bei der Meldestelle ab und wir bekommen unsere Startnummern.
Dennis startet mit der Nummer 40 um 10:45 Uhr. Er ist sogar der erste Starter mit dem Scooter und nur einem Hund (Klasse DS1).
Dany hat die Nummer 68 bekommen, wird um 11:12, 30 Uhr im Mittelfeld der Läufer starten. Wir haben also noch gut Zeit uns vorzubereiten, den Hunden vor ihrem Start nochmal Wasser zu geben und uns geistig auf unser erstes Rennen vorzubereiten 😉
Auch diesmal ist Jan wieder mit von der Partie. Heute sind wir dann aber mal die, die fotografiert werden 😉 Zusammen mit Jan finden wir dann noch eine gute Stelle zum fotografieren, und setzten den armen Kerl anschließend dort alleine ab.
Pünktlich zum ersten Start um 10 Uhr sind wir auch wieder an der Startlinie und schauen uns die ersten Starter an.
Da Dennis sich auch langsam fertig machen möchte, gehen wir zurück zum Wohnwagen.
Scotty ist schon richtig aufgeregt, als er sein X-Back sieht:)
Da Dany noch ein bisschen Zeit hat, haben wir beschlossen, dass sie Scotty und Dennis zum Start begleitet und ein bisschen hilft. So hat Dennis dann den Scooter und Dany Scotty zum Start gebracht. 10 Minuten vorher soll man sich dort einfinden. Das schaffen wir dann auch mehr als pünktlich und Scotty kann sich so auch noch ein bisschen die anderen Starter ansehen…
So viele Hunde auf einem Haufen sieht man ja nicht so häufig. Und aufgeregt sind sie natürlich auch alle.
Scotty lässt sich von der Begeisterung ebenfalls anstecken und als er dann das Startsignal bekommt und Dany das Halsband los lässt, läuft er los, als wenn es kein Morgen gäbe. Für seinen ersten Start, bei seinem ersten Rennen, hat er das super gemacht- kann man nicht anders sagen.

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Dany flitzt nach Abfahrt der beiden schnell zurück in den Wohnwagen, macht sich und Jamiko fertig und eilt dann wieder zum Start zurück. Womit sie nicht allerdings überhaupt nicht rechnet, dass Dennis und Scotty bereits die 5 km hinter sich gebracht haben. Beide grinsen übers ganze Gesicht und können vor Schlamm fast nicht aus den Augen gucken.
Auf die Zeit sind wir gespannt, denn eigentlich dachten wir, dass wir uns gar nicht mehr sehen würden… Aber die zwei haben wohl den Turbo eingeschaltet.
Jamiko ist von der ganzen Atmosphäre auch eher angetan als verschreckt. Da hatten wir vorher ja ein paar Bedenken, denn so viele Menschen und Hunde sind eigentlich nicht so Jamikos Ding. Aber er hat ganz freundlich bei den anderen Hunden geschnüffelt und mit großen Augen alles um sich herum aufgenommen. Und als kleines Bonbon startet vor uns auch noch eine Dalmatierhündin- Wahrscheinlich werden wir die beiden nur kurz von hinten sehen, denn viele Chancen rechnen wir uns bei dem Lauf nicht aus, aber der Wille zählt und dabei sein ist Alles!

Im 30 Sekunden Takt werden die Läufer mit ihren Hunden auf die Strecke geschickt. Als Jamiko dann sein Startsignal bekommt, geht es dann auch für die beiden los. Vor lauter Begeisterung von allem drum herum hat Jamiko irgendwie den Grundgedanken der ganzen Sache vergessen- Mit großen Augen hat er in die Gegend geschaut und ist eher neben, als vor Dany gelaufen. Naja, so sind die beiden nicht besonders schnell, schaffen aber die 5 km. Zwischendurch wurden sie auch überholt und haben selber überholt. Dafür, dass Jamiko das sonst eigentlich nur mit Scotty kennt, hat er das super gemacht. Am Ziel haben dann Dennis und Jan gewartet und die beiden eingesammelt!

Wir sind mega stolz auf unsere Jungs!

Scotty und Dennis sind mit einer Zeit von 15:16 Minuten auf dem 4. Platz in ihrer Klasse gelandet.

Jamiko und Dany sind mit 28:24 Minuten mit dem 11. Platz ins Ziel gekommen.

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. 19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. 19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. 19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Am späten Nachmittag gibt es dann natürlich auch noch die Siegerehrung. Alle Teilnehmer bekommen eine Schleife und Leckereien für die Hunde. Die ersten drei Plätze haben zusätzlich noch Spielzeug, ein Leuchthalsband oder eine Hundedecke bekommen. Hier möchten wir auch die Organisation besonders lobend erwähnen. Es war alles super durch organisiert. Alle Starts sind zu den entsprechenden Zeiten durchgeführt worden, alle Teilnehmer waren pünktlich. Für das leibliche Wohl war gesorgt und das Bratwürstchen war mega lecker 😉

Vielen Dank dafür!

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Als die Veranstaltung dann ihr Ende erreicht hat, warten wir am Wohnwagen auf unseren Abschlepper. Der nette Nachbar, der uns bereits am Samstag geholfen hatte, kommt auf einem kleinen Mini-Traktor angefahren. Mit vielen helfenden Händen, Schaufeln und Matten schaffen wir es aber nicht, das Wohnmobil der anderen Teilnehmer aus dem Schlamm zu befreien. Ganz im Gegenteil, Traktor und Wohnmobil haben sich nur weiter in die Wiese eingegraben. Nachdem wir den Traktor befreit haben, ist der nette Nachbar dann von dannen gezogen und hat größeres Geschütz aufgefahren.
Mit dem großen Traktor klappt es dann das Wohnmobil langsam aus dem Schlamm zu ziehen. Unser Mondeo braucht nur kurz Starthilfe und kann dann zum Glück alleine aus der Wiese fahren. Nun ist aber auch noch unser Wohnwagen dran… dieser soll schließlich auch in den Genuss kommen, vom großen Traktor abgeschleppt zu werden. Ziemlich spannende Sache und am Ende waren wir alle aus der Wiese raus.
Von dieser ist zwar nicht mehr viel übrig, aber daran konnte man leider nichts ändern. Durch die ganze Aktion hat sich unsere Abfahrtszeit zwar um knappe 1,5 Stunden nach hinten verschoben, aber das Spektakel war es uns wert 😉

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. 19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V. 19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

Wir hatten ein super schönes Wochenende mit vielen netten Leuten und jede Menge Spaß.
Die Jungs haben ihr bestes gegeben und wir sind mächtig stolz aus sie!
Bentley sei hier natürlich auch noch erwähnt: Unser kleiner König hat ganz prima auf den Wohnwagen aufgepasst und einen entspannten Sonntag verbracht, wärend alle anderen fleißig gelaufen oder gescootert sind – Kleine Könige müssen eben nicht laufen 😉

Fazit: In der Wintersaison 2017 / 18 werden wir sicherlich das ein oder andere Rennen für uns auf der Wochenendplanung stehen haben. Wir werden fleißig berichten! Seid gespannt 🙂

19.03.2016: Zughundeturnier der Hundefreunde Lengerich e. V.

PS: Demnächst folgen noch ein paar Bilder von uns in Action 😉


wallpaper-1019588
Eisenmangel mit natürlichen Mittel beheben
wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Uke Bosse
wallpaper-1019588
„Brexit“ oder „Bremain“ – wie ein Referendum das Vereinigte Königreich spaltet – Teil 1/3
wallpaper-1019588
EuGH: keine Entschädigung für Scheinbewerber (AGG-Hopping)!
wallpaper-1019588
Die Ästhetik der Gewalt – Kendrick Lamar schlägt sich in wunderbar grausamen Motiven durch sein neues Video
wallpaper-1019588
Melanie Müller sucht neue Mitarbeiter für ihre Bar Dos Pins
wallpaper-1019588
Cape Town Best Free Walking Tours
wallpaper-1019588
Geld sparen mit Hund – Teil 1