Zwischen Sauknapp und Katastrophe

Zwischen Sauknapp und Katastrophe

Veröffentlicht: 15. August 2011 in 1. FC Köln 11/12, FC Bayern München 11/12

Schalke vs. Köln: 5-1; Spox-Nachbericht

Meine Fresse, was für ein Spiel. Leider hatte ich mit meinem Niederlagen-Tipp Recht gehabt. Dabei war der Start wirklich gut. Köln stand gut, ging schnell ins Pressing und führte durch Poldi mehr als verdient 0-1. Dann kam der unberechtigte Handelfmeter, über den ich mich gar nicht groß beschweren will, Köln wird diese Saison auch von irgendwelchen Fehlentscheidungen profitieren, kann passieren. Wasaber auf keinen Fall passieren darf, war, dass Köln nach dem Gegentreffer wie ein Souffle in sich zusammenfiel, und das trotz der HZ-Pause dazwischen. Die Mannschaft der zweiten 45 Minuten hatte mit der der ersten nur die Namen gemein, das ging einfach mal gar nicht. Die Bälle flogen uns nur so um die Ohren, keiner rannte mehr für den anderen, Standfussball par exzellence. Oh Mann, da hat Solbakken ja einiges unter der Woche zu tun, um den Schaden zu reparieren. Immerhin ist Nova im nächsten Spiel wieder mit dabei. Aber die Hauptprobleme liegen eh in der Defensive, im Pressing und im Umschaltverhalten. Wenn der Trainer da nicht schnell Grund rein bekommt, war er - so ist die Situation in Köln immer gewesen und wird sie auch weiterhin sein - längste Zeit Trainer gewesen.

Wolfsburg vs. Bayern: 0-1; Spox-Nachbericht

Auch hier hatte ich mit meinen Sieg-Tipp Recht. Auch wenn es bis wenige Augenblicke vor Schluss nicht so aussah. Dabei bin ich weit weg davon, hier von Dusel zu sprechen. Wir haben die gesamten 90 Minuten schlicht besser gespielt, wenn auch noch nicht wirklich gut (als Schulnote würde ich der Mannschaft in Gänze eine 3- geben). Unser Problem während des ganzen Spiels war schlicht, dass das Tempo nicht gestimmt hat. Defensive, Balleroberung, Ballbesitz. Alles takko. Nur wir haben aus dem Ballbesitz zu wenig gemacht. Da war zu viel Ballgeschiebe von links nach rechts, viel zu selten der scharfe Risikopass, zu selten das zwingende Flügelspiel oder das Zurücklegen von der Grundlinie nach einem Flankenlauf. Da haben wir den Wölfen das Verteidigen einfach zu leicht gemacht. Über die Schiri-Fehlentscheidung (nicht gegebenes Tor für Wolfsburg wg. angeblichem Abseits, das keines war), will ich gar nicht groß reden: Die Woche davor haben wir noch ein Nicht-Abseits-Tor abgepfiffen bekommen. Pech. So läuft das halt und gleicht sich über die Saison aus.

Das Spiel hat mir aber Mut gemacht, so dreckig der Sieg auch war.

  • Wir haben mal wieder dreckig gewonnen.
  • Die Mannschaft hat den Kopf nicht hängen gelassen, als es nicht lief, sondern weitergespielt (wenn auch weiter uninspiriert) und ist dafür belohnt worden.
  • Ribery hatte sichtlich Lust und den Kopf wieder frei (ggü. der letzten Saison)
  • Heynkes scheut sich nicht vor unpopulären Entscheidungen (Usami erst rein und dann - rein taktisch begründet - wieder raus für einen Defensivspieler, um den Vorsprung zu sichern)
  • Die Hauptkonkurrenz ist auch noch nicht in Form (Leverkusen hat richtig schlecht gespielt, dito Bremen, Dortmund hat ein Spiel endlich mal einfach unglücklich verloren)

Daher schaue ich positiv zu Mittwoch, wo es in der CL-Quali dann um die Millionen geht ( hier der Kicker-Artikel zum wirtschaftlichen Hintergrund). Können, sollten, müssen wir schaffen.


wallpaper-1019588
Good Old Days – 5 neue Songs, die dich Indie-nostalgisch werden lassen
wallpaper-1019588
"Transit" [D, F 2018]
wallpaper-1019588
BAG: keine Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungen nach TVÖD – Wartezeitkündigung
wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Diablo 3: Eternal Collection für Nintendo Switch angekündigt.
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Nele Needs A Holiday
wallpaper-1019588
Neues Evil Dead-Spiel mit Bruce Campbell in Arbeit
wallpaper-1019588
Die Sommerferien sind vorbei