Zwetschgen in Brandy

comp_CR_CIMG6103_Zwetschgen_in_Brandy

Warum immer nur “Zwetschgen in Armagnac”? Warum nicht mal in einem “einfachen” Weinbrand/Brandy?

Schließlich ist “Armagnac” auch nichts anderes als ein Weinbrand, nur eben aus einem bestimmten Anbaugebiet in Frankreich – der Gascogne. Die Franzosen verstehen es, ihre Artikel gut zu vermarkten. Aber nur weil es einen “geschützten” Namen hat, muss es ja nicht zwangsläufig besser sein.

Ein anderes Beispiel für diesen “geschützten Namen” ist der Cognac – auch “nur” ein Weinbrand, aber wieder aus einem bestimmten Anbaugebiet…und eben wieder geschützt.

Egal, wir bevorzugen sowieso den spanischen Brandy.

Zutaten:

  • 1.250 g Zwetschgen; alternativ Pflaumen
  • 250 g Kandis
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange (8 cm)
  • ca. 500 ml Brandy/Weinbrand

Zubereitung:

Zwetschgen waschen, den weißen/hellen Belag mit einem Tuch abreiben/abwischen, entsteinen und halbieren.

In einem Glas/Gefäß nun abwechselnd Zwetschgen und Kandis schichten; die Gewürze ebenfalls dazwischen verteilen.

Mit Brandy/Weinbrand so weit auffüllen, dass alle Zwetschgen bedeckt sind. Glas verschließen und an einem kühlen, dunklen Ort mind. 10 Wochen “reifen” lassen.

Schmeckt pur, zu Eis, zu Pudding oder kocht z. B. mal zwei oder drei davon bei einem Wildbraten (Wildschwein, Hirsch) in der Sauce mit.

comp_CR_CIMG6098_Zwetschgen_in_Brandy



wallpaper-1019588
Das musst du über Recycling wissen
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – One Dark Knight
wallpaper-1019588
OKTAV – Musiknoten Abo für Piano & Keyboard im Test
wallpaper-1019588
1 Jahr comichaot.de