YouTube Videos mit Links zu Raubkopien

« YouTube Videos, die auf illegale Seiten verlinken

So einfach lässt sich Illegales finden…

Unterhaltsame Filme, lustige Videos oder angesagte Musik – das sind typische Inhalte, die wir uns auf YouTube täglich anschauen. Jedes Video wurde von einem User gefertigt und hochgeladen, was jeder andere angemeldete User auch kann. Neben diesem fröhlichen Alltag herrscht aber auch noch der »Schwarzmarkt« auf YouTube, wo verbotene Raubkopien im Umlauf sind. Was ist hier los…?

Natürlich ist die Video-Plattform eine Zugangsseite, die jederzeit aktualisiert wird. Ständig sehen wir uns neue Videos an, bleiben up-to-date und können es meist kaum erwarten, bis das neuste Video eines YouTubers draußen ist. Auch wenn alles nach Friede, Freude, YouTube-Kuchen aussieht, steckt auf dieser Seite noch viel mehr… Böses! Hierbei handelt es sich um nichts geringeres als Raubkopien, die hier in der Masse »verschenkt« werden. YouTube ist schon längst ein Tummelplatz für kriminelle Machenschaften geworden. Wer etwas illegal herunterladen möchte, steuert heute meist Video-Plattformen wie diese an, statt Crack-Webseiten zu durchforsten.
Es liegt doch auf der Hand: In zahlreichen Videos wird Schritt für Schritt gezeigt, wie Software geknackt werden kann, wie man sich einen Zugang zu passwortgeschützten Computern macht oder wie Crack-Tools angewendet werden. Der Clou dabei ist, dass ihr euch auf YouTube ganz legal bewegen könnt. Auf illegalen Webseiten könnte jeder Download eine Schadsoftware sein oder es wird alles Mögliche überwacht, zum Beispiel durch Cookies. Auf YouTube könnt ihr euch dagegen ruhig einige Videos ansehen und euch für die »beste Methode« entscheiden.
Natürlich stellen sich jetzt einige Leser die Frage, WAS auf YouTube denn überhaupt Verbotenes gezeigt wird. Meistens findet ihr Seriennummern für die verschiedensten Programme, eingepackt in einem kurzen Video, wo die Nummer lediglich eingeblendet wird. Zudem gibt es weiterführende Links in der Beschreibung, die euch direkt ans Ziel bringen. Oder aber ihr findet Videos von Crackern, die euch ganz genau beibringen (wie in einem Art Tutorial), wie Crack-Tools verwendet werden. So wird in kürzester Zeit aus einer Demoversion eine Vollversion.
Wer jetzt denkt, dass so etwas Böses keine Chance hat, der irrt: Allein die Zugriffszahlen (Views) der Videos zeigen, dass manche Video schon über 10.000 mal aufgerufen wurden. Und schon allein an der Bewertung des Videos lässt sich festmachen, ob das, was im Video gezeigt wird, auch funktioniert. Finden lassen sich solche Videos auf YouTube auch total einfach: In der Suchleiste einfach mal die »verbotenen Wörter« wie »serial«, »serial code«, »serial key« oder »keygen« eingeben; schon findet ihr massenhaft Fime.
Manchmal sind die User auch so schlau, dass sie die nötigen Angaben gar nicht im Video oder in der Beschreibung preisgeben: Auch Kommentare zum Video beinhalten mögliche Links oder Tricks, um kostenlos an die verschiedensten Programme zu kommen. Egal was ihr sucht, sei es Adobe Photoshop, Final Cut, Microsoft PowerPoint, … ihr findet wirklich alles!
Für kriminelle Machenschaften werden meistens noch Webseiten missbraucht, die es euch erlauben, kostenfrei Daten hoch zu laden. Ein bekannter Vertreter wäre hier Rapidshare.com. Das einzig störende sind die Wartezeiten, die man als »Nicht-Premium-User« hat, wobei sich diese auch austricksen lassen – ich sage nur YouTube.
Unternimmt YouTube nichts dagegen? Das ist schwer zu realisieren, immerhin werden täglich über mehrere 10.000 Videos, wenn nicht sogar mehr, hochgeladen. Für solche Aufgaben gibt es einfach keine Mitarbeiter. Die würden sich dann so oder so nicht wohl fühlen, mehrere Stunden am Tag nach »illegalen« Videos zu suchen. Die Hersteller der Software verfolgen YouTube teilweise aber und unterbinden so unerwünschte und kostenlose Downloads. Wundert euch daher nicht, wenn kurze Zeit später ein Video fehlt. Ihr als User könnt aber auch helfen, indem ihr Videos meldet.
Coole Sache, melden werde ich zwar keine Videos, aber saugen! Stopp: Nicht nur, dass es illegal ist – ein kleiner Fehltritt und euer Computer ist Geschichte. Ihr müsst bedenken, dass es sehr verlockend klingt, auf YouTube ein sehr teures Programm in wenigen Minuten kostenlos herunter zu laden und zu nutzen, keine Frage. Doch die angegeben Links könnt ihr vor dem Aufrufen nicht überprüfen. Wer weiß, vielleicht werdet ihr auf eine ganz andere Webseite verlinkt und bekommt Viren, Trojaner verpasst. Von daher: Tut es nicht. Ich möchte euch in diesem Artikel nicht belehren; es geht mir lediglich darum, dass ihr versteht, welche Konsequenzen das für euch haben kann…

Kommentieren

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

Name (benötigt)

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (benötigt)

Website


wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Houston… wir haben bald Weihnachten
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Entzündungshemmende Salbe Test 2019 | Vergleich der besten Salben
wallpaper-1019588
Kizz-Kolumne: Sind Väter die entspannteren Eltern?
wallpaper-1019588
Abgelehnt! Keine Hollywood-Umsetzung von Nausicaä
wallpaper-1019588
[Rezension] „Bratapfel am Meer“, Anne Barns (Mira)