Der Sinn einer Skizze für fertiges Design

« Richtige Silben- und Worttrennungen in der Typografie Warum es sich lohnt, Skizzen zu erstellen

Bild. Flickr.com – Markus Rödder

Ist doch total sinnlos, Skizzen zu erstellen. Meine Idee, die habe ich im Kopf und weiß daher auch ganz genau, was ich möchte! So denken viele Designer und haben immer eine klare Vision im Kopf. Das ist auch schön und gut, aber wieso machen Skizzen eben doch Sinn…? Kann ich aus Strukturen, die auf Papier festgehalten sind, etwa mehr herausholen?

Wisst ihr, wenn ich ganz ehrlich bin: Ein Freund von Skizzen bin ich auch nicht. Wie viele andere von euch, festige ich meine Idee am liebsten im Kopf und arbeite so mein Konzept durch. Und ich bin mit dieser Methode auch erfolgreich. Doch jetzt bin ich mit einem meiner Projekte an den Punkt gekommen, wo ich aus Zeitgründen einige Dinge ändern muss. Da ich hier zufällig Skizzen angelegt habe und ich sie gerade im Moment mehr als benötige, verstehe ich endlich den Sinn dahinter.
Zurzeit arbeite ich an einem großen Webprojekt, das mehrere Interfaces benötigt. Wie ihr es von anderen Webseiten kennt, muss die Navigation stimmen. Von der Usability, bis hin zur Technik – eine Website ist nur dann gut, wenn sie sich ohne Probleme navigieren lässt. Wenn man diesen Gedanken jetzt einfach mal festhält und überlegt, was denn wirklich benötigt wird, welche Seiten erreicht werden müssen und was wo genau platziert werden soll – eine derart komplexe Struktur im Kopf zu behalten ist zwar denkbar, macht aber wenig Sinn. Denn wenn alles auf Papier festgehalten wird, habt ihr einfach mehr Spielraum.
Spielraum? Wo soll ich denn hier bitte schön Spielraum haben? Ideen, die ihr nur über euren Kopf steuert (mal ganz banal formuliert), könnt ihr nur in eine Richtung denken. Ihr habt zwar ein klares Ziel vor Augen, schaut aber nie nach links und rechts. Gibt es nicht eventuell andere Möglichkeiten oder treten in der strikten Denkweise zwangsläufig Probleme auf? Auf Papier könnt ihr nach Lust und Laune etwas hinzufügen, wegradieren – was auch immer! Hier liegt schon allein an der Ideenfindung, die auf dem Papier stattfindet, eine ganze Menge Potential.
Macht Sinn… aber was macht die Skizze noch aus? Festgehaltene Skizzen auf Papier, könnt ihr fühlen, könnt ihr sehen. Im Kopf herrscht dagegen ein (geordnetes) Chaos, das neben der Idee auch anderes beinhaltet. Die Vorteile bei Skizzen sind einfach die, dass ihr ein Format habt, dass ihr ändern bzw. anpassen könnt. Ihr wollt die Positionen der einzelnen Elemente ändern? Gut, dann nehmt euch ein Schere und schneidet einzelne Teile aus, klebt sie zusammen und schon ist wieder eine neue Idee entstanden.
Was ich letztendlich damit sagen will ist, dass ihr mit Skizzen einfach viel mehr Möglichkeiten, wenn nicht sogar Freiheit habt. Auch wenn es nur kleine Abweichungen sind: Am Ende könnte sich herausstellen, das gerade DIESE Veränderung ausschlaggebend für das gesamte Projekt war.
Lasst euch das mal durch den Kopf gehen und schreibt mir, was ihr macht, wenn ihr eine tolle Idee habt, die ihr eventuell sogar realisiert…!?

Kommentieren

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

Name (benötigt)

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (benötigt)

Website


wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Hannover 96 im Abseits
wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Geschenkidee: Selbstgemachte Schokolade zum Selbernaschen & Verschenken
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Relaxdays Wandbrunnen im Nostalgie Look
wallpaper-1019588
Viennale 2019 Programmvorschau
wallpaper-1019588
Geradschleifer Test 2019 | Vergleich der besten Geradschleifer
wallpaper-1019588
Gewichtiger Punkt des Marihuana-Anbau in Sencelles ausgehoben