Wie müssen Businessschuhe heute aussehen?

Wir haben es schon manches Mal gesagt: Es gibt keine wirklich unmodischen Schuhe – auch die vermeintlich zeitlosen, weil klassischen Businessschuhe unterliegen der Mode, auch wenn das vielleicht in langsamerem Tempo geschieht als in der Damenwelt und mancher das gar nicht wahrhaben möchte. Wir schauen mal kurz über die neuesten Entwicklungen.

klassische Herrenschuhe von TGA by Ahler

Im Grunde genügt auch ein Blick auf die Straße. Wenn man einmal das Irrelevante und Verirrte ausklammert, dann lässt sich recht schnell feststellen, dass auch die klassische Businessmode sportlicher, stärker casual und vage „mutiger“ wird.

Auch die Schuhklassik verjüngt sich seit einigen Jahren hin zu einem etwas legereren Auftritt. Statt klobige Biederkeit darf es nun gerne die schlanke Linie sein, bei der ebenso gerne auch die hohe Qualität von Material und Verarbeitung klar zu Tage tritt. Konkreter sind es die Casual-Elemente, die in beträchtlichem Umfang ihren Einzug in die Kollektionen finden. Am klassischen Businessschuh äußert sich das am häufigsten in einer inzwischen deutlich flacheren Absätzen und weniger steifen, nicht knarzenden Sohlen.

Machen wir es noch deutlicher: Niemand hat noch Lust auf die ganz alte Schule ohne jeden Pepp. Ein kontrastierender Schnürsenkel darf es mindestens sein, Ziernähte, die neue Wege am Schuh einschlagen und selbst die Lyralochung sieht plötzlich frischer aus – in den Details tut sich ebenso eine Menge wie bei den Leistenformen.

Vielleicht machen Businessschuhe eine langsamere Entwicklung durch als andere Modeartikel. Davon ausgenommen sind sie keineswegs. Daher darf der Satz, klassische Businessschuhe hätten unmodisch zu sein, als unzutreffend betrachtet werden. Sie sind es zwangsläufig.


wallpaper-1019588
Neues Gaming-Smartphone Asus ROG Phone 6 erschienen
wallpaper-1019588
Napfunterlage Hund
wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [6]
wallpaper-1019588
Pampasgras trocknen: Schritt für Schritt erklärt