Wie man Wasser zu Geld macht

Veröffentlicht am 15.03.2013 Die Gefahr einer Privatisierung der Wasserwerke ist auch in Deutschland noch nicht gebannt. Wie Konzerne vorgehen, um die Privatisierung von Trinkwasser an sich zu reißen, zeigt der Film „Water makes Money"
Vorgeschichte:
Im Februar fand in Paris ein Prozess gegen diesen Film statt. Das Verfahren gegen den Filmvertrieb und den Protagonisten Jean-Luc Touly entwickelte sich zu einem politischen Tribunal gegen die privaten Wasserkonzerne. Ausführlich berichteten der Angeklagte und zahlreiche Zeugen über die Machenschaften des Konzerns Veolia. Im abschließenden Plädoyer sah die Staatsanwältin keinen berechtigten Anlass mehr für eine Klage. In Kürze wird nun das Urteil erwartet.
Seit einigen Tagen ist jetzt aber die Homepage des Films Hackerangriffen ausgesetzt. Der Erste konnte abgewehrt werden. Der zweite und dritte Angriff haben dann die Webseite zerstört. Da drängt sich die Frage auf: Wer könnte ein Interesse daran haben, den Filmemachern zu schaden? Wem nützt es, die kritischen Informationen der Öffentlichkeit vorzuenthalten?
Fakt ist, man will versuchen den Film der Öffentlichkeit vor zu enthalten. Aber bis es soweit ist,... dürft Ihr ihn natürlich noch schauen und fleißig teilen. ;-)
Was Ihr selbst noch gegen die Konzerne machen könnt, die Petition unterzeichnen

wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Madagaskar – Kultur und Kulinarik
wallpaper-1019588
Wellness zuhause: eine kleine Mama-Auszeit
wallpaper-1019588
TunesKit: iOS/tvOS-Systemwiederherstellung bei kleinen und großen Notfällen
wallpaper-1019588
Mortal Kombat 11 - Auch für Stadia verfügbar