WhatsApps Kampf gegen Fake News

WhatsApps Kampf gegen Fake NewsSchon seit einer Woche versucht Facebook-Tochter WhatsApp, Fake News und ihren Folgen durch Kennzeichnung von weitergeleiteten Nachrichten etwas entgegenzusetzen – mit eher mäßigem Erfolg, denn die Maßnahmen waren sehr löchrig, wie wir auch berichteten.

Jetzt trifft der Messenger eine weitere Maßnahmen gegen die massenhafte Verbreitung von Falschmeldungen: Die WhatsApp-Nutzer können Nachrichten nicht mehr in einem Vorgang an beliebig viele Kontakte weiterleiten.

So wird die Anzahl von gleichzeitigen Weiterleitungen gerade weltweit auf 20 beschränkt, erfuhr Recode von WhatsApp. Diese Begrenzung steckt noch in der Testphase, da kann sich also noch etwas ändern. WhatsApp unterstreicht in seinem Blog, dass der Messenger dazu gedacht ist, sich privat mit Freunden, Kollegen und der Familie auszutauschen…

In Indien können die Nutzer Nachrichten gleichzeitig sogar nur an 5 andere Kontakte weiterleiten, weil dort durch per WhatsApp weitergeleitete Massennachrichten 5 Männer zu Tode geprügelt wurden, weil angeblich einer von ihnen ein kleines Mädchen angesprochen hatte, berichtet Heise. In Myanmar soll es auch ähnliche Vorfällegegeben haben.


wallpaper-1019588
# 148 - Wo bleibt der Mensch in der digitalen Zukunft?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazell „Winterblüte“
wallpaper-1019588
Unsere Top 10 Secret Facts zur Regel
wallpaper-1019588
Luftig und leicht – meine Outfits im Marinelook
wallpaper-1019588
# 163 - Neue Ermittlungen am Bodensee
wallpaper-1019588
Coconut - Week vom 20.08. - 26.08.2018
wallpaper-1019588
Feierabend-Cocktail: Old Pal
wallpaper-1019588
H54F / KW 33 / 2018