[What’s up on Wednesday] Juni 2014

Ich habe schon öfters daran gedacht, solch eine Rubrik auf meinem Blog einzuführen. Und so wie ich sie heute starte, ist es ein erster Versuch. Ich hoffe, sie wächst und verfeinert sich mit der Zeit und, was noch viel wichtiger ist, sie findet bei euch Anklang.

Wednesday_bearbeitet-1

Neues von den Verlagen

Der Verlag Kiepenheuer&Witsch präsentiert seine Preview für den Herbst 2014. Wer das Programm nicht mehr abwarten will und seine Leseliste aufstocken muss, der kann sich den Katalog hier runterladen.

Die Jury des Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt hat So wirst du stinkreich im boomenden Asien von Mohsin Hamid (erschienen im DuMont Verlag), übersetzt von Eike Schönfeld, auf die Shortlist 2014 gewählt. Die Preisträger werden am 23. Juni bekannt gegeben. Zum sechsten Mal wird der Internationale Literaturpreis in diesem Jahr für internationale Gegenwartsliteraturen in deutscher Erstübersetzung verliehen. Mit 25.000 € für den/die Autor/in und 10.000 € für den/die Übersetzer/in würdigt der Preis somit nicht nur herausragende aktuelle literarische Stimmen der internationalen Kulturproduktion, sondern auch die wichtige Vermittlungsarbeit und Kulturtechnik des Übersetzens.

Am 13.6.2014 hält Balian Buschbaum eine Lesung zu “Frauen wollen reden, Männer Sex” in Gronau, veranstaltet vom Fischer Verlag.

Am 28.6.2014 stellt Kerstin Gier das Buch “Silber-Das zweite Buch der Träume” in Köln in der Buchhandlung in der Neusser Straße vor.

Wissenswertes rund um Persönlichkeiten

Am 29. Mai 2014 verstarb Karl Heinz Böhm. Bekannt wurde der Schauspieler als der Kaiser in den Sissi-Filmen. Sein Lebenswerk ist aber sein soziales Engagement mit dem Hilfsprojekt “Menschen für Menschen”.

Karlheinz Hackl, eine zentrale Person der deutschen Theaterszene, ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Auch im Fernsehen war der gebürtige Wiener häufiger zu sehen. Zum Beispiel in dem mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Historien-Mehrteiler "Radetzkymarsch" (1995), in "Ausgeliefert" (2003) oder "Der Bestseller: Wiener Blut" (2004).

Der Georg Büchner-Preis wird in diesem Jahr Jürgen Becker verliehen. Den wichtigsten deutschen Literaturpreis erhält der 81-jährige Poet, da er als “eine maßgebliche Stimme der zeitgenössischen Poesie" gilt. Mehr dazu zum Beispiel bei Spiegel online.


wallpaper-1019588
(Ziemlich) Beste Freunde
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Viel Action mit den BRIO Smart Tech Neuheiten des Jahres + Verlosung!
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Rezension: Königsfall - Die Geisel
wallpaper-1019588
20 Tipps für Zero Waste auf dem Festival
wallpaper-1019588
Patriotismus – ein Synonym aus der Schmuddelecke?
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [24|19]