Werbung und ihre Geschichten

Ich geb’ zu, ich habe lang überlegt, ob ich diesen Artikel überhaupt veröffentlichen schreiben soll. Aber ja, warum sollte man nicht auch mal etwas positives über Werbung schreiben? Eben.

Meine Affinität zur Werbung, in allen Disziplinen, schlägt sich auch in meinem Beruf nieder, deshalb surfe ich nicht nur Websites und Smartphone Apps mit dem “besonderen” Auge ab, sondern bin auch ein ganz eigener TV Spot Konsument. Kritisch. Aber ich bin halt nicht die vielzitierte kritische Masse. Naja, egal.

Ein Spot, viele Bedürfnisse

Ich kenne also die Diskrepanz zwischen dem Anspruch gute Werbung zu entwickeln, den Kundenanforderungen zu entsprechen und die Zielgruppe dann auch noch zu erreichen. Das ist wohl eine der Erklärungen dafür, warum mich der Großteil der österreichischen TV Spots eher langweilt, als mir ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert, oder mich gar zum Kauf dieses Produktes animiert.

Jetzt mal ehrlich: Wer ist eigentlich wirklich schon mal nach einem gesehen TV Spot in ein Geschäft gerannt, und hat eine Versicherung abgeschlossen, ein Auto gekauft oder ein Konto eröffnet? Ich persönlich nicht, würde mich aber gerne über euren Input und eure Meinung über die Kommentarfunktion freuen. Analyse. Sozusagen meine kleine Erhebung über die Werbewirksamkeit. 100% authentisch und 100% Rock’n'Roll.

Geschichten erzählen

Storytelling, die Story dahinter, diese zwei Schlagwörter sind ja derzeit in aller Munde. Die Werbung muss sich anpassen, an die Bedürfnisse der Konsumenten, “hard-selling” geht einfach nicht mehr. Der Konsument ist nicht blöd (Mann!), er informiert sich über die Produkte, googelt, liest Bewertungen und Rezensionen und ist kritisch.

Diese Aspekte sollten die Werbung verändern, beeinflussen. Was interessiert uns? Was interessiert mich? Geschichten. Mich interessieren gute und spannende Geschichten. Geschichten, die mich zum vielzitierten Schmunzeln bringen, mich provozieren oder ein wenig zum Nachdenken anregen. Kontext. Klar, der Kontext zum Produkt bzw. zur Marke und den Markenwerten sollte muß gegeben sein, um authentisch zu bleiben.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie sich Geschichten erzählen lassen, das Video- und TV-Format ist wohl eines der beliebtesten. Die Filmbranche boomt und boomt. Wir sind so gesehen süchtig nach Geschichten, fiktiven und wahren. Wir wollen unterhalten werden. Auch diesem Anspruch sollte die Werbung gerecht werden.

Auf den Punkt gebracht, oder den Frame

Wie erwähnt bin ich also ein ganz spezieller Werbekonsument, der sich die Werbung genauer ansieht und dann ein Urteil fällt. In letzter Zeit gab es wenige Spots, die einen Blogpost rechtfertigen, doch die zwei neuen Spots einer österr. Bank haben mich doch zum Schmunzeln gebracht, bzw. ein kleiner Teil davon. Ja, es ist wohl schwierig, die Dienstleistung Finanzierung an den Mann zu bringen. In diesen Spots werden einmal eine Frau (Autokauf) und ein Mann (Sofakauf) als Protagonisten eingesetzt. Sie erzählen ihre kleine Geschichte, wie sie zum jeweiligen Gut gekommen sind. So weit. So unspannend.

Zwei Spots mit Werbung und ihre Geschichtenunterschiedlichen Protagonisten und unterschiedlichen Geschichten, aber einem gemeinsamen Absender, einer Bank. That’s it. Nein. Die zwei Geschichten treffen einander. Im Spot. Die Autokäuferin geht über die Straße und beim Auto des Sofakäufers vorbei. Ersichtlich wurde  ganze natürlich erst bei Schaltung des zweiten Spots geworden und man kann jetzt natürlich in Frage stellen, wievielen Menschen das aufgefallen ist. Ist es euch aufgefallen? Die Kommentierfunktion ist weiter unten. Danke.

Mich als Konzepter hat diese Erkenntnis zum Schmunzeln gebracht. Für viele wahrscheinlich eine Kleinigkeit, aber für mich ein kleines Stück Kreativität in der österreichischen TV Spot Landschaft. Gut, eine Finanzierung oder ein Konto bei dieser Bank werde ich deshalb nicht anstreben/eröffnen, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Wer sich selbst davon überzeugen will, kann sich die zwei Spots auf der Website der Bank ansehen.

Es zahlt sich, zumindest für mein kreatives Auge, also doch aus, ab und zu die TV Spots zu konsumieren… ;)

Keine ähnlichen Beiträge vorhanden.


wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Aufregendes Jahr 2018
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Braunschweig I: Impressionen vom Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Test-Backen für Weihnachten mit einer Aprikosen-Schoko-Biskuit Torte #Rezept #Backen #Food
wallpaper-1019588
Staunen – Gedicht
wallpaper-1019588
Mein Jahresrückblick 2019 im Bloggerherz