Wenn du nur eine Sache diese Woche machst, dann…

Wenn du nur eine Sache diese Woche machst, dann…

  • 20. Oktober 2014
  • NaturallyAriana
  • Keine Kommentare
  • Antioxidantien, Erkältung, Ernährung, Gesund, Immunsystem, Tipps

Eat your medicine

…lerne, welche Lebensmittel hinderlich und welche hilfreich bei einer Erkältung oder Grippe sind!

“Lass Essen deine Medizin sein und Medizin dein Essen!”

Mich hatte es die letzte Woche so richtig erwischt. Ich war schon lange nicht mehr so krank und lag mit einem ordentlichen Husten und Schnupfen tagelang flach. Mein Körper wollte nur noch schlafen, nicht mal zum Lesen hatte ich Energie.

Ursache war meiner Meinung nach mein Trip nach Island, mit wenig Schlaf (aufgrund der Reisezeiten und geplanten Ausflügen), zwangsläufig ungewohnter Nahrung und gefrierenden Temperaturen.

Naja, ich glaube selbst wenn immer du das beste für deine Gesundheit tust, gegen den Winterblues und fiese Grippewellen anzukämpfen ist manchmal sehr schwer und fast unvermeidlich, dass du dir  irgendwann zumindest einen leichten Schnupfen einholst.

Da die Grippe-Saison im Februar erfahrungsgemäß ihren Höhepunkt erreicht, ist es Zeit, sich jetzt schon mit Lebensmitteln und Getränken einzudecken, die dich fit und gesund halten oder in Windeseile wieder top in Form bringen.

Bei vielen Wehwehchen müssen wir nicht gleich zur Chemiekeule greifen. Denn in Lebensmitteln steckt viel mehr, als die meisten von uns glauben.

Das solltest du wissen

Wenn wir krank sind, braucht der Körper mehr Kalorien, um normal zu funktionieren. Der Körper muss sich mehr anstrengen, weil er versucht, die Infektion zu bekämpfen, ganz besonders bei Fieber. Um das meistern zu können, muss er ein höheres Energielevel aufrechterhalten (was anstrengend sein kann, wenn er ohnehin schon so hart arbeitet). Daher ist es essentiell, dass wir unseren kranken Körper ordentlich Kraft tanken lassen. Also keine gute Zeit für Diäten!

Eine fiese Erkältung oder Grippe mag deinen Appetit ruinieren, aber es ist wichtig, sich gut zu ernähren und nicht zu dehydrieren. Am besten ist es, kleinere Portionen und dafür häufiger zu essen.

Immunbooster

Dein Angriffsplan

Eine Erkältung wird man am schnellsten los, indem man jede Menge trinkt und Lebensmittel isst, die das Immunsystem stärken.

Hier sind einige davon:

Heißer Tee, am besten Kräutertee

Warme Flüssigkeiten können Halsschmerzen lindern. Daher sind Getränke wie frisch gebrühter grüner Tee, der reich an desinfizierenden Antioxidanzien ist und das Immunsystem pusht, oder heißes Wasser mit Zitrone ideal (plus noch etwas frischen Ingwer), um genug Flüssigkeit zu bekommen, während wir die verstopfte Nase loswerden.

Scharfes Essen

Scharfe Gerichte lassen die Nase laufen und Augen tränen, sind aber auch sehr effektive natürliche Abschweller. Chili, Wasabi oder Meerrettich kann dabei helfen, die Symptome bei Entzündungen zu lindern. Bei Magenverstimmung aber lieber die Finger von scharfem Essen lassen.

Fleischbrühe (für nicht-Vegetarier)

Es ist immer noch einer von Großmutters Geheimtipps – Hühnersuppe kann wirklich eine Erkältung lindern: Denn Huhn enthält eine Aminosäure namens Zystein, das dabei hilft, den Schleim in der Lunge zu lösen, und die heiße Brühe hält die Nase feucht, beugt Dehydrierung vor und bekämpft Halsentzündung. Außerdem unterstützen die weiteren Inhaltsstoffe den Körper dabei, die Erkältung loszuwerden, indem sie Verstopfung und Entzündungen schon in den Anfängen stoppen.

Eine vegetarische Alternative wäre meine Kokosnuss Zitronengras Suppe, die voller gesunder Zutaten steckt und durch die Schärfe des Ingwers ebenfalls sehr gut bei Entzündungen, Schnupfen und Halsschmerzen hilft.

Superfoods

Ich empfehle ausserdem Vertrauen in Superfoods zu haben. Neben Ingwer ist auch ein extra Teelöffel Baobab sehr von Vorteil, da dieses Wundermittel voller Vitamin C steckt und das Immunsystem extra unterstützt. Auch Spirulina ist vollgepackt mit Vitamin B6 und Eisen und unterstützt das Immunsystem.

Schlaf

Dein Köper wird schon dafür sorgen, dass du ausreichen Ruhe bekommst, denn meist ist man sehr schlapp und schläfrig, wenn man krank ist. Leiste keinen Widerstand und lege dich auch tagsüber mal aufs Ohr, denn der Körper heilt in Schlaf am besten.

Baobab

Was tun bei Magenprobleme (oft Begleiterscheinungen bei Grippe)?

Nehme am besten schonende Gerichte, die leicht zu verdauen sind, zu dir. Auch hier ist es besonders wichtig, genug zu trinken. Nur so kann sich der Körper schnell erholen.

Diese Lebensmittel sind bei Magenverstimmungen gut für dich:

Crackers und Toast
Ungesalzene oder nur leicht gesalzene Cracker und Toastbrot sind einfaches, bekömmliches Essen, das dem Magen keine Herausforderung bereitet. Diese stärkehaltigen Nahrungsmittel reizen den Magen nicht unnötig und stabilisieren die Verdauung (was besonders hilfreich ist, wenn man sich übergeben musste).

Bananen
Bananen sind reich an Kalium, was der Körper bei Hitzeattacken, Übergeben oder Durchfall verliert. Sie sind leichter zu verdauen, senken die Körpertemperatur und bauen verlorene Elektrolyte wieder auf.

Ingwer
Ingwer ist unglaublich effektiv ist, wenn es darum geht, Übelkeit und andere gastritische Beschwerden (wie Verstopfung, Blähungen und Erbrechen) vorzubeugen und zu lindern. Ingwertee (einfach den frischen Ingwer klein schneiden und überbrühen) liefert dir die nötige Flüssigkeit und mildert gleichzeitig Magenschmerzen.

Ingwer

Diese Nahrungsmittel sollest du vermeiden

Da der Körper während einer Krankheit viel sensibler ist, solltest du alle Lebensmittel vermeiden, die ihn unter besonderen Stress setzen. Hier sind ein paar, von denen du dich fernhalten solltest:

Alles mit hohem Zucker- oder Fettgehalt
Zucker sollte ja generell nicht auf unserem Speiseplan auftauchen, aber besonders jetzt kann ein hoher Zuckeranteil im Essen das Immunsystem belasten und Entzündungen verursachen. Gerichte, die einen hohen Fettanteil haben, sind wiederum schwieriger zu verdauen als Kohlenhydrate und Proteine und können zu Magenschmerzen führen.

Milchprodukte
Über die Verträglichkeit von Milchprodukten ist man sich noch nicht einig, aber viele Leute glauben, dass der tägliche Konsum von Milchprodukten die Schleimproduktion anregt, was bei Übelkeit die Verstopfungsgefahr erhöht. Während du mit einer Grippe oder Übelkeit kämpfst am besten mal weg lassen oder einfach durch leckere Nussmilch (ungezuckert) ersetzen.

Nimm in Zukunft ein paar dieser wundervollen Lebensmittel regelmäßig in deinen Speiseplan auf und du wirst merken, dass die Genesung schneller geht, du dich besser fühlen wirst oder sogar einer nächsten Erkrankung vorbeugst!

  1. Zitronen
    Die sauren Früchte helfen hervorragend gegen Blasenentzündungen. Einfach den Saft von einer Zitrone mit Wasser oder Tee mischen und schon am Morgen trinken. Das Ganze eine Woche lang wiederholen.
  2. Zwiebeln
    Gegen Husten hilft ein Zwiebelsirup. Dafür eine große Zwiebel würfeln und mit zwei bis drei Esslöffel Honig oder Ahornsyrup vermischen. Nach zwei Stunden bildet sich ein Saft, der hartnäckigen Husten bekämpft.
  3. Ingwer
    Die scharfe Knolle ist ein wahres Wundermittel: Als Tee hilft sie gegen Erkältungen. Dafür ein drei Zentimeter langes Stück mit heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Auch lecker mit etwas frischen Zitronensaft noch dazu.
  4. Kartoffeln
    Erdäpfel lindern Magenschmerzen und Sodbrennen: Kartoffeln schälen und reiben, in ein sauberes Tuch einwickeln und dieses auswringen. Anschließend den gewonnen Saft trinken.
  5. Meerrettich
    Verspannungen und Kopfschmerzen bekämpft ein Meerrettich-Wickel: Dafür eine Wurzel reiben und die Paste etwa einen Zentimeter dick auf einem Tuch verteilen. Den Wickel anschließend in den Nacken legen.
  6. Äpfel
    Ein Apfelbrei hilft bei Durchfall: Zwei Früchte reiben und zusammen mit Wasser aufkochen. Anschließend jeweils einen Teelöffel Honig, getrockneten Salbei und einen Esslöffel Kokosöl dazugeben. Das Ganze 15 Minuten ziehen lassen.
  7. Honig
    Honig behandelt Herpes und Entzündungen im Mund. Die betroffenen Stellen mehrmals täglich damit betupfen. Außerdem macht Honig raue Lippen wieder zart: einfach einreiben, einwirken lassen und wieder abschlecken. Manuka-Honig hilft auch bei Halsschmerzen.
  8. Pfefferminz
    Pfefferminztee hilft nicht nur bei Erkältungen. Auch bei Krämpfen, Schmerzen, Entzündungen und Verdauungsproblemen lohnt es sich, eine Tasse davon zu trinken.

Kokosnuss Zitronengras Suppe

So und nun: Gute Besserung!


wallpaper-1019588
Nervosität vor dem Bewerbungsgespräch – 5 Tricks, um Ruhe zu bewahren
wallpaper-1019588
Algarve-Waldbrand in Monchique: Deutscher in Not
wallpaper-1019588
02.02.2019 – “Fiesta de la Luz” in Palmas Kathedrale
wallpaper-1019588
Internationaler Gib-Deinem-Fahrrad-einen-Namen-Tag – International Name Your Bike Day
wallpaper-1019588
Higurashi Kai Vol. 2: Mittlerweile auch bei Amazon vorbestellbar
wallpaper-1019588
If you have a body, you are an athlete” (Bill Bowerman) – Von der Mär körperlicher Ideale im Sport
wallpaper-1019588
[Neuzugang] Der Metropolist von Seth Fried
wallpaper-1019588
[Monatsrückblick] Juni 2019