Wenn der Postmodernist zweimal klingelt

Wenn der Postmodernist zweimal klingelt

Zwei Postmodernisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Alban Nikolai Herbst und Guido Rohm werden am 18.11.2010 ihre jeweils neuen Bücher vorstellen. Herbst wird aus seinem Erzählband „Azreds Buch“ lesen. Rohm wird seine Erzählung „Eine kurze Geschichte der Brandstifterei“ lesen.

Guido Rohm wurde 1970 in Fulda geboren, wo er heute auch lebt und arbeitet. Er schreibt u.a. Buchrezensionen für verschiedene Onlinemagazine wie z.B. www.evolver.at. Dabei entdeckte er auch den amerikanischen Kultautor Tom Torn für den deutschsprachigen Raum. Sein Debüt, der Kurzgeschichtenband »Keine Spuren«, erschien 2009 im Seeling-Verlag (Frankfurt). Der deutsch-französische Schriftsteller und Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt schrieb das Vorwort zu »Keine Spuren«. Sein erster Roman – »Blut ist ein Fluss« – erschien im Frühjahr 2010 ebenfalls im Seeling-Verlag (Frankfurt). Außerdem betreibt er das literarische Weblog „Aus der Pathologie“. Sein nächster Roman wird im Verlag Kulturmaschinen, Berlin erscheinen.

Alban Nikolai Herbst, geb. 1955, ist einer der vielseitigsten, kunstvollsten, aber auch eigenwilligsten Autoren der Gegenwart. Durch den phantastischen Roman „Wolpertinger oder das Blau“ (1993), sowie den ersten Band „Thetis“ (1998) seiner Anderswelt-Trilogie und besonders durch sein Literarisches Weblog „Die Dschungel. Anderswelt“ bekanntgeworden, ist er zudem einer der führenden Denker der postmodernen und nachpostmodernen deutschen Literatur. Nach Louis Begley wurde er auf die Poetik-Dozentur der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg berufen. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Lyrik sowie Libretti. Außerdem schrieb und inszenierte er für den Rundfunk zahllose poetische Hörstücke. Der Kulturmaschinen Verlag legt nach „Selzers Singen“ hiermit den zweiten Band der Gesammelten Erzählungen Alban Nikolai Herbsts vor. Der dritte Band ist in Planung. Alban Nikolai Herbst ist u.a. Träger des Grimmelshausen- Preises, des Fantastik-Preises der Stadt Wetzlar, des Rom-Preises der Accademia Tedesca Villa Massimo. Er war Writer in Residence der Keio Universität Tokio und wurde 2006 mit dem Jahresaufenthalt im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg ausgezeichnet.

RED CORRIDOR Gallery-Team und Autoren
Wann: 18. November 2010, 19 Uhr
Ort: Red Corridor Gallery, Löherstraße 19, Fulda
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 4 Euro



wallpaper-1019588
„Tsubasa: Dream Team“ erscheint im Dezember
wallpaper-1019588
Sie haben JA gesagt! Regenbogenhochzeit bei Tui Cruises
wallpaper-1019588
INFO: „Verdammt nochmal…!!!“
wallpaper-1019588
Neujahrsansprache 2018: Angela Merkel kritisiert die hemmungslose Geldgier der christlichen Kirchen
wallpaper-1019588
Mehr Kaufkraftsteigerung durch die Zuwanderung von Sozialhilfeempfängern, geht’s noch etwas verlogener?
wallpaper-1019588
Degustabox Februar 2018
wallpaper-1019588
Ich kreise...
wallpaper-1019588
Welches Training zum Abnehmen? Erfahre es hier!