Welcher Stress-Typ bin ich eigentlich?

Welcher Stress-Typ bin ich eigentlich und wie kann ich mich selbst besser regulieren sind zwei Themenblöcke aus dem Seminar Stress-Management, das am 5. November 2011 in Krailing stattfindet. Und natürlich liegt der Fokus des Tages ganz auf Auflösung, auf dem Wieder-Erlernen von Entspannung nach anspannenden Stunden. Dem Wieder-Erlernen des natürlichen Flusses von Anspannung und Entspannung.

Die Schleife über die Stress-Typen oder Stresspersönlichkeiten ist uns deshalb so wichtig, weil es immer gut ist zu erkennen, wann denn die persönlichen Dispositionen angelegt und meistens anerzogen wurden. Um einen Anhaltspunkt zu haben, um sein Gehirn zu beschäftigen und zu beruhigen und aus diesem Wissen heraus auch wiederum Ansatzpunkte zu bekommen, diesen Stress-Mustern zu begegnen und gegenzusteuern. Denn all das, was irgendwann mal gelernt wurde, kann auch wieder verlernt und mit neuen Inhalten besetzt werden.

Weitere Inhalte des Stressmanagement-Tages sind:

  • Die eigenen Stressmuster erkennen
  • Neue Wege lernen
  • Neue Muster zur Stressreduktion in den Alltag mitnehmen

Zusammen mit meiner Kollegin Sabine Lerch verbinden wir neue Erkenntnisse der Neurobiologie mit Entspannungstechniken und Erkenntnissen der Traumatherapie zu einem sofort umsetzbaren Werkzeugkoffer für den Alltag. Weitere Infos als Download: Stressmanagement.


wallpaper-1019588
Ryanair bietet Flüge ab 7,99 Euro – bis Mitternacht
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
Weihnachten steht vor der Tür!
wallpaper-1019588
Jesus war ein Transvestit mit schwulen Neigungen, sagt ein Theologieprofessor. Und was sonst noch?
wallpaper-1019588
Kingdom Hearts III – Direktor bittet, nichts zu spoilern
wallpaper-1019588
Das c/o pop Festival gibt erste Künstler und neuen Termin für 2019 bekannt
wallpaper-1019588
Waves Bar & Deli
wallpaper-1019588
Higurashi no Naku Koro ni jetzt bei Watchbox