Weinbergschnecke

WeinbergschneckeFlutschige kleine Scheißerchen – so ähnlich war der Spruch in Pretty Woman. Escargot heißen sie, wenn sie tot auf dem Teller liegen. Ich traf die Weinbergschnecke im Wald – lebend, munter und mutig.

Vermutlich hatte sie sich geärgert, weil ich beinahe auf sie draufgetreten wäre, oder weil das regnerische Wetter sie nervös machte. Auf jeden Fall ging sie sofort zum Angriff über. Kaum hatte sie mich erblickt, begann ein gnadenloser Kampf.

Sie drehte sich blitzschnell um, als hätte das Haus auf ihrem Rücken kein Gewicht, als könne man ein Haus einfach so aus den Angeln heben, als wäre es normal ein Haus mit sich herumzutragen. Sie raste auf mich zu, beschleunigte in sekundenschnelle, spürte sicher schon den Fahrtwind in den Augen brennen, durchbrach beinahe die Schallmauer. Und schließlich griff sie mich an, die tödlichen Waffen ausgestreckt zum Kampf, fühlerte sie in meine Richtung, attackierte sie zielgerichtet jeden Zentimeter.

Ich wich erschreckt zurück, wußte gar nicht wohin, alles ging so schnell. Mit aller Kraft musste ich mich gegen ihre Angriffe wehren, konnte nur unter größter Anstrengung ausweichen, ihren Angriffen Stand halten. Bei meinen Verdeidigungsversuchen viel ich schließlich hint über ins naße Gras. Aber nach langem und zähem Ringen konnte ich doch noch einen Treffer landen.

Sie zog sich zurück, sah sich vermutlich schon in Knoblauchsoße auf einem Teller liegen und ergriff feige die Flucht.

Ich siegte, ich war der SUPERHERO.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


wallpaper-1019588
Symptome deines spirituellen Erwachens
wallpaper-1019588
Alles, was Sie über 55 Jahre James Bond 007 wissen müssen
wallpaper-1019588
Paradiesisches Kunstwerk
wallpaper-1019588
Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)
wallpaper-1019588
The Prodigy: Freigedreht
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 65-Im Schatten junger Mädchenblüte_Erster Aufenthalt in Balbec
wallpaper-1019588
37/100 – Das coolste Family Handy
wallpaper-1019588
SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (244): Die Poesie der Liebe und mein Weg dorthin