Weihnachten in der Schweiz

Wenn die Adventszeit beginnt, dann heißt es auch in der Schweiz, gemütlich Zuhause im Kreise der Familie und die Weihnachtszeit mit vielen typischen Bräuchen zu verbringen.  Die Adventszeit, den Heiligabend und die Weihnachts-feiertage verbringt man in der Schweiz ähnlich wie in anderen Ländern auch, mit einem Adventskranz, einem Tannenbaum, Geschenken, Basteln, Backen und Singen.

Anders sieht es da schon am Nikolaustag aus. Der heißt in der Schweiz nämlich Samichlaus. Er trägt hier auch rot, und zwar einen roten Mantel mit einer Kapuze, einen langen weißen Bart und einen Sack bringt er mit. Er und sein treuer Begleiter Schmutzli besuchen am Abend des 6. Dezember dann Schulen, Kindergärten und wenn die Eltern der Kinder es wünschen, dann auch die Kinder Zuhause.

Als Geschenke bringt er Nüsse, Mandarinen, Lebkuchen und viele andere Leckereien. Auch hier üben die Kinder extra für den Samichlaus Sprüche auswendig aufzusagen. Seine Rute, welche ursprünglich gedacht war, um den bösen Kindern eine Strafe zu erteilen, ist heute mehr als Dekoration dabei und der Samichlaus als guter, freundlicher Mann bekannt.

In anderen Teilen der Schweiz hängen die Kinder am Vorabend des 6. Dezember Socken auf, in die dann ebenfalls kleine Leckereien gefüllt werden. War ein Kind weniger gehorsam, dann erhält es hierin ein Stück Kohle.

Vielerorts unterscheiden sich die Traditionen zu Weihnachten und Silvester in der Schweiz, doch eines gibt es nahezu überall: Geschenke am Heiligabend.

In der Weihnachtsbäckerei…

Süßigkeiten und herzhafte Wintergerichte lieben natürlich auch die Schweizer gern. Ein Rezept für einen klassischen Luzerner Lebkuchen darf hier auch nicht fehlen.

Luzerner Lebkuchen

Für die Zubereitung des traditionellen Luzerner Lebkuchen benötigt man:

  • ·   200 ml Bier
  • ·   100 ml Birnensaft (eingedickter) auch Birnel
  • ·   200 ml Sahne mit 25% Fett (Halbrahm)
  • ·   3 EL Lebkuchengewürz
  • ·   200 ml Rahm
  • ·   800 g Ruchmehl
  • ·   1 EL Natron
  • ·   400 g Zucker

Die Zubereitung:

Als Erstes werden Rahm, Bier, Birnensaft und Zucker miteinander verquirlt. Danach das Lebkuchengewürz, Natron und Mehl miteinander vermischt, mit der zuvor vorbereiteten Flüssigkeit vermengt und glatt gerührt.

Dann geht es weiter mit den Backformen. Man nimmt zwei Kastenbackformen und fettet diese gut mit Butter ein. Der Backofen wird in der Zwischenzeit auf 180 Grad vorgeheizt.

Den Teig in die Formen füllen und alles für 60 bis 80 Minuten im Ofen backen.

Ist der Kuchen fertig kann er aus dem Ofen genommen und noch heiß mit etwas Birnensaft bestrichen werden.

Weihnachten in der Schweiz


wallpaper-1019588
Heilung durch Ohrakupunktur
wallpaper-1019588
Du fehlst
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
Skitourenschuh: Tipps fürs Kaufen und Anpassen
wallpaper-1019588
Nix als bescheißen können unsere Politiker
wallpaper-1019588
Auflagen-Übersicht von altraverse!
wallpaper-1019588
Klimahysterie; Deutschland auf dem Weg zum Teuerland ohne Lebensqualität
wallpaper-1019588
Heute ist der Area 51 Raid, na, habt ihr schon was vor?