Weihnachten 2015

“Was? Hallo? Wie bitte? Oh. Äh, sorry, ich wusste gar nicht, dass Ihr schon da seid. Genauer gesagt wusste ich gar nicht, dass Ihr heute noch vorbeischaut, also … ich meine, ich habe jetzt auch gar nichts vorbereitet oder so. Und auch eigentlich gar keine Zeit. Wohnung putzt sich ja nicht von alleine, oder? Und ehrlich gesagt habe ich auch grade so gar keinen Nerv für dieses ganze “Was wirklich wichtig ist”-Blabla.
Wie bitte? Ja, ja, verstehe schon. Ihr wollt hier im Blog selbst eine kleine Auszeit nehmen. Schön bei einer Tasse Tee oder Kaffee, nochmal schön hier was lesen und entspannen, ja ja, schon klar. Hm. Was machen wir denn da jetzt? Denn sorry, Leute, ich ab echt keine Zeit, ich muss auch noch … ahhh! Wartet mal, mir kommt da grade eine Idee! GRÖSSTES! MITTLERES! KLEINSTES! KOMMT MAL HIER HIN! So, wartet mal eben, einen Moment noch! Ahhh ja! So, Größtes, komm, setz Dich mal hierhin. Genau, direkt vor`s Blog. Mittleres kommt hierhin … ja, so ist es gut, und Kleinstes nehmt Ihr zwischen Euch. Prima. Genau so! Also, passt mal auf: Das da, das sind die Leser, ja? Genau. Und Ihr müsst denen eigentlich nur was erzählen. Über Weihnachten und so. Kriegt Ihr hin, oder? Ja? Super!
Also Kinder, dann fangt mal an und Mami putzt in der Zeit die Kinderzimmer, ja? Also: Rückbesinnung auf das wirklich wichtige, Familie, innere Werte und so, gelle?
Bis später!”

Größtes: “Eine Zurückversinnung, was soll das denn sein?”
Mittleres: “Guck mal!”
Kleinstes: “Da! Da!”
Größtes: “Ja, da sind Meschen, hat Mami doch gesagt. Denen sollen wir jetzt was erzählen!”
Mittleres: “Kaka macht! Bäääääh!”
Kleinstes: “Bääääh!”
Größtes: “Igitt, das stinkt ja! Und was sollen wir jetzt erzählen?”
Mittleres: “Eihnachten. Mit Jesusbaby! In der Kippe”
Kleinstes: “Jedus, Jedus!”
Größtes: “Das heißt ‘JesuS’, Du sagst das falsch! Und der lag in der Krippe. Weil …”
Mittleres: “Im Stall! Mit Kuhs drin!”
Kleinstes: “Muuuuuuh!”
Größtes: “Ja und zwar war der da drin mit seinen Eltern, weil … äh …”
Mittleres: “Weil sonst alles voll war und die hatten da kein Haus”
Kleinstes: “Kei aus!”
Größtes: “Genau. Und dann ist Jesus aus seiner Mama rausgekommen, aus ihrem Bauch raus. Ich war auch mal bei meiner Mama im Bauch, als ich noch ganz klein war. Mittleres und Kleinstes auch, aber ich war zuerst da drin!”
Mittleres: “Gar nicht wa!”
Kleinstes: “Mama Bauch!”
Größtes: “Jawohl wahr, weil ich bin das Größte und darum war ich da zuerst drin”
Mittleres: “Mamas haben Babys im Bauch und Papas nicht, bei denen ist Bier drin
Kleinstes: “Papa? Papa! Papaaaaa!”
Größtes: “Papi ist doch noch auf Arbeit!”
Mittleres: “Will auch zu Papi!”
Kleinstes: “Paaaaaaaaaaapaaaaaaaaaa!”
Größtes: “Pssst! Wir sollen doch was von Weihnachten erzählen! Also: Wenn Weihnachten ist, dann warten wir. Und wenn das Christkind ins Wohnzimmer kommt, dann macht es uns das Radio an”
Mittleres: “Ja, Ladio, mit Musik!”
Kleinstes: “Tanza! Kleinstes tanza!”
Größtes: “Aber was, wenn es Jesus gar nicht gibt und Papa das letztes Mal war? Der die Geschenke da hin getan hat?”
Mittleres: “Das war das Christkind, jawohl!”
Kleinstes: “Tistkind bringt Schenke!”
Größtes: “Und dann kommt das mit einem Schlitten mit Rentieren vom Himmel runter und dann kommt es durch den Schornstein rein und dann bringt es uns die Geschenke. Die Frage ist nur: Wie kann uns das Christkind von da oben aus sehen?”
Mittleres: “Das Christkind sieht alles, weil Jesus alles sieht. Der kann auch durch Wände gucken”
Kleinstes (hält sich die Hände vor`s Gesicht): “Wo bin ich? (lässt die Hände wieder fallen) Kuckuck!”
Größtes: “Ja, aber erst gehen wir in die Kirche. Und dann machen wir Essen, danach gibt`s Pudding. Und wenn wir größer sind, machen wir mal Fondue, hat Mama mir versprochen. Aber dafür müssen wir erst älter werden. Weil das sonst zu gefährlich ist”
Mittleres: “Was ist Foondü?”
Kleinstes: “Jaaaaa! Puddin essen!”
Größtes: “Und dann gehen wir alle in mein Zimmer und warten da auf`s Christkind. (Flüstert) Dann müssen wir gaaaaaanz leise sein!”
Mittleres: “NEIN! Warten ist doof, will nicht leise sein!”
Kleinstes: “GAAAAAAAHHHHHHH!”
Größtes: “Pscht! Wenn wir nicht leise sind, kommt das Christkind nicht, habt Ihr das vergessen? Weil das dann erschreckt und wegrennt und dann kriegen wir keine Geschenke!”
Mittleres: “Will aba Schenke!”
Kleinstes: “Jaaaaaa! Kleinstes au Schenke!”
Größtes: “Ja, und dann hört man auf einmal das Radio, weil das hat das Christkind dann angemacht und dann dürfen wir ins Wohnzimmer gehen. Und da hat dann das Christkind auch den Baum angemacht”
Mittleres: “Weihnachtsbaum?”
Kleinstes: “Ohhhhhh!”
Größtes: “Ja, den Weihnachtsbaum. Und damit das Christkind auch weiß, dass das ein Weihanchtsbaum ist, tun wir den heute Abend schmücken. Mit Kugeln und mein Papa macht da Lichter dran. Aber keine echten Kerzen, sondern welche mit Strom. Ja und da kann das Christkind dann die Geschenke drunterlegen”
Mittleres: “Jaaaaaa! Und dann dürfen wir Schenke auspacken!”
Kleinstes: “”Jaaaaaa!”
Größtes: “Ja, aber erst nach dem Essen, wenn wir alles aufgegessen haben. Und dann müssen wir noch aufräumen in der Küche. Und dann müssen wir in mein Zimmer gehen und warten. Und wenn dann die Musik angeht, dann dürfen wir erst reingehen. Und dann, dann müssen wir uns erst alle einmal kuscheln und ein Weihnachtslied singen, und dann dürfen wir erst die Geschenke auspacken. Uff. Soooo lange dauert das”
Mittleres: “Und dann Schenke pielen!”
Kleinstes: “Jaaaaaaa! Pielen!”
Größtes: “Ja und dann geht`s ins Bett und das war`s auch schon, Ende”
Mittleres: “Ende?”
Kleinstes: “…?”
Größtes: “Ja aber am nächsten Tag, da ist auch noch Weihnachten, da fahren wir zu Oma und Opa und da sind dann auch die ganzen Onkels und Tantes und so, und die Cousins und Cusinen und Babys. Und da kriegen wir dann auch Geschenke!”
Mittleres: “Jaaa, mehr Schenke! Und Kuchen!”
Kleinstes: “Kuchen un Schenke!”
Größtes: “Ja und dann fahren wir wieder nach Hause. Und dann gibt es noch einen Weihnachtstag und da fahren wir nochmal zu Oma und Opa, aber zum anderen Opa mit der anderen Oma, und da gibt es dann auch Onkels und Tanten und so, ja und dann ist Weihnachten vorbei. Aber dann muss ich trotzdem noch nicht wieder in die Schule, weil ich habe Ferien! Weihnachtsferien heißen die!”
Mittleres: “Auch Ferien!”
Kleinstes: “Kleinstes au Feren?”
Größtes: “Ja, so ist das. Und wir feiern dann, dass Jesus Geburtstag hat”
Mittleres: “Scheke kriegt Jesus?”
Kleinstes: “Haben Schenke!”
Größtes: “Nein, die Geschenke kriegen doch wir!”
Mittleres: “Jaaaaa!”
Kleinstes: “Jaaaaa!”
Größtes:
“Aber die Hauptsache ist, dass sich alle lieb haben! Hat mein Papa gesagt! Dass man daran denken tut, dass wir uns alle lieb haben und so”
Mittleres: “Habe Dich liiiiiieb!”
Kleinstes: “Liiiiep!”
Größtes:
“Ich habe Euch auch lieb! Und Mama und Papa und Oma und Opa und nochmal Oma und Opa, aber jetzt sind das andere, und alle Onkels und Tanten und … oh!”
Mittleres: “Und mich!”
Kleinstes: “Oh?”
Größtes: “Mama hat ‘Ende’ gerufen!”
Mittleres: “Jaaaaaa! Juchu!!!!”
Kleinstes: “Jaaaaaaaaaa! Juhuuuu!”
Größtes: “Und das heißt …”
Mittleres: “ENDE! Jaaaaa!”
Kleinstes: “Enne!”
Größtes: “Genau! Weil immer wenn Mami das ruft, da-hann … hat Mami jetzt Zeit für uns!”
Mittleres: “Und Papi auch”
Kleinstes: “Papa?”
Größtes: “Ja, aber erst muss Papi von der Arbeit kommen. Und dann hat er auch Zeit für uns, ganz ganz viel! das hat er mir versprochen! Und Mami auch! Weil die hört jetzt auf mit aufräumen und putzen und so, damit ist jetzt Feierabend und jetzt spielt die nur noch mit uns!”
Mittleres: “Söönste”
Kleinstes: “Jaaaa, Mami!”
Größtes: “Ja, das ist das Schönste! Frohe Weihnachten! Und jetzt geh ich weg, weil ich hab zu tun. Maaaaaaaaami, ich kooooooomme!”

Kleinstes: “Mami? Kleinstes tinkt!”

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und – ob Ihr nun feiert oder nicht – wundevolle Tage voller schöner Dinge, netter Menschen und ganz viel Liebe!!!! :-)


Einsortiert unter:Allgemein

wallpaper-1019588
Hundenamen mit F
wallpaper-1019588
[Comic] Superman – Sohn von Kal-El [1]
wallpaper-1019588
Hundenamen mit M
wallpaper-1019588
Halstuch für Hunde