VZmobil wird am 1.2.2012 abgeschaltet

Nachdem im vergangenen Sommer der Vertrieb von Lokalistenfon eingestellt wurde, ist vor einigen Tagen mit VZmobil eine weitere Mobilfunkmarke eines sozialen Netzwerkes eingestellt worden. Erworbene Startpakete können nur noch bei einem bestehenden Mobilfunkkonto bei VZmobil aktiviert werden.
Im Gegensatz zu Lokalistenfon, bei dem die Bestandskunden den Tarif weiter nutzen können, stellt VZmobil seinen Tarif komplett ein. Die Kündigung der Bestandskunden wurde bereits angekündigt und soll spätestens bis zum 31. Dezember 2011 erfolgen. Die Simkarten werden dann am 1. Februar 2012 abgeschaltet.
Das durch Aufladungen erzielte Restguthaben wird ausgezahlt, das übrige Guthaben (beispielsweise Startguthaben, Guthaben durch Freundschaftswerbung) verfällt dagegen.
Als Grund für die Einstellung des VZmobil-Tarifs ist die trotz der hohen Reichweite der VZ-Netzwerke eher enttäuschende Kundenzahl. Nach Angaben der VZmobil Pressestelle konnten nur gut 30.000 Kunden seit dem Start des Tarifs im Sommer 2010 gewonnen werden.
VZmobil empfiehlt seinen Bestandskunden, zum Netzclub zu wechseln. Dieser bietet, ebenso wie VZmobil, einen 9 Cent Einheitstarif und zusätzlich kostenloses mobiles Internet mit dem Handy oder Smartphone gegen Werbung. Wer bis zum 15. Januar 2012 über einen speziellen Link bei VZmobil eine Netzclub-Simkarte bestellt und aktiviert, nimmt automatisch an einer Verlosung von drei Samsung Galaxy S2 teil.
Nach Erhalt der Kündigung und der Aktivierung der Netzclub-Simkarte können alle Bestandskunden die Rufnummer kostenlos zum Netzclub portieren. Hierzu hat VZmobil ein spezielles PDF-Formular erstellt, das nur ausgefüllt und per E-Mail an [email protected] verschickt werden muss.
Eine Rufnummernportierung kann natürlich auch zu jedem anderen Anbieter erfolgen. Hier muss jedoch eine Verzichtserklärung ausgefüllt und unterschrieben an VZmobil geschickt werden. Der Versand erfolgt dabei entweder per Post an VZmobil Kundenbetreuung, Postfach 4520, 90024 Nürnberg oder per Fax an 01805-533722 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, 42 Cent pro Minute aus den deutschen Mobilfunknetzen). Zusätzlich ist noch eine Beauftragung der Rufnummernportierung beim neuen Anbieter erforderlich.
In beiden Fällen muss die Rufnummernmitnahme bei VZmobil bis spätestens 31. Januar 2012 beantragt werden, sonst ist die Rufnummer für immer verloren!
Der Tarif von VZmobil im o2-Netz bot einen 9 Cent Einheitstarif mit zahlreichen, oft kostenlosen Zusatzfeatures. Hierzu gehörten kostenlose Telefonate zu einer Elternrufnummer im deutschen Festnetz (maximal 30 Sekunden, alle 2 Minuten), kostenloses Surfen in den VZ-Mobilportalen, kostenlose VoIP-Erreichbarkeit vom Plauderkasten der VZ-Netzwerke und kostenlose SMS-Benachrichtigung bei einem Eintrag auf der Pinnwand.

wallpaper-1019588
Ich war noch niemals in New York …
wallpaper-1019588
Faschingsumzug in Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Sigrid Neubert — Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne
wallpaper-1019588
Gefangen in der Endlosschleife
wallpaper-1019588
Karies: Eigenart
wallpaper-1019588
Tabellenarbeit und ein Abendhimmel
wallpaper-1019588
Unsere Stadt soll bunter werden! - STAWAG Street- Art Aktion
wallpaper-1019588
Engel B. feat. Bert Wollersheim – Herz aus Stahl