Vivo Xplay 5 Smartphone bietet 6 GB RAM

Vivo Xplay 5Das Vivo Xplay 5 ist das weltweit erste Smartphone mit 6 GB RAM Arbeitsspeicher und dürfte in Zusammenspiel mit dem Qualcomm Snapdragon 820 jede Herausforderung meistern. Die Auflösung des 5,4 Zoll QHD-Display beläuft sich auf 2560*1440 Pixel und das Display bietet eine leichte seitliche Krümmung. Die verbaute Qualcomm Snapdragon 820 CPU ist ein Quadcore-Prozessor mit vier Kernen und einem leistungsstarken Adreno 430 Grafikchipsatz. Der interne Flashspeicher von 128 GB Umfang kann mit einer microSD-Karte nicht erweitert werden.

Auf der Rückseite befindet sich eine 16 Megapixel Kamera mit einem Sony Bildsensor, einer f/2.0-Blende und einem Dualtone-Blitz. Ein Fingerabdrucksensor wurde ebenfalls integriert. Die Zweitkamera auf der Frontseite arbeitet mit 8 Megapixel Auflösung und dient sowohl der Videotelefonie als auch Selbstportraits.

Zwei Soundchips der Firma ESS sollen mit einem integrierten Verstärker für eine optimale Audiowiedergabe sorgen. Die untere Seite verfügt über zwei Stereolautsprecher. Im Bereich Kommunikation werden LTE, WLAN, Bluetooth 4.0 und UMTS unterstützt. Als Betriebssystem soll Google Android 5.1 mit angepasster Benutzeroberfläche installiert sein und ein Update auf Android 6.0 Marshmallow noch dieses Jahr erfolgen.

In Deutschland wird das Vivo Xplay 5 nur über Importhändler erhältlich sein. Preislich liegt es bei umgerechnet 600 Euro. Die abgespeckte Variante des Smartphone mit 4 GB RAM, 128 GB Flashspeicher, einer Qualcomm Snapdragon 652 CPU und anderen Soundchips soll 520 Euro kosten.


wallpaper-1019588
Vegan Thai Pumpkin Soup
wallpaper-1019588
Ungesühnte Taten verjähren nicht
wallpaper-1019588
BGH-Urteil zum Übernahmeangebot bei der Celesio AG (jetzt: McKesson Europe AG): Preise für Wandelschuldverschreibungen sind zu berücksichtigen
wallpaper-1019588
NEWSFLASH: Turin Brakes, Elaiza, Tim Kamrad und mehr
wallpaper-1019588
Kann ich mir das denn leisten?
wallpaper-1019588
Mediterraner Linsensalat
wallpaper-1019588
Madrid will Innenstadt für „Stinker“ sperren
wallpaper-1019588
Portoerhöhung für Standardbriefe auf 80 Cent