Vintage Sammeltassen – Geschirr in der Vitrine

Sammeltassen sind hübsch anzusehen, aber ehrlich gesagt stehen sie nur unnütz in der Vitrine. Warum ist das so? Ich habe meine Vintage Sammeltassen für euch abgelichtet und ein paar Nachforschungen angestellt.

Porzellan - Das material aus dem die Vintage Sammeltassen sind

Porzellan wird auch weißes Gold genannt. Meine Sammeltassen bestehen aus Hartporzellan. Es wurde bei sehr hohen Temperaturen gebrannt und ist daher temperaturunempfindlich. Heißer Kaffee stellt also kein Problem dar!

Porzellan stammt ursprünglich aus China und ist ein Gemisch aus Quarz, Feldspat und Porzellanton. Seit 1700 ist die Herstellung auch in Europa verbreitet. Durch die industrielle Revolution kommt es zu einem Boom in der Porzellan-Industrie. Produkte aus Porzellan werden preiswerter. Allerdings lassen sich Porzellanprodukte bis heute nicht vollständig mit Maschinen herstellen. Porzellan-Manufakturen sind bis heute geprägt vom Handwerk.


Vintage Sammeltassen – Geschirr in der VitrineVintage Sammeltassen – Geschirr in der VitrineVintage Sammeltassen – Geschirr in der Vitrine

Vintage Sammeltassen

Die Sammeltassen sind zur Zeit des Biedermeiers besonders beliebt. Sie waren Geschenk oder Souvenir und oft mit Namen versehen. Die alten Tassen um 1900 erkennt ihr daran, dass die Verzierung gegenüber vom Henkel platziert ist. Zu den Sammeltassen aus der Zeit des Biedermeier findet ihr übrigens keine Teller, da es damals nicht üblich war zum Kaffee einen Kuchen zu essen.

Meine Sammeltassen mit dazugehörigen Tellern und Untertellern von der Manufaktur Winterling Bruchmühlbach stammen aus der Zeit zwischen 1952 und 1972. Hier ist die Dekoration bereits auf die Seite der Tasse gemalt. Sie sind mit Blumenmotiven verziert.

Vintage Sammeltassen – Geschirr in der VitrineUntergang der Porzellan-Industrie

Der Hype um Porzellan-Produkte findet seinen Höhepunkt um 1930. Der Zweite Weltkrieg unterbricht den Boom. Danach können sich die Manufakturen noch 20 weitere Jahre halten bis in 70er Jahren viele die Porzellan-Hersteller die Fabriken schließen. Die heute noch existierenden wohl bekanntesten Manufakturen sind Meißener Porzellan (Sachsen) und Villeroy & Boch (Saarland).


wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
Tag der Speck-Fans – National Bacon Lovers Day in den USA
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 lite: Ab Anfang September in der Schweiz erhältlich
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Copaca – Ötscher ;-)
wallpaper-1019588
Waschtischarmatur Test 2019 | Vergleich der besten Waschtischarmaturen
wallpaper-1019588
Neuer Trailer von Doraemon Story of Seasons veröffentlicht
wallpaper-1019588
Eine kleine Blaumeise und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Fruchtiger Joghurtkuchen mit Rhabarber und Erdbeeren