Verkaufsstopp: Google stellt Verkauf von “Google Glass” ein!

Es wurde bereits seit Monaten in der Online-Welt spekuliert: Google stellt in Kürze den Verkauf seiner umstrittenen Datenbrille “Glass” ein – kündigt doch zugleich einen Neuanfang der Datenbrille an.

Google zieht die Notbremse: Seit rund zwei Jahren ist die Datenbrille “Glass” von Google bereits auf dem Markt – doch ein breiter Marktstart blieb bis heute aus. Ein Grund dafür können die Datenschutz-Bedenken in Europa und Deutschland sein. Zum anderen sorgt aber derzeit die kurze Akkulaufzeit für Probleme. Zum 19.Januar 2015 wird die Bremse für das bekannte Explorerprogramm gezogen und der Verkauf eingestellt – vorerst zumindest. Bis zu diesem Datum lässt sich die Datenbrille aber noch für einen Preis von 1.500 US-Dollar bestellen.

Neuanfang der Google Glass

Google hat in seiner Stellungsname auf Google+ verraten, dass man derzeit an einer neuen Version der Datenbrille arbeitet. Somit ist der angekündigte Verkaufsstopp seitens Google nicht das endgültige aus für das Produkt “Glass”. Wie Google in seiner Stellungsname weiter verrät, wird die Brille allerdings aus der Verantwortung der hauseigenen Entwicklungsabteilung Google X herausgenommen und in einer eigenen Abteilung verschoben.

Personal soll bleiben – ein möglicher Strategiewechsel?

Einem Bericht des Wall Street Journals (WSJ) zufolge soll die neue Abteilung von der bisherigen Glass-Chefin Ivy Ross geleitet werden. Die strategische Verantwortung soll in den Händen von Tony Fadell liegen.

Informationen über Tony Fadell: Fadell gründete das Unternehmen “Nest” – ein Smart-Thermostat und Rauchmelder-Hersteller, welcher im Januar 2014 von Google übernommen wurde. Tony Fadell soll maßgeblich an der Entwicklung des Apple iPods beteiligt gewesen sein.

Was die zwei Manager mit der Datenbrille vorhaben, ist derzeit noch nicht bekannt. Fakt ist das diese Umstellung, nach Einschätzungen des WSJ, ein klares Zeichen für einen Strategiewechsel deuten. Nach derzeitigen Informationen plant man die Weiterentwicklung der Brille wohl ohne einen öffentlichen Betatest – so wie er derzeit besteht.

Patent wurde eingereicht – sieht so die neue Glass aus?

Ein eingereichtes Patent seitens Google. Wird das die neue Glass?Ein eingereichtes Patent seitens Google – wird das die neue Glass?

Google hat bereits am 2.Dezember 2014 ein neues Patent eingereicht. Zeigt das die neue Glass? Design technisch und äußerlich betrachtet, wirkt die neue Version laut der Skizze deutlich schlanker und dünner, wie in der aktuellen Ausführung dies der Fall ist. Was weiterhin auffällt, die Google Glass besitzt keine Nasenhalterung, wie diese nun auf der Nase sitzen soll, bleibt fraglich. Zudem hat Google das Display von der rechten Seite auf die linke Seite verlagert.

Intel soll Partner sein

Bereits im November berichtete das WSJ, das der Branchenführer Intel in der Zukunft die Chips für die smarte Datenbrille liefern soll. In der aktuellen Version sind Chips des US-Herstellers Texas Instruments verbaut. Intel möchte laut dem Bericht nach neue Möglichkeiten für die Nutzung der Brille am Arbeitsplatz mitentwickeln und vermarkten – besonders stark in der Gesundheits- & Industriebranche.

Die neue Google Glass – noch in diesem Jahr!

Googles neue Version, soll dem Bericht zufolge nach noch in diesem Jahr >2015< entstehen. Die neue Version kommt allerdings erst auf den Markt sobald das Produkt von Google – für Markt und verkaufsfertig befunden wird.

Ich bleibe bis dahin gespannt!

mit Informationen des Wall Street Journals und Google Glass (Google+)

wallpaper-1019588
Die neue tigerbox in der Bambus Edition & Verlosung
wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
"Papillon" [USA 1973]
wallpaper-1019588
Musik am Mittwoch: Falling Slowly
wallpaper-1019588
Laktosefreier Frischkäse – selbstgemacht
wallpaper-1019588
{Rezension} Wer isst die Kuh? von Lars Joppich
wallpaper-1019588
Rasperry Pi (nicht 4 ;) hält durch, trotz über 31 Grad Celsius Aussentemperatur