Veilchen Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 4 Minuten

Veilchen werden wegen ihrer kräftigen Farbe und ihrem süßlichen Duft in vielen Gärten als Zierde genommen. Aber wusstest du das es ca. 650 Veilchen-Arten gibt? Jedoch wird nicht jede dieser Arten für die Tee-Zubereitung genommen. Im Beitrag nehmen wir dich mit auf die Reise durch die Welt der Veilchen und zeigen dir, wie du einen Veilchen Tee zubereiten kannst und welche positive Wirkung Veilchen Tee auf unsere Gesundheit haben kann. 

Was ist Veilchen Tee?

Die Pflanzenfamilie der Veilchen besitzt viele verschiedene Sorten. Sie sind weit verbreitet und lassen sich leicht erkennen. Für die Herstellung von Tee werden besonders häufig zwei Arten benutzt: Viola odorata (Duftveilchen) und Viola sororia (Pfingst-Veilchen). 

Das Duftveilchen besitzt eine lange Geschichte und wurde schon in der Antike als Heilpflanze verwendet. In Asien und Europa weit verbreitet bezaubert die Pflanze in vielen Gärten durch ihre dunkelvioletten und weißen Blüten.

Viola sororia ist eher im nordamerikanischen Raum zu Hause und hat dort sogar die Auszeichnung Staatsblume erhalten. Die Blumen sind ein Symbol für die Eigenschaften der Region. Jeder Bundesstaat erhält offiziell oder inoffiziell eine Blume als Symbol. Das Pfingst-Veilchen, auch als gewöhnliches blaues Veilchen bekannt, unterscheidet sich zum Durftveilchen durch seine leicht helleren und breiteren, runderen Blüten.

Veilchen Tee Zubereitung

veilchen-tee-zubereitenBild von congerdesign auf Pixabay

Als Beispiel zur Zubereitung von Veilchen Tee nehme ich die hierzulande verbreitete Viola odorata. Dafür brauchst du ca. einen Esslöffel der getrockneten und zerkleinerten Blätter auf einen halben Liter Wasser. Also ungefähr einen Teelöffel für eine Tasse. Wenn du nur einen Tee aus den Blättern zubereitest, könnte es sehr bitter und grasig schmecken. 

Manchmal findest du eine Mischung aus Blüten, Blätter und Stängel. Die Ziehzeit sollte zwischen 10 und 15 Minuten liegen. 

Veilchen Tee wird gerne mit Minze, Löwenzahn, Klee oder Kamille gemischt. Hier kannst du mehr über andere Teesorten lesen:

Veilchen Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Veilchen werden schon sehr lange Zeit in der Heilkunde gegen verschiedene Probleme eingesetzte. Beispiele dafür sind Muskel- und Gelenkschmerzen, Entzündungen und Schmerzen, sowie Atemwegserkrankungen. 

Das kommt nicht von irgendwoher, denn Veilchen besitzen sehr viele wirksame Inhaltsstoffe wie:

  • Bitterstoffe
  • Eugenol
  • Flavonoide
  • Glykoside
  • Saliclysäure
  • Saponine

Nachfolgend einige Punkte bei denen dir Veilchen Tee helfen kann. 

Erkältung

Aufgrund der vielen Schleimstoffe und Saponine in den Blüten wird Veilchentee gerne bei Erkältungen getrunken und findet sich häufig in Hausapotheken. Die Schleimstoffe helfen Husten zu lindern und schonen den gereizten Rachen. 

Blutdruck

Die Blätter der Veilchen besitzen einige Alkaloide und Flavonoide. Alkaloide haben eine entspannende Wirkung auf unsere Blutgefäße, wodurch es zu einem besseren Blutfluss kommen kann. Und Flavonoide wirken als Diuretikum, was bei Menschen mit hohem Blutdruck helfen kann. 

Verdauung

Veilchenblätter können bei Verdauungsproblemen helfen und den Darm bei der Arbeit unterstützen. Sie besitzen Schleimstoffe und lösliche Ballaststoffe, die uns helfen können, unsere Verdauung anzuregen. 

Entzündungen

Veilchenblätter besitzen viele Antioxidantien wie Rutin und Anthocyanin. Wie wir alle wissen, unterstützen Antioxidantien unseren Körper dabei unser Immunsystem zu stärken, also auch Entzündungen zu reduzieren. 

Hautprobleme

Veilchen wird gerne dafür benutzt, um Hauptprobleme wie Akne zu bekämpfen. Dafür musst du nur einen Wickel oder Umschlag machen und auf die betroffene Stelle legen. 

Interessante Fakten

Veilchen-Sirup selber machen

veilchensirup-selber-machenBild von piviso auf Pixabay

Aus allen Pflanzen kannst du mehr machen als Tee, so auch aus den Blüten und Blätter der Veilchen. Wenn du dir Veilchen Sirup selber machen möchtest, brauchst du nur 300 ml Wasser, eine Hand voll frischer Veilchenblüten und etwa 300 Gramm Zucker. Das Ganze lässt du dann einen Tag lang ziehen und seihst anschließend die Blüten ab. 

Das übriggebliebene Wasser musst du dann in einem Wasserbad für ungefähr 1 Stunde kochen, bis es dickflüssig ist. Anschließend kannst du den Sirup in eine Glasflasche umfüllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. 

Fazit

Wie so viele andere Pflanzen in der Natur bietet, uns die Veilchen-Famile ein breites Spektrum an Arten die wir bewundern können. Vor allem die gesundheitlichen Aspekte von Veilchen Tee sind nicht zu unterschätzen und können in der Erkältungs- und Grippesaison helfen. 

Hast du Veilchen Tee schon mal probiert? Oder hast du zufällig welche im Garten? Hinterlass uns gerne einen Kommentar!

Weiterführende Links:

https://www.gartenjournal.net/veilchen-heilwirkung

https://heilkraeuter.de/lexikon/veilchen.htm

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4341349/

Titelbildquelle: Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay


wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021