Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Ich habe mir erlaubt, eine nicht sehr traditionelle indonesische und vegetarische Reispfanne zu machen, die auch unter dem Namen Nasi Goreng bekannt ist. Nasi bedeutet Reis und Goreng eigentlich gebraten. Ihr werdet bei diesem Rezept einmal mehr den „Elle-Faktor" drin haben.

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Nasi Goreng ist normalerweise mit süßer Soja-Soße gewürzt

Diese süße Soja-Soße heißt Ketjap Manis. Außerdem finden sich traditionell Schalotten, Knoblauch, Tamarinde, scharfe Chilischoten, Rührei und Fleisch (auch Meeresfrüchte!) in dem beliebten indonesischen Gericht. Ich habe mich von einer Freundin mit indonesischen Wurzeln inspirieren lassen, die mir schon zu Schulzeiten gezeigt hat, wie man schnell eine einfache „Fast Food-artige" Nasi-Goreng-Version ohne viel Aufwand und Zutaten macht. Ich habe das weiterentwickelt und mich für eine vegetarische Variante entschieden. Die Ketjap Manis habe ich weggelassen und mit Sojasoße und Bio Mascobado Vollrohrzucker ersetzt, um ein Teriyaki-Aroma zu bekommen. Dann kommen noch Gewürze wie Curry und Kurkuma sowie Knoblauch und Ingwer dazu. Und für den Umami-Faktor sorgt das Tomatenmark.

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Sambal Oelek macht diese vegetarische Reispfanne so besonders

Zum Schluß der Zubereitung kommt eine Sambal Oelek Chili-Paste dazu. Ich mag es halt gerne scharf. Doch Ihr könnt gerne selber entscheiden, ob Ihr das so scharf haben wollt. Wenn nicht, empfehle ich 1 Teelöffel davon schon während des Kochens dazuzugeben. Oder Ihr serviert es extra und jeder kann sich so viel nehmen wie er möchte (siehe Tipps unten). Und ein Spritzer Limettensaft ist auch immer eine gute Idee, aber nicht zwingend notwendig. Und bei der Auswahl des Gemüses lasse ich Euch freie Hand. Von Karotten über Brokkoli, Paprika oder Kohl (Chinakohl oder Rotkohl) geht alles. Erbsen passen auch noch gut dazu. Und wenn Ihr noch ein Ei darüber schlagen wollt, geht das auch. Die Basis von Allem ist der in der Pfanne gerührte Reis (stir-fried). Alles andere könnt Ihr frei kombinieren.

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Zutaten:

300 g Vollkorn Basmati-Reis (vorab gekocht und vollständig abgekühlt)
2 EL Natives Olivenöl extra
3 Schalotten, klein gehackt
2-3 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
1 EL Ingwer, frisch gerieben
2 TL Curry-Pulver (mild)
1/4 TL Kurkuma-Pulver
2 TL Tomatenmark
3 EL Soja-Soße
1 EL Vollrohrzucker (ich empfehle Bio Mascobado von GEPA)
1 Rote Chilischote, in dünne Scheiben geschnitten
1 Brokkoli-Kopf, in Röschen klein geschnitten
1-2 Hände voll gefrorene Erbsen

Optionale Zutaten:
1 Hand voll zerkleinerter Rotkohl (kurz vor dem Servieren dazu gegeben)
1 Hand voll Chinakohl (zusammen mit dem anderen Gemüse dazu geben)

Zum Servieren:
Sambal Oelek Chilipaste (gibt es im Asia-Laden oder in der Asia-Abteilung vieler Supermärkte)
Limettenschnitten
Sojasoße
Frischer Koriander (optional)

Tipp: Für ein gutes Nasi Goreng empfehle ich vorgekochten, kalten, trockenen Reis. Wenn Ihr noch Reis von einem anderen Gericht übrig habt ist das perfekt. Ich nehme gerne braunen Basmati-Reis, da Langkornreis am besten geeignet ist für Reispfannen (siehe auch Tipps unten).

Zubereitung:

1. Das Öl in einer großen, tiefen Bratpfanne oder einem Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und 3-5 Minuten anbraten bis die Schalotten weich sind.

2. Nun das Curry, das Kurkuma und das Tomatenmark dazu geben und nochmal 1 Minute kochen und dazu umrühren. Jetzt kommt der vorgekochte Reis dazu und dann heißt es 10 Minuten lang kochen und gut umrühren, damit sich die Gewürze gut verbinden bis alles leicht bräunlich ist.

4. Danach die frischen Chilischoten, den Brokkoli und die Erbsen dazu geben und zugedeckt auf mittlerer Stufe ca. 5 Minuten kochen lassen, oder bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht (ich mag es gerne knackig). Dann könnt Ihr den Rotkohl dazu geben, wenn Ihr welchen verwendet.

5. Die fertige vegetarische Reispfanne auf Schüsseln verteilen und mit Sambal Oelek und eine Limetten-Schnitte servieren.

6. Enjoy!

Tipps: Der Reis sollte 2-3 Stunden vorher gekocht werden und abgekühlt sein, bevor Ihr ihn in die Pfanne rührt. Warum? Nun, kalter Reis klebt nicht mehr zusammen wenn er im Wok erhitzt wird. Und ich finde das macht es sehr viel leichter, die vegetarische Reispfanne zuzubereiten. Wenn Ihr keinen vorgekochten Reis habt, dann verteilt Ihr den gekochten Reis auf einem großen Teller, damit er schnell abkühlen kann bevor Ihr ihn weiter verwendet.

Traditionell kommt auf ein Nasi Goreng ein Ei oder ein Omelett. Wenn Ihr das wollt, könnt Ihr das gerne machen. Soll es aber vegetarisch bleiben, dann könnt Ihr mit Cashew-Nüssen oder etwas Tofu die Proteine dazu geben während Ihr den Reis in der Pfanne rührt.

Sambal Oelek gibt dem Reis viel Aroma. Anstatt das Gewürz in den Reis zu rühren serviere ich es gerne extra, so daß sich jeder so viel nehmen kann, wie er möchte. Je nach gewünschtem Schärfegrad. Ich empfehle mit wenig anzufangen und dann immer mehr zu nehmen bis es passt.

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng) Drucken


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?