Veganisches Essen und andere Ernährungsvorschriften

Sabienes TraumBilder

Veganisches Essen Veganisches Essen und andere Ernährungsvorschriften

Veganisches Essen oder Grillplatte?

Im Folgenden will ich Niemanden beleidigen oder lächerlich machen. Ich toleriere sämtliche Lebenskonzepte, seien sie nun gesellschaftlicher oder religiöser Natur oder aber auch, wenn sie gesundheitlich bedingt sind.

Veganisches Essen

Seit einigen Jahren greift ein neuer Trend um sich, nämlich der der veganischen Ernährung.
Während Vegetarier zwar kein Fleisch, aber Milchprodukte und Eier essen, verzichten Veganer komplett auf tierische Nahrungsmittel. Die Gründe für eine solche Ernährungsumstellung sind vielfältig und reicht von gesundheitlichen Aspekten über Tierliebe bis hin zur Weltverbesserei. Wobei letzteres in Anbetracht der Tatsache, dass unser übermäßiger Fleischverzehr mit Massentierhaltung und furzenden Kühen ein großes ökologisches Problem darstellt, natürlich ungerecht, was ein bisschen besorgniserregend ist.
In Wirklichkeit halte ich es für durchaus empfehlenswert, wenn man sich bewusst mit seiner Ernährung beschäftigt und nicht unreflektiert alles Mögliche an Fast Food in sich hineinstopft. Und ich habe den größten Respekt vor allen Menschen, die es über einen längeren Zeitraum fertig bringen, sich komplett vegan zu ernähren. Denn ich stelle es mir ungeheuer spannend vor, wenn ein Veganer seine schicke Großstadt verlässt, um einmal in einer einfachen bayerischen Dorfwirtschaft zu speisen oder gar im Ausland.
Im Übrigen bin ich mir gar nicht so sicher, ob Sojamilch immer eine gute Alternative sein muss.
War da nicht mal was mit Gen-Soja?

Ernährungsvorschriften religiöser Natur

Juden und Muslime haben viel gemeinsam. Zum Beispiel essen sie kein Schweinefleisch und Fleisch von anderen Tieren (außer Geflügel) sollte nach den speziellen Metzgereivorschriften geschlachtet worden sein. Und gerade Muslime sind hier immer weniger anpassungsfähig, was ich als viel zu strikt empfinde.
Ich kann verstehen, wenn man kein Schweinefleisch mag oder wenn man es in einem heißen Land aus hygienischen Gründen meidet. Aber bevor ich anfange, nur noch Steaks von geschächteten Rindern zu verspeisen, würde ich noch einen Schritt weiter gehen und mich nur noch von Pflanzen ernähren, die keinen eigenen Schatten werfen.

Religion und Ersatzreligion

Die einen essen aus religiösen Gründen bestimmte Nahrungsmittel nicht.
Und die anderen aus ersatz-religiösen Gründen.
Und das ist das, was mich – in aller Freundschaft – früher an Vegetarieren und Vollkornfanatikern so gestört hat und heute an Veganern so nervt: Diese Leute verfolgen einen Ansatz, der im Grunde ja sehr positiv ist und obendrein. Sie tun was für den Planeten, machen sich Gedanken, wollen etwas Gutes für sich und andere. Aber manchmal wird hier ein persönliches Lebenskonzept in Stein gemeißelt. Und sorry, eine Missionierung (egal, von welcher Seite) kann ich nun gar nicht brauchen.

Ich darf nämlich alles essen, was mir schmeckt!

Foto: Vorbereitung für den Grillabend in Kroatien ©sabienes.de
Text: Veganisches Essen und andere Ernährungsvorschriften ©sabienes.de
No visits yet

wallpaper-1019588
Polar - ein eiskalter Action Film
wallpaper-1019588
Welche Lieblingswerkzeuge haben Sie im Alltag?
wallpaper-1019588
Das i-Tüpfelchen
wallpaper-1019588
Anzeige gegen den Arbeitgeber – Kündigungsgrund?
wallpaper-1019588
"Puddin'" - DON'T BREAK THE RULES. CHANGE 'EM.
wallpaper-1019588
Neue Waze Navi-Stimme mit DJ Khaled präsentiert von Deezer
wallpaper-1019588
Es stiebte, es brauste
wallpaper-1019588
Leserunde | Spuk in Hill House