Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

Einen frohen Vegan Monday meine Lieben!

Ich habe das triste Wetter am Wochenende genutzt und an einigen neuen Rezepten gefeilt. Die letzten Wochen gab es so viel Kruscht (wie ich gerne sage) im „richtigen" Leben, dass ich kaum dazu gekommen bin neue Rezepte zu testen. Da ich aber nicht zu viel jammern mag, komme ich gleich zum heutigen Thema: Hummus! Mal wieder 😀 Ein klassisches Hummus und ein Kurkuma Hummus habe ich schon verbloggt und jetzt kommt noch ein leichtes Zucchini Hummus dazu!

Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

Zucchini Hummus ist ganz schnell gezaubert, braucht wenig Zutaten, kein Öl und keine Kichererbsen! Wenn dich also die Lust nach einem leckeren Dip oder Brotaufstrich überkommt und du keine Kichererbsen Zuhause hast, hast du dieses Rezept in petto!

Dank der Avocado enthält das Hummus viele gute Inhaltstoffe wie z.B. Viramin A und E, essentielle Aminosäuren und Pantothensäure. Letztere hilft bei Schlaflosigkeit und Nervosität!

Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

Rezept für ein veganes Zucchini Hummus

Backzeit: 20 Minuten Zubereitungszeit: 10 Minunten

Zutaten

  • ca. 330 g Zucchini
  • 1 kleine Avocado
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Tahin
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/4 Teelöffel Paprikapulver
  • 1/4 Teelöffel Kurkumapulver
  • Salz & Pfeffer

Was du noch benötigst

* Amazon Affiliate Link. Mehr dazu findest du hier.

Zubereitung

  1. Die Zucchini grob in Streifen schneiden und im Backofen ca. 20 Minuten backen.Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus
  2. Die Zucchini etwas abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Avocado entkernen, schälen und mit dem Knoblauch, Tahin, Zitronensaft und den Gewürzen in die (Mini-)Küchenmaschine geben und mit der abgekühlten Zucchini zu einer cremigen Masse mixen.
  4. Hier kannst du selbst bestimmen wie cremig du es magst.
  5. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Vegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

Das Zucchini Hummus entfaltet nach und nach den Geschmack. Es schmeckt also eine Stunde später besser als gleich nach der Zubreitung. Wir haben es als Brotaufstrich gegessen. Es schmeckt auch lecker als Dip oder zu gebratenem Gemüse.

Die Reste in ein Glas mit Schraubverschluss abfüllen und im Kühlschrank lagern und bald verbrauchen.

Ich wünsche einen tollen Start in die Woche!

Vegan Monday – leichtes Zucchini HummusVegan Monday – leichtes Zucchini HummusVegan Monday – leichtes Zucchini Hummus

wallpaper-1019588
Tennisball: Test & Vergleich (06/2021) der besten Tennisbälle
wallpaper-1019588
Reithelm: Test & Vergleich (06/2021) der besten Reithelme
wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [13]
wallpaper-1019588
Einsteiger-Tablet Ulefone Tab A7 vorgestellt