Vegan for fit - Die Challenge // Woche 3

Die dritte Woche liegt nun hinter uns und die letzte Woche vor uns...ich bin einfach so zufrieden :)
Die Vorbereitungen
Es war schon fast Routine...Liste mit Mahlzeiten erstellen, die Einkaufsliste dazu schreiben und es bleibt dabei, die Einkaufsliste ist kürzer und es lässt sich alles viel schneller planen und einkaufen.

Gezielter Griff ins Regal und der Einkauf dauert nun auch nicht mehr so lange wie zu Anfang.

Preislich liegt der Wocheneinkauf genau im Rahmen dessen, was wir sonst auch für einen Wocheneinkauf ausgegeben haben.


Das Essen
Lecker! Wir haben ein bisschen was Neues ausprobiert aber auch auf Gerichte zurückgegriffen die uns geschmeckt haben und haben so eine leckere Woche hinter uns. Mit Couscous-Salat, Chili sin carne und Kräuterchampignons ist die Woche schlemmend vorbeigegangen und es gab kein Hungerleiden oder Fleisch-Vermissen.

Auch mein Mann ist essenstechnisch endlich angekommen. Ihm schmeckt es super und er findet auch an Rezepten die wir neu ausprobieren immer mehr Gefallen.

Vegan for fit - Die Challenge // Woche 3Der Aufwand
Ganz klar, der Aufwand bleibt. Jeden Tag kochen, für den nächsten Tag vorkochen wenn ich Spätdienst habe und all solche Dinge fordern ihre Zeit aber ich merke, dass es mir einfach unglaublich viel Spaß macht zu Kochen und ich empfinde es nicht als störenden Zeitaufwand sondern eher als ein wieder-entdecktes Hobby, denn früher habe ich so gern gekocht und gebacken!

Zum Frühstück sind wir von den Müslis jetzt weitgehendst abgewichen und ich habe diese Woche die doppelte Menge Brötchen gebacken und veganen Aufstrich gemacht, so dass mein Mann in der Hinsicht nicht mehr "leiden" muss. Auch da wird variiert...mal gibt es Aufstrich und dazu verschiedene Sprossen, dann geräucherten Tofu, Avocado, Karotten und Tomate fürs Sandwich...Abwechslung ist gegeben, es schmeckt und der etwas größere Aufwand beim Zusammenbasteln des Frühstücks zahlt sich aus.

Allerdings bemängel ich noch immer den grösseren Aufwand beim Einkauf. Es nervt mich noch immer, dass ich verschieden Läden ansteuern muss um alles zu kaufen. Noch nerviger wird es, wenn das was ich brauche ausverkauft ist und ich dann nochmal hin muss...

Körperlicher & Seelischer Zustand
Es bleibt einfach dabei...uns geht es besser.
Die schnarchfreie Zone bleibt, die straffere Haut bleibt und das Gefühl fitter zu sein auch. 
Ich gebe zu, dass mich gerade die positiven Aspekte beim Körperlichen am meisten begeistern an dieser Challenge!
Sportliche Betätigung
Siehe die letzten zwei Wochen. 
Gewichtsabnahme
Diese ist auch wieder positiv aufgefallen.
Mein Mann hat insgesamt bereits fast 5 kg abgenommen- ich bin ehrlich gesagt ziemlich baff, finde das aber echt toll!
Und ich? Bei mir sind diese Woche 1,1kg weg, insgesamt macht das bisher also eine Gewichtsabnahme von 3,1kg in 3 Wochen.
Mein Fazit
Es schmeckt, es tut uns noch immer super gut und es ist mittlerweile schon ein wenig Routine geworden. 
Diese Woche hatte ich auch gar kein Verlangen nach Fleisch. Das mag auch daran liegen, dass ich ein Dankeschön-Paket von einer lieben Person bekomme habe, die ganz tolle vegane Produkte geschickt hat...Sojaschnitzel, Sojanuggets und Co - ich musste feststellen, dass die total begeistern können und ich da wirklich kein Fleisch mehr vermissen muss.
Die körperlichen Vorteile dieser Ernährung sprechen ganz klar für sich, da kann mir auch keiner was anderes vormachen....ein Extrem-Schnarcher der Zeit seines Lebens so laut geschnarcht hat, dass ich nicht mal mit Ohropax schlafen konnte schnarcht nicht mehr...das ist bisher weder durch Gewichtsabnahme noch Anti-Schnarch-Pflastern oder sonst was auch nur ansatzweise besser geworden!
Ich brauche keine Bodylotions mehr, denn meine Haut ist weich, super mit Feuchtigkeit versorgt und straffer...das hätte es vorher nie gegeben und selbst mit eincremen hatte ich nie dauerhaft Erfolg....leider weiss meine ölige Gesichtshaut die Ernährung nicht zu schätzen und ölt unbeirrt weiter vor sich hin....aber abgesehen davon- die vegane Ernährung stellt sich derzeit nur positiv dar.
Die Zukunftsaussichten
Da sind wir beide derzeit sehr gespalten.
Klar fällt all das Positive auf und soll auch erhalten bleiben. Andererseits können wir uns doch nicht so recht vorstellen dauerhaft so zu essen...mein Mann kann es sich derzeit wesentlich besser vorstellen als ich.
Die Option "Teilzeit-Veganer" zu sein rückt immer mehr an die erste Stelle. Was uns beiden jedoch sehr wichtig geworden ist, dass wir nach den 30 Tagen keine Fertigprodukte mehr essen möchten...Fertigprodukte im Sinn von Sosse aus dem Päckchen, Suppe aus dem Päckchen und was es da sonst noch gibt. Und auch Milchprodukte sollen möglichst gar nicht auf dem Speiseplan stehen.
Es gibt hier noch einiges an "Diskussionsbedarf", denn einen richtigen Nenner haben wir noch nicht gefunden.
Nächste Woche gibt es natürlich den Bericht des "Endspurts" ... ich hoffe, dass wir bis dahin in unserer Entscheidungsfindung weitergekommen sind!

wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Predator - Upgrade
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Die schönsten Fitness Tracker und Sportuhren für Frauen
wallpaper-1019588
Die andere Musenalp
wallpaper-1019588
[Review] – M. Asam – “Blumige Grüße für den Körper”:
wallpaper-1019588
Geschnetzelte Kalbsleber mit Salbei
wallpaper-1019588
Trendkleider 2019 – Midikleid mit Blumenmuster und Adidas Continental