Valentinstag! Ist dieser Tag nicht das ganze Jahr über?

 @ Simone Hainz/  pixelio.de

@ Simone Hainz/ pixelio.de

14. Februar – Es war wieder der Tag, an dem die Welt die Liebe feierte. Eine kleine Geste für den Partner sollte ihm zeigen, wie wichtig er einem ist. Auf das Fest der Verliebten waren die Blumenhändler und Floristen schon sehr lange vorbereitet. Denn was schenkten n die Liebenden am liebsten? Die Antwort war eindeutig: Blumen! Weil das fast alle machten, freute sich die Blumenbranche auch dieses Jahr. Die Valentinswoche gehört zu den umsatzstärksten Wochen. Allein für Blumen werden in den Tagen um den 14. Februar deutschlandweit hundertzwanzig bis hundertdreißig Mio. Euro ausgegeben.Das bedeutet, dass das deutsche Volk in der Valentinswoche doppelt so viel Geld für Blumen ausgibt, als in einer normalen Woche im Jahr. Aber was ist daran am Valentinstag? Welche Legende steckt dahinter oder wurde dieser Tag nur dafür erschaffen, dass er den Handel ankurbelt?

Bischof Valentin von Terni legte den Grundstein

Auf einen alten Bischof Valentin von Terni soll dieser Tag der Verliebten zurückzuführen sein. Im dritten Jahrhundert n. Chr. hat der römische Kaiser Claudius II. ein Heiratsverbot für junge Männer verhängt, die sich weigerten in den Krieg zu ziehen. Der Bischof Valentin von Terni hatte Erbarmen mit den Jungverliebten und traute die Paare ganz im Geheimen. Der Überlieferung zur Folge sollten gerade diese Ehen unter einem besonders guten Stern gestanden sein. Kaiser Claudius II. passte das eigenständige Handeln von Valentin gar nicht, so ließ er ihn an einem 14. Februar hinrichten. Im Jahr 496 wurde dieser Tag dann offiziell als Valentinstag erklärt. Und seither werden an diesem Tag Blumen aller Art verschenkt.

Lass rote Rosen sprechen

Der Renner war natürlich, wie sollte es anders sein, die roten Rosen. Aber um am Valentinstag zu punkten, müssen es nicht immer Rosen sein. Alles ist möglich. Es kann auch ein niedlicher kleiner Kaktus sein, Hauptsache der „grüne“ Zauber wurde mit viel Liebe ausgewählt. Wichtig ist, die Blumen stehen dafür, was Sie wirklich ausdrücken möchten.

Sie haben den Valentinstag kurzerhand ins Wasser fallen lassen?

Der Stress hat Sie einfach „übermannt“, wer soll da noch an Blumen denken?„It’sa beautiful Day“! Von wegen, denn ein bisschen Anerkennung hat einfach jeder bzw. jede verdient und einfach mit leeren Händen dazustehen, weil die Zeit für eine kleine Besorgung nicht gereicht hat, ist das nicht einfallslos?

Am 14. Februar gab es dann ein etwas enttäuschtes Gesicht, aber bereits einen Tag später herrschte bereits wieder Sonnenschein pur am Beziehungshimmel? Dann- meine Gratulation – sie haben einen weltoffenen Partner an Ihrer Seite, der sich nicht auf einen Tag im Jahr versteift hat, Sie glücklich zu machen.

Valentinstag vergessen? Kein Grund für Panik!

355 Tage im Jahr steht die Möglichkeit offen, seine Gefühle in welcher Form auch immer liebevoll auszudrücken. Und es müssen auch nicht immer rote Rosen sein, die den geliebten Menschen, die Sprache verschlagen. Zeigen Sie sich beim Schenken von Ihrer kreativen Seite. Legen Sie sich nicht an einen speziellen Tag fest, nur weil das alle so machen. Schenken Sie mit Herz! Beim Schenken darf aber auch das Köpfchen etwas rattern und hundert und eine Idee darf Ihnen in den Sinn kommen. Denn so macht das große Schenken Spaß und der Knalleffekt bleibt später bei der Übergabe des Präsents nicht aus.

Ein ganz besonderer Strauss für werdende Mamas – Der Babystrauss

Frauen, die in freudiger Erwartung sind, haben es verdient, dass man ihnen eine besondere Freude bereitet. Eine Freude, die unvergänglich schön vor sich hinblüht. Eine Freude, die später dem Baby einfach genial steht. Denn das Schenken hat viele wundervolle Facetten an sich und beschränkt sich nicht nur auf den Gang in den Blumenladen um die Ecke. Schenken, das ist Herzen höher schlagen lassen und zwar gleich zwei Herzen auf einmal. Das des Beschenkten und das des Schenkenden.

Imposante Blumen welken nie

Lass Blumen für die schwangeren Damen und die frischgebackenen Eltern im Land sprechen. Das Elmshorner Ehepaar Tony und Rosalie Fleischer hilft sehr gerne bei dieser einmaligen Aufgabe. Sie fertigen Blumenarrangement an, die es in keinem einzigen Laden zu kaufen gibt. Mit viel Geschick und mit viel Liebe zum Detail fertigen sie wahre Kunstwerke an. Denn nur ein Babystrauss verbirgt winzige Babyequipments in sich, die zu einem farbenfrohen Blumengruß gebunden sind. Darunter mischen sich elegante Seidenrosen, die dabei wundervoll zur Geltung kommen.

Bei diesem einzigartigen Blumenarrangement handelt es sich um echte Handarbeit. Denn Rosalie Fleischer hat den Dreh heraußen und sie weiß als Mutter und Ehefrau wohl am besten, was sich junge Frauen wünschen, deren Liebster einfach den Valentinstag vergessen hat. Eine Anerkennung die Bände spricht und bei der gleich Mama sowie der Nachwuchs davon profitieren können. Denn Schenken ist mehr, als in das nächste Blumengeschäft zu stürmen, weil sich der 14. Februar am Kalender ankündigt. Schenken ist mit Bedacht auswählen, um später einen lieben Menschen damit glücklich zu machen.

In diesem Sinne, einen sehr verspäteten HAPPY VALENTIN!

Bookmark/FavoritesDeliciousFacebookShare

wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg
wallpaper-1019588
Die charismatischsten modernen Videospielcharaktere
wallpaper-1019588
The Big Con verbindet Puzzles und Storytelling